Profis Teamcheck Freitag, 08.11.2013

Favre und sein Offensiv-Quartett

Am Samstag gastiert der 1. FCN im Borussen-Park. fcn.de nahm den kommenden Gegner unter die Lupe.

Foto: Picture Alliance

„Best of the rest“, so lautete die Beschreibung für Borussia Mönchengladbach in der Medienlandschaft diese Woche  – nicht zu Unrecht. Aktuell sind die Fohlen erster Verfolger der "Top Drei" aus München, Dortmund und Leverkusen – allerdings auch mit dem respektablen Abstand von sechs Punkten.

Am kommenden Samstag, 09.11.13, reist nun der 1. FC Nürnberg um 18.30 Uhr zum Abendspiel des 12. Spieltags zu den Borussen. Eine wahrlich nicht einfache Aufgabe, ist die Mannschaft von Lucien Favre bislang doch in jedem ihrer fünf Heimspiele als Sieger vom Platz gegangen, mit einem satten Torverhältnis von 17:3.

Max Kruse – absoluter Volltreffer

Der starken Heimbilanz steht jedoch die bislang magere Punkteausbeute von vier Zählern aus fünf Spielen in fremden Stadien zu Buche – auf den ersten Blick also eine Auswärtsschwäche? Bedingt, gastierte die Borussia doch bereits bei Bayern München und Bayer Leverkusen. Außerdem konnte die Fohlen-Elf zuletzt in Hamburg den ersten Auswärtssieg bejubeln.

Mit insgesamt 25 Toren stellt Mönchengladbach nach Borussia Dortmund und der TSG 1899 Hoffenheim die drittstärkste Offensive der Liga. Besonders Nationalspieler und Neuzugang Max Kruse sticht heraus, der nahtlos an die Leistungen aus Freiburger Zeiten anknüpft. Mit sieben Toren und sechs Vorlagen in elf Spielen muss er sich aktuell ligaweit nur hinter Robert Lewandowski als Topscorer einreihen. In Hamburg schnürte er seinen ersten Doppelpack für Gladbach.

Weitere Puzzleteile im Favre‘schen System

Ebenso ein Volltreffer ist der zweite Sommertransfer, Raffael. Favres Wunschspieler, mit dem der Schweizer Coach bereits in Zürich und bei Hertha BSC erfolgreich zusammenarbeitete, glänze bislang mit fünf Toren und drei Assists. Zudem wirbeln mit Juan Arango (drei Treffer) und Patrick Hermann (zwei Treffer) zwei „Etablierte“ in der sehr variabel agierenden Offensive.

Etwas unbemerkt, aber nicht minder wichtig, besetzte Lucien Favre auch die Doppel-Sechs neu im Vergleich zur Vorsaison. Nach einem Jahr Anlaufzeit findet sich Granit Xhaka mittlerweile im Gladbacher Spielsystem immer besser zurecht und fehlte lediglich am siebten Spieltag gelbgesperrt. Den Part neben ihm übernimmt Christoph Kramer, die Entdeckung der Mönchengladbacher Saison. Der 22-Jährige kam vor der Saison auf Leihbasis vom rheinischen Rivalen aus Leverkusen und verlieh der Mannschaft von Beginn Kompaktheit.

Statistik mach Mut auf Punkte

Es scheint, als hätte der Schweizer Borussen-Trainer nach einem Jahr der Übergangsphase - man musste die Verkäufe von Marco Reus, Dante und Roman Neustädter kompensieren - nun wieder ein Team geformt, das seine Ideen von Fußball zu 100 Prozent umsetzen kann. Ein Leidtragender ist der holländische Königstransfer Luuk de Jong, der nicht in das Anforderungsprofil des schnellen, variablen Umschaltspiels zu passen scheint. Anders als Xhaka wartet er auch im zweiten Jahr noch auf seinen Durchbruch.

Mut darf der Club für das Spiel bei Borussia Mönchengladbach u.a. aus seiner Auswärtsstatistik schöpfen. In sechs Partien musste sich die Elf von Gertjan Verbeek nur dem FC Bayern München geschlagen geben. Zudem gewann der 1. FC Nürnberg gegen keinen aktuellen Bundesligisten häufiger als gegen Borussia Mönchengladbach (23mal). Die letzten drei Vergleiche konnte der Club gar allesamt gewinnen.

Spieldaten

12. Spieltag, Bundesliga 2013/2014
3 : 1
Borussia Mönchengladbach
72. Juan Fernando Arango 1:1
75. Niklas Stark (Eigentor) 2:1
87. Patrick Herrmann 3:1
1. FC Nürnberg
21. Josip Drmic 0:1
Stadion
Stadion im Borussia-Park
Datum
09.11.2013 17:30 Uhr
Schiedsrichter
Christian Dingert
Zuschauer
53235

Aufstellung

Borussia Mönchengladbach
ter Stegen - Korb, Jantschke, Stranzl, Wendt - Herrmann (88. Hrgota), Kramer, Xhaka, Arango (90. Daems) - 18466 (84. de Jong), 18466
Reservebank
Blaswich, Heimeroth, Daems, Brandenburger, Dahoud, 18466, Younes, de Jong, Hrgota, Mlapa
Trainer
Lucien Favre
1. FC Nürnberg
Schäfer - Chandler, Nilsson (62. Stark), Pogatetz, Plattenhardt - Frantz (83. Pekhart), Hasebe, Feulner, Kiyotake, Hloušek (77. Ginczek) - Drmic
Reservebank
Rakovsky, Angha, ??, Korczowski, Pinola, Esswein, Gärtner, Mendler, Ginczek, Pekhart, Stepinski, Stark
Trainer
Gertjan Verbeek

Ereignisse

21. min Spielstand: 0:1
Josip Drmic

32. min Spielstand: 0:1
Granit Xhaka

56. min Spielstand: 0:1
Juan Fernando Arango

62. min Spielstand: 0:1
Niklas Stark kommt für Per Nilsson

72. min Spielstand: 1:1
Juan Fernando Arango

74. min Spielstand: 1:1
Markus Feulner

75. min Spielstand: 1:1
Emanuel Pogatetz

75. min Spielstand: 2:1
Eigentor: Niklas Stark

77. min Spielstand: 2:1
Daniel Ginczek kommt für Adam Hloušek

83. min Spielstand: 2:1
Tomas Pekhart kommt für Mike Frantz

84. min Spielstand: 2:1
Luuk de Jong kommt für 18466

87. min Spielstand: 3:1
Patrick Herrmann

88. min Spielstand: 3:1
Branimir Hrgota kommt für Patrick Herrmann

90. min Spielstand: 3:1
Filip Daems kommt für Juan Fernando Arango

]]>