Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Samstag, 24.04.2010

Es bleibt weiter eng

Drei Tore von Barrios bringen Club-Niederlage. Frantz gleicht in der ersten Halbzeit aus, Joker Eigler verkürzt noch auf 2:3.

Hitzige Atmosphäre herrschte beim 3:2 der Borussia aus Dortmund beim 1. FC Nürnberg nicht nur auf dem Rasen – auf den Rängen kämpften im mit 48.548 Zuschauern ausverkauften easyCredit-Stadion mit ihren Teams. Der erste Blick nach Abpfiff ging – nicht nur bei den 22 Akteuren auf dem Platz – auf die Anzeigetafel, auf der die Endstände der Begegnungen und die Tabelle gezeigt wurden.

Der Club rangierte am Samstagabend, 24.04.10, trotz der Niederlage immer noch auf dem 14. Tabellenplatz. Andreas Ottl zeigte sich in der Mixed-Zone im Gespräch mit CLUBtv nach dem Spiel trotz Niederlage zuversichtlich: „Wir haben es immer noch in der Hand. Auch unser Torverhältnis hat sich zum Glück nicht viel verschlechtert.“

Gute Reaktion nach dem 0:1

Auf dem grünen Rasen im easyCredit-Stadion hatte das Spiel erst nach gut 25 Minuten Fahrt aufgenommen. Da köpfte BVB-Torjäger Lukas Barrios den Ball zum 0:1 ein (27.). Mike Frantz beantwortete die Dortmunder Führung postwendend mit dem Ausgleichstreffer. „Eine gute Reaktion“, fand Raphael Schäfer. In der 30. Minute hatte Diekmeier den Ball weit in die Hälfte der Dortmunder gedroschen, wo sich Frantz gegen drei Abwehrspieler durchsetzte und den Ball aus gut 16 Metern an Keeper Weidenfeller vorbei in die Maschen schoss.

Zwar zogen sich die Dortmunder nach dem Seitenwechsel weit in die eigene Hälfte zurück, brachten den Club aber immer wieder durch Konter in Gefahr. Vor allem durch Lukas Barrios, Top-Torjäger des BVB: Er war es auch, der in der 62. Minute die Abwehr überrannte und rechts an Schäfer vorbei zum 1:2 einschob. So musste Trainer Dieter Hecking in der Folge verstärkt auf Offensive setzen, brachte Boakye, Frantz und Eigler in die Partie.

Mit Euch pack' mer's!

In der 78. Minute erhöhte Dortmund dann sogar auf 3:1, Barrios setzte sich gegen die Club-Abwehr durch ... Der Club zeigte aber wieder eine gute Reaktion, kam noch einmal heran: Christian Eigler zeigte fünf Minuten später (83.), dass er als Joker in den kommenden Spielen noch sehr wichtig werden kann: Im Strafraum nahm der Stürmer den Ball elegant mit und versenkte den Ball mit einem satten Schuss im Tor.

Mehr war leider nicht drin – aber das Publikum verabschiedete sein Team dennoch mit Applaus. Und zeigte so: Mit Euch pack‘ mer’s!