Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Samstag, 06.04.2019

FCN und VfB trennen sich 1:1

Foto: Sportfoto Zink

Nach einer starken zweiten Hälfte wären die Chancen da gewesen, mit drei Punkten die Heimreise anzutreten. Am Ende musste sich der Club mit einem 1:1 beim VfB Stuttgart begnügen.

Vor ausverkaufter Kulisse brachte Matheus Pereira den Club vor der Halbzeitpause in Führung. Eine Viertelstunde vor dem Ende glich Kabak aus. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt somit weiterhin vier Punkte.

  • Highlights 1. Halbzeit

7. Minute: Hier ist von Beginn an Feuer drin. Schon in der ersten Minute hatte der Club eine Ecke, die aber in einen Stuttgarter Konter mündete. Wenig später haben die Schwaben dann die beste Chance der Anfangsphase, aber Mathenia wehrt gegen Esswein mit einem guten Reflex ab.

18. Minute: Pereira deutet früh an, dass er an seine Leistung vom vergangenen Wochenende anknüpfen will. Der Brasilianer fordert häufig den Ball und weiß dann auch viel mit eben diesem anzufangen. So auch beim ersten FCN-Abschluss in dieser Partie, wenn auch sein Versuch aus 25 Metern zu unplatziert in Zielers Armen landet.

23. Minute: Gute Möglichkeit für die Gastgeber. Der Club klärt im eigenen Strafraum einfach nicht konsequent genug, den zweiten Ball drischt Ascacibar mit einer Mischung aus Torschuss und Flanke an den zweiten Pfosten. Dort hält Gomez den Kopf hin, das Leder fliegt abgefälscht knapp am Tor vorbei.

32. Minute: Endlich mal wieder offensive Entlastung für den Club. Pereira bedient Kubo, der nicht lange fackelt und den Abschluss sucht. Kabak entlastet seinen Torhüter, schmeißt sich dazwischen und wehrt ab. Die anschließende Ecke köpft Ewerton übers Tor.

33. Minute: Die größte Möglichkeit bislang, doch der Querbalken rettet für den Club. Kempf kommt nach einem langen Ball angerauscht und donnert das Leder an die Latte. Da wäre Mathenia machtlos gewesen.

39. Minute: Wieder Alu, diesmal auf der anderen Seite! Ein schöner Doppelpass zwischen Ishak und Pereira, der Brasilianer zieht vom Elfmeterpunkt flach ab. Zieler ist gerade noch so unten und lenkt den Ball an den Pfosten. Dicke Chance für den Club!

40. Minute: Jetzt kommt hier ordentlich Tempo rein, ein Tor liegt in der Luft. Auf welcher Seite es fällt? Noch völlig offen! Jetzt ist der VfB mit der nächsten Chance an der Reihe, Zuber zwingt Mathenia zur Flugeinlage. Der Club-Keeper wehrt gekonnt ab.

42. Minute: TOOOR FÜR DEN 1. FC NÜRNBERG! JAAA! Behrens köpft den Ball nach einer Ecke an die Latte, von dort springt das Spielgerät genau vor Pereiras Füße. Der braucht das Leder nur noch über die Linie zu drücken, ehe der Brasilianer zum Samba-Jubel in Richtung Eckfahne sprintet. 1:0 für den Club – wie wichtig!

45. Minute: Schrecksekunde! Gomez taucht alleine vor Mathenia auf. Der Schlussmann ist zuerst am Ball, schießt dabei aber Gomez‘ Gesicht ab. Abgefälscht rollt der Ball in Richtung leeres Tor, den Gomez im Liegen gerade noch erwischen kann – glücklicherweise aber nicht gut genug, um den Ausgleich zu erzielen.

  • Highlights 2. Halbzeit

49. Minute: Wenn es in der Club-Offensive mal gefährlich wird, hat in der Regel Matheus Pereira seine Finger beziehungsweise Füße im Spiel. So auch bei der ersten Möglichkeit im zweiten Durchgang. Der Brasilianer zieht von rechts nach innen, bedient Kubo. Dessen Schuss von der Strafraumgrenze geht übers Tor.

61. Minute: Vor dem Gegentor bestimmte Stuttgart das Spiel, seitdem wirken die Schwaben etwas geschockt und tun sich in der Offensive zusehends schwerer. Am Fünfer kommt Gomez mal so halb an die Kugel, befördert den Ball aber mit dem Oberschenkel weit über das Tor.

70. Minute: Gute Balleroberung von Leibold kurz vor dem Strafraum. Dem Haken folgt der Abschluss mit rechts, Pavard fälscht entgegen Zielers Laufrichtung ab. Nur knapp rollt das Leder am Pfosten vorbei.

74. Minute: DIE CHANCE auf das 2:0! Konter des FCN über Pereira, der es am Ende alleine macht und den Ball knapp am Tor vorbei zirkelt.

