Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Hintergründe Montag, 14.09.2015

"Es geht nur über harte Arbeit"

Foto: Daniel Marr

Der Schmerz über die Derbyniederlage sitzt tief beim Club. Vor allem an der Leistung in den ersten 60 Minuten stören sich die Beteiligten.

Kevin Möhwald brachte es nach dem Auslaufen am Montag, 14.09.15, unverblümt auf den Punkt. "Niederlagen sind immer beschissen. Und diese war es besonders", blickte der Mittelfeldspieler nochmal zurück auf das 2:3 im Derby bei der SpVgg Greuther Fürth. In der Nachspielzeit hatte der Club das entscheidende Gegentor kassiert und stand am Ende des 259. Duells beider Vereine mit leeren Händen da.

"Da haben wir uns ganz schlecht angestellt", erklärte René Weiler. Und auch Kevin Möhwald befand: "Das Tor darf so nicht fallen, das geht nicht." Dem späten Knockout waren 90 nervenaufreibende Derbyminuten vorangegangen, in denen "der Club am Ende dem Sieg etwas näher war" als die Gastgeber, wie Fürth-Coach Stefan Ruthenbeck nach der Partie eingestand.

"60 Minuten viel zu passiv"

Allerdings wachte der Club auch erst nach rund einer Stunde auf. "Wir waren 60 Minuten viel zu passiv", so Möhwald. "In den entscheidenden Momenten waren wir immer einen Schritt zu spät." Auch René Weiler war mit dem Auftreten seiner Mannschaft in den ersten 60 Minuten nicht zufrieden: "Wir hätten uns da besser dagegen stemmen müssen. Wir haben zu wenig aggressiv gegen den Ball gearbeitet."

Hinzu kamen "zwei, drei haarsträubende Entscheidungen des Schiedsrichters", so Weiler. Vor dem ersten Treffer der Fürther hatte Schiedsrichter Felix Zwayer den Gastgebern einen zweifelhaften Freistoß zugesprochen, beim zweiten eine deutliche Abseitsstellung des Torschützen übersehen. Als Entschuldigung für die Niederlage wollte man dies im Nürnberger Lager allerdings nicht gelten lassen. "Wenn man 60 Minuten zu passiv auftritt, dann hilft es auch nicht, dass die Niederlage unglücklich zustande kam", so Möhwald.

"Blick nach vorne"

Der Mittelfeldspieler war wie schon gegen Düsseldorf einer der Aktivposten im Club-Spiel. Trotz der bitteren Niederlage fordert er: "Der Blick muss nun nach vorne gehen.  Jetzt liegt es an uns, das Pendel in den nächsten Wochen auf unsere Seite ausschlagen zu lassen." Wie das gelingen kann? Auch das brachte Kevin Möhwald auf den Punkt: "Es geht nur über harte Arbeit."

Spieldaten

6. Spieltag, 2. Bundesliga 2015/2016
3 : 2
SpVgg Greuther Fürth
39. Veton Berisha 1:1
58. Tom Weilandt 2:1
90. 18466 3:2
1. FC Nürnberg
7. Guido Burgstaller 0:1
85. Alessandro Schöpf 2:2
Stadion
Stadion am Laubenweg
Datum
13.09.2015 12:30 Uhr
Schiedsrichter
Felix Zwayer
Zuschauer
17200

Aufstellung

SpVgg Greuther Fürth
Mielitz - Schröck, Caligiuri, Röcker, Gießelmann - Hofmann, Sukalo, Stiepermann (73. 18466), Gjasula (90. Zulj), Weilandt (78. Kumbela) - Berisha
Reservebank
Flekken, Thesker, Trinks, Tripic, Zulj, 18466, Kumbela
Trainer
Stefan Ruthenbeck
1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Brecko, Hovland, Margreitter, Sepsi (65. Blum) - Polak (77. Behrens), ??, Kerk (54. Leibold), Burgstaller - Schöpf, Füllkrug
Reservebank
Rakovsky, Bulthuis, Gíslason, Behrens, Blum, Leibold
Trainer
René Weiler

Ereignisse

7. min Spielstand: 0:1
Guido Burgstaller

13. min Spielstand: 0:1
Miso Brecko

39. min Spielstand: 1:1
Veton Berisha

46. min Spielstand: 1:1
Laszlo Sepsi

54. min Spielstand: 1:1
Tim Leibold kommt für Sebastian Kerk

58. min Spielstand: 2:1
Tom Weilandt

65. min Spielstand: 2:1
Danny Blum kommt für Laszlo Sepsi

67. min Spielstand: 2:1
Niko Gießelmann

67. min Spielstand: 2:1
unbekannt

73. min Spielstand: 2:1
18466 kommt für Marco Stiepermann

77. min Spielstand: 2:1
Hanno Behrens kommt für Jan Polak

78. min Spielstand: 2:1
Domi Kumbela kommt für Tom Weilandt

84. min Spielstand: 2:1
Goran Sukalo

85. min Spielstand: 2:2
Alessandro Schöpf

90.(+1) min Spielstand: 2:2
Robert Zulj kommt für Jurgen Gjasula

90.(+2) min Spielstand: 3:2
18466

90.(+4) min Spielstand: 3:2
Sebastian Mielitz