Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Business Freitag, 07.12.2018

"FAIRplay - FAIRpay": Marek Mintal wird Gesicht der Fairtrade-Stadt Nürnberg

Foto: Sportfoto Zink

In den nächsten Wochen ist er das Gesicht der Fairtrade-Stadt Nürnberg: Marek Mintál. Der U17-Coach des FCN wirbt für den Fairen Handel. Der Slogan der Kampagne lautet: „FAIRplay – FAIRpay. Fairtrade: Sportsgeist beim Schenken.“

Die Kampagne ins Rollen gebracht hat Inge Rehm, Leiterin des Weltladens „Fenster zur Welt“ im Haus der Katholischen Stadtkirche Nürnberg. „Als leidenschaftlicher Clubfan habe ich Marek Mintál immer als Spieler mit großem Teamgeist, Fairness und vollem Einsatz erlebt.“ Und auch neben dem Platz sei er immer auf dem Teppich geblieben und sei trotz großer Erfolge dem Club und der Stadt treu geblieben. „Das“, so Rehm weiter „sind Werte, die gut zum Fairen Handel passen.“ Eine weitere Gemeinsamkeit: Mintál werbe auch als Gesicht der Metropolregion Nürnberg. Und diese sei im vergangenen Jahr als erste Fairtrade-Metropolregion in Europa ausgezeichnet worden.

Für den Spieler Marek Mintál, dem zwischen Trainingsplänen und Trainerschein kaum Zeit bleibt, kam der Aufsichtsratsvorsitzende des 1. FC Nürnberg, Thomas Grethlein, zur Vorstellung der Aktion ins „Fenster zur Welt“. „Marek steht voll hinter der Kampagne. Und auch für uns als Club ist gesellschaftliches Engagement sehr wichtig.“ So investiere der Verein viel in soziale Projekte. „Wir unterstützen Schulen, sponsern Fußball-Bolzplätze, wir haben ein Integrationsprojekt und eine Initiative gegen Rassismus“, so Grethlein. Der Verein wolle seiner Verantwortung in Nürnberg gerecht werden.

„Wir sind Fairtrade Town“

Die Stadt Nürnberg wirbt seit 2010, als sie das Siegel zur Fairen Stadt erhielt, mit dem Fairtrade-Logo. Auch der Weltladen der Katholischen Stadtkirche Nürnberg, das „Fenster zur Welt“, ist Teil dieser Fairtrade-Tradition in der Stadt. Faire Club-Fußbälle gibt es nun auch im „Fenster zur Welt“ zu kaufen. Für die so genannte Steuerungsgruppe der Fairtrade-Stadt Nürnberg ist die Plakataktion mit Marek Mintál die zweite mit einem prominenten Nürnberger: 2016 warb Oberbürgermeister Ulrich Maly, 2018 eben der Clubstar. Nun schmücken 230 Plakate im DIN A0-Format die Werbeflächen in der Stadt, mehr als 300 kleinere Werbeträger sind im gesamten Stadtgebiet aufgehängt. Lorenz Grund vom Agenda 21-Büro der Stadt Nürnberg hofft, dass der Schulausschuss am 14.12.2018 beschließt, dass künftig an den allgemeinbildenden Schulen in der Stadt für Fußball, Hallenfußball, Futsal, Handball und Volleyball nur noch fair gehandelte Sportbälle zum Einsatz kommen.

Gewinnspiel:

Es werden zehn von Marek Mintál handsignierte „FAIRplay – FAIRpay“-Plakate verlost. Die Frage lautet: „Welche Aufgabe hat Marek Mintál heute beim 1. FCN?“ Die richtige Antwort bitte an fenster-zur-welt(at)stadtkirche-nuernberg.de mailen. Einsendeschluss ist der Heilige Abend, 24. Dezember 2018. Unter den richtigen Einsendungen werden die zehn Gewinnerinnen und Gewinner ausgelost.