75. Minute: Tor für den VfB Stuttgart. Das darf nicht wahr sein. Nach einer Flanke und einem kurzen Durcheinander ist Kabak vollkommen blank und schiebt zum Ausgleich ein. Kurze Hoffnung keimte auf, als sich der Videoschiedsrichter-Assistent aus Köln meldete. Eine mögliche Abseitsposition wurde überprüft, am Ende zählte der Treffer jedoch.

88. Minute: Wie wenig hat da denn nur gefehlt? Löwen mit einem schönen Freistoß, aber haarscharf daneben.

90. Minute: Was für eine Schlussphase. Mathenia rettet in höchster Not, hält das 1:1 fest. Im direkten Gegenzug kommt Misidjan zum Kopfball, den Zieler mit einer Monster-Parade abwehrt.

  • Fazit

Es war eine Partie, in der es um extrem viel ging. Dementsprechend nervös starteten beide Teams, deren Defensivreihen darauf bedacht waren, die Fehlerzahl so gering wie möglich zu halten. Angepeitscht von einer ausverkauften Mercedes-Benz-Arena spielte Stuttgart einen soliden ersten Durchgang, hatte mehr Ballbesitz und die größeren Chancen. Etwas glücklich dementsprechend auch die Führung der Cluberer, auch wenn sich die Elf von Trainer Boris Schommers mehr und mehr nach vorne traute.

Mit der Führung im Rücken spielte der Club eine deutlich bessere zweite Halbzeit, drängte mehrfach auf das 2:0. Die beste Chance ließ Pereira liegen. Bitter, denn im direkten Gegenzug erzielten die Schwaben den Ausgleich. In einer furiosen Schlussphase lagen Treffer auf beiden Seiten in der Luft, am Ende blieb es aber beim 1:1.

  • Personal

Nach seiner Einwechslung im Spiel gegen den FC Augsburg traf Matheus Pereira prompt, heute belohnte ihn Cheftrainer Boris Schommers mit der Rückkehr in die Startelf. Die einzige Änderung in der Anfangsformation im Vergleich zum Heimsieg gegen den FCA. Unverändert hingegen die taktische Formation, der Club begann im 4-3-3, wobei sich Pereira und Kerk auf den Außen bei gegnerischem Ballbesitz fallen ließen und so gemeinsam mit Behrens, Löwen und Erras für ein kompaktes Fünfer-Mittelfeld sorgten.

Den ersten Wechsel musste der Club-Coach früh durchführen. In der 26. Minute ersetzte Kubo den verletzten Kerk. Frischer Wind kam dann zwanzig Minuten vor dem Ende ins Spiel, als Misidjan für Ishak kam. Kurz vor Schluss kam noch Petrak für Kubo.

  • Sonstiges

Virgil Misidjan sah in der Schlussphase seine fünfte gelbe Karte, fehlt somit am Freitag im Heimspiel gegen den FC Schalke 04.

  • Statistik
VfB Stuttgart1. FC Nürnberg
Ballbesitz in %5644
Torschüsse1320
Ecken125
Passquote in %8077
Zweikampfquote in %4951

 

 

 

Spieldaten

28. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
1 : 1
VfB Stuttgart
75. Ozan Kabak 1:1
1. FC Nürnberg
42. Matheus Pereira 0:1
Stadion
Datum
06.04.2019 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Frank Willenborg
Zuschauer
60000

Aufstellung

VfB Stuttgart
Kabak - Zieler - Pavard - Kempf - Beck (46. Didavi) - Ascacibar - Zuber - Insua (78. Sosa) - Esswein (61. Gonzalez) - Donis - 18466
Reservebank
Grahl, Badstuber, Sosa, Baumgartl, Thommy, Didavi, Gonzalez
Trainer
Markus Weinzierl
1. FC Nürnberg
Ishak (68. Misidjan) - Kerk (26. Kubo, Petrak88. ) - Pereira - Löwen - Behrens - Erras - Leibold - Ewerton José - Mühl - Bauer - Mathenia
Reservebank
Bredlow, Fuchs, Kubo, Margreitter, Misidjan, Petrak, Tillman
Trainer
Boris Schommers

Ereignisse

26. min Spielstand: 0:0
Yuya Kubo kommt für Sebastian Kerk

42. min Spielstand: 0:1
Matheus Pereira

46. min Spielstand: 0:1
Daniel Didavi kommt für Andreas Beck

61. min Spielstand: 0:1
Nicolas Gonzalez kommt für Alexander Esswein

68. min Spielstand: 0:1
Virgil Misidjan kommt für Mikael Ishak

75. min Spielstand: 1:1
Ozan Kabak

78. min Spielstand: 1:1
Borna Sosa kommt für Emiliano Insua

79. min Spielstand: 1:1
Tim Leibold

81. min Spielstand: 1:1
Virgil Misidjan

82. min Spielstand: 1:1
Robert Bauer

88. min Spielstand: 1:1
Benjamin Pavard

88. min Spielstand: 1:1
Ondrej Petrak kommt für Yuya Kubo