Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Fans Donnerstag, 26.12.2019

FCN-ABC des Jahres: Abstieg, Christkindlesmarkt, Derby

Foto: Sportfoto Zink

Von A wie Abstieg bis Z wie Zabo: fcn.de wirft einen letzten Blick auf das Jahr 2019 und alles, was in dieser Zeit rund um den 1. FC Nürnberg passierte.

Abstieg

Durch eine Niederlage am vorletzten Spieltag war der Abstieg aus der Fußball-Bundesliga besiegelt. Am Ende war es ein verdienter, gerade mal drei der 34 Saisonspiele konnte der Club siegreich gestalten - zu wenig, um im Oberhaus zu bestehen. Beeindruckend aber die Gänsehaut-Szenen, die sich noch während und nach der entscheidenden Partie gegen Gladbach abspielten: "You'll never walk alone" sang ein ganzes Stadion, baute die Mannschaft bei einem ihrer bittersten Momente auf. "Der Moment nach dem Spiel in der Kurve war etwas ganz Besonderes. Dass die Fans nach so einer durchwachsenen Saison noch so hinter uns stehen, ist alles andere als selbstverständlich. Das war Gänsehaut pur“, gestand Georg Margreitter.

Becherspenden

„Der Becher gehört in die Tonne!“ Seit diesem Jahr wirbt Kapitän Hanno Behrens gemeinsam mit der Wasserinitiative Viva con Agua dafür, seinen Pfand am Spieltag zu spenden, indem man den Becher in eine der rund ums Stadion aufgestellten VcA-Tonnen schmeißt. Sage und schreibe 33.367,52 Euro kamen auf diesem Wege zustande, die zur Hälfte an Viva con Agua, zur Hälfte an die CSR-Initiative des Club, NÜRNBERG GEWINNT, gehen. Danke an alle, die mitgemacht haben!

Christkindlesmarkt

Der Christkindlesmarkt und der 1. FC Nürnberg: zwei Institutionen der Stadt, die in diesem Jahr mehr denn je aufeinandertrafen. Erstmals war der Club mit einem eigenen Stand auf dem berühmtesten Weihnachtsmarkt der Welt vertreten. Direkt vor dem Schönen Brunnen und somit an idealer Stelle lockte die Bude Einheimische wie Touristen und verkaufte weihnachtliche Artikel aus dem Fanshop-Sortiment sowie eigens für den Stand hergestellte Produkte. Besonderes Highlight: das weiße Christkindlesmarkt-Trikot, das an das Design des Christkind-Gewandes angelehnt und mit einem Stadtwappen anstelle des Club-Logos verziert ist.

Drama pur

Was wäre in der Saison wohl noch möglich gewesen, wäre dieser eine Elfmeter reingegangen. 50.000 Zuschauer im Max-Morlock-Stadion und weit mehr vor den Empfangsgeräten hielten kollektiv die Luft an, als Tim Leibold in der Schlussminute des Derbys gegen den FC Bayern zum Elfmeter anlief – und den Ball an den Pfosten setzte. Einer der dramatischsten Momente des abgelaufenen Jahres, um ein Haar hätte der Club den späteren Deutschen Meister niedergerungen, nachdem zuvor Matheus Pereira sein Team kurz nach dem Seitenwechsel zur Führung geschossen hatte. Ein bitterer Moment, an dem so mancher Cluberer wahrscheinlich auch noch Monate später zu knabbern hat.

Erstklässleraktion 

Es war eine Premieren-Aktion, die rückblickend ein voller Erfolg war: An zwei September-Tagen schwärmten Club-Profis und Mitarbeiter an 40 Schulen in und um Nürnberg aus, besuchten über 3.500 Erstklässler der Region und übergaben ganz besondere Geschenke zur Einschulung. Die Kinder staunten nicht schlecht, als auf einmal Hanno Behrens, Johannes Geis oder Robin Hack inmitten ihrer Klassenzimmer standen und ihnen speziell für die Aktion hergestellte Beutel übergaben. Diese waren gefüllt mit allerlei nützlichen FCN-Schulutensilien sowie Eintrittskarten für das Max-Morlock-Stadion. „Der Club soll nahbarer werden. Das fängt bereits bei den jungen Menschen an, die wir mit der Erstklässler-Aktion zu echten Cluberern machen wollen“, erklärte damals Niels Rossow.

Fanshop

„Keine 0815-Bude, sondern ein neues Flaggschiff des Vereins.“ Treffender als Torhüter Christian Mathenia hätte man am Eröffnungstag des neuen ClubHaus die neue Heimat des 1. FC Nürnberg wohl kaum beschreiben können. Im August eröffnete der FCN seinen neuen Fanshop in der Nürnberger Innenstadt. Direkt am Josephsplatz, also in unmittelbar zentraler Lage, finden Club-Fans eine neue Anlaufstelle, ein neues Zuhause. Und der Shop hat weit mehr zu bieten als ein umfangreiches Sortiment an Fan-Artikeln. Im Obergeschoss finden regelmäßig interessante wie kurzweilige Veranstaltungen statt. Diskussionen, Talks, Lesungen, Pressekonferenzen und seit kurzem sogar Yoga-Stunden – das ClubHaus bietet ein buntes Programm, das auch im kommenden Jahr wieder einige Höhepunkte bereithält.

Gemeinsam

Das Jahr 2019 lehrte einmal mehr eindrucksvoll, dass beim und rund um den Club so viel mehr zu schaffen ist, wenn gemeinsam angepackt wird. Ob abseits des Platzes, wie bei den Spielräume-Aktionen oder dem Winterdorf, oder im Stadion - wenn Verein, Mannschaft, Fans und Unterstützer zusammenstehen und an einem Strang ziehen, dann kann dieser Verein - auch in schlechten Zeiten - unheimlich viel bewegen.

Handwerker-Club

Im Oktober weitete der Raumklima-Experte WOLF sein Engagement beim Club aus und startete die neue Partnerschaft gleich mit einer Neuheit: Gemeinsam mit dem Vertriebspartner RICHTER + FRENZEL und Unterstützung des Vereins wurde der „1. FCN Handwerker Club“ ins Leben gerufen. Dieser stellt ein Netzwerk aus regionalen Handwerksbetrieben mit Affinität zum Club dar und verfügt über einen eigenen Bereich innerhalb des VIP-Angebots Frankenstube im Max-Morlock-Stadion. „Es war uns ein großes Anliegen, die starke Gemeinschaft der Handwerker aus der Region noch gezielter anzusprechen und gemeinsam mit ihr ein Erlebnis rund um unseren Club – im Stadion und darüber hinaus – zu bauen. Es ist uns eine Ehre, so treue Fans nun offiziell in unserer Familie zu haben“, erklärte Niels Rossow, Kaufmännischer Vorstand des Club.