Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Sonntag, 08.07.2018

Erstes Testspiel, erster Sieg

Foto: Daniel Marr

Club schlägt FSV Erlangen-Bruck im ersten Testspiel der Saison mit 5:2

Club-Vorstand Andreas Bornemann hatte vor wenigen Tagen den Sportberichterstattern in die Blöcke diktiert: „Wir wollen unsere regionalen Wurzeln stärken.“ So fand das erste Testspiel im Rahmen der Vorbereitung auf die Bundesligasaison 2018/19 denn auch am Tennenloher Weg im Süden der fränkischen Unistadt Erlangen statt.

Gastgeber war der dort heimische Bayernligist FSV Erlangen-Bruck, knapp 2.800 Zuschauer und Fans hatten sich neugierig auf den ersten Club-Auftritt nach einer langen Sommerpause dort eingefunden.

Salli - Ishak - Piwernetz - Der Club dreht auf

Belohnt wurden sie nicht nur mit hochsommerlichen Temperaturen, sondern auch mit drei Nürnberger Treffern vor dem Seitenwechsel. Nach kurzer Anlaufphase hatten die Club-Spieler, aufgestellt in einer 3-5-2-Formation, gefallen am Toreschießen gefunden. Den Anfang machte auf Vorlage von Eduard Löwen der Kameruner Edgar Salli. Der Nationalspieler traf sehenswert per Lupfer (22.).

Neuzugang Kevin Goden wurde auf dem rechten Flügel bereits nach knapp einer halben Stunde wegen einer kleinen Blessur vorsorglich in die Kabine gerufen, Nachwuchsspieler Nils Piwernetz aus der U19-Bundesligamannschaft übernahm, und wie! Mit seiner ersten Aktion spielte er Club-Torjäger Mikael Ishak frei, der sich nicht lange bitten ließ (32.). Dann machte es Piwernetz selber, veredelte die kluge Vorlage eines weiteren Sommerneuzugangs, Timothy Tillman (35.). Die Hausherren kamen ihrerseits durch Sperber noch vor der Pause zum Anschlusstreffer (45.).

Nach der Pause treffen Knöll und Zrelak

Der Club, erstmals in den brandneuen Auswärtstrikots angetreten, tauschte für den zweiten Durchgang das Personal komplett durch. Trainer Michael Köllner setzte taktisch weiterhin auf Kontinuität. Kontinuierlich am Drücker blieb zunächst auch die Club-Offensive. Kurz nach Wiederanpfiff trug sich Neuzugang Törles Knöll in die Schützenliste ein (54.), wenige Minuten später tat es ihm sein Sturmpartner Adam Zrelak gleich. Der Slowake erhöhte auf 5:1 (60.).

Die Köllner-Elf kontrollierte fortan den Spielfluss, blieb dabei aber nicht mehr so zielstrebig wie in der ersten Stunde der Partie. So konnten die Brucker durch Ortner noch verkürzen (77.), mehr Zählbares ereignete sich am frühen Sonntagabend nicht mehr. Erstes Testspiel, 23 Akteure eingesetzt, erster Sieg. Der Club nahm erfolgreich Anlauf auf das 1.085 Bundesligaspiel seiner Vereinsgeschichte, das Ende August in Berlin angepfiffen wird. Und Coach Michael Köllner war für das Erste zufrieden: "Nach neun Trainingseinheiten in den letzten Tagen und der langen Pause im Sommer war das heute schon ein harter Ritt. In den ersten paar Auftritten läuft es immer nicht ganz so rund, das ist normal. Wichtig war, dass wir gut durch das Spiel gekommen sind. Mir hat gefallen, dass die Mannschaft sich gut bewegt hat und alle versucht haben, die Trainingsinhalte umzusetzen."

 

Das Spiel in der Statistik:

FSV Erlangen-Bruck - 1. FC Nürnberg 2:5 (1:3)

1. FC Nürnberg -1. HZ: Bredlow; Mühