Samstag, 26.09.2020

eSports-Trio verstärkt VBL-Kader

Foto: fcn.de

Die Tinte ist trocken, die Controller sind aufgeladen, der Kader für die neue Saison in der Virtuellen Bundesliga steht. Vorab war klar: der 1. FC Nürnberg geht auch in seine dritte eSports-Saison mit seinem Gründungsmitglied Daniel „Bubu“ Butenko. Nun steht auch fest, wer künftig an seiner Seite antreten wird: Nico Köhler, Yannick Grum und Antonio Radelja verstärken ab sofort das virtuelle Team des FCN.

„Wir hatten bereits zu Beginn des Sommers gesagt, dass wir uns künftig vor allem verstärkt auf die Förderung regionaler Talente konzentrieren wollen. Mit Yannick und Nico haben wir zwei junge Spieler aus der Region verpflichtet, die sich schon lange und sehr gut kennen. Zudem sind beide seit frühester Kindheit Club-Fans, sie werden unsere Farben daher mit Stolz vertreten“, sagte Timo Weber, Projektleiter eSports beim 1. FC Nürnberg. „Mit Antonio haben wir außerdem ein vielversprechendes Talent von unserem Projekt überzeugen können, der sich mit Achtungserfolgen in der Virtuellen Bundesliga bereits einen ersten Namen machen konnte."

Grum (21) spielte bis 2016 in der Jugend des Club, kam auf 24 Einsätze (drei Tore, eine Vorlage) in der U17-Bundesliga. Der gebürtige Feuchtwanger schließt gerade parallel eine Ausbildung zum Industriekaufmann ab und machte im eSports-Bereich durch verschiedene Turniersiege auf sich aufmerksam. Köhler (24) ist Informatiker und bereits seit vielen Jahren aktiver FIFA-Spieler. 2013 sicherte er sich in der ESL im "2on2" sowohl in Deutschland als auch in Europa den ersten Platz. Radelja (19) macht gerade sein Fachabitur in Frankfurt, gewann unter anderem den vierten kicker-eSports-Cup in der FIFA-20-Saison und erreichte in den beiden abgelaufenen VBL-Saisons jeweils Top-Platzierungen. 2019 zog Radelja bis ins Grand Final ein, 2020 erreichte er in den Playoffs die Top 16.

Das sagen unsere drei neuen eSportler zum Start beim Club:

Yannick "Klastocky" Grum: „Für mich war es schon damals als Jugendspieler etwas Besonderes, für den Club aufzulaufen. Jetzt den Club virtuell zu vertreten, ist eine absolute Ehre für mich. Ich freue mich auf die Zeit und hoffe, dass wir gut abschneiden. Es ist viel Potenzial da. Auf eine geile Zeit!“

Nico "NicSonish" Köhler: „Mein Vater ist schon sein Leben lang Club-Fan, ich wurde also in eine Club-Familie reingeboren und deswegen war es für mich sofort klar, dass ich diese Chance ergreifen werde, um die Farben des FCN, meines Vereines, für den mein Herz schlägt seit ich denken kann, vertreten zu können. Wir wollen so erfolgreich wie möglich sein, möchten die Playoffs der VBL erreichen. Dann werden wir sehen, wohin uns die Reise führt. Wir haben eine schlagfertige Truppe, mit der wir einiges erreichen können.“

Antonio "Radelja" Radelja: „Mir haben die Ideen sehr gut gefallen, was der Verein im Bereich eSports vorhat und wie wir alles angehen wollen. Außerdem kenne ich Bubu auch schon sehr lange. Zu meinen Zielen: In den Einzelspielen will ich oben angreifen, weil ich weiß, dass ich mit den besten mithalten kann, wenn ich meine Leistung abrufe. Auch wenn Nürnberg vielleicht nicht der Favorit auf den Titel ist, will ich trotzdem oben angreifen. Auch als Team können wir oben mitspielen.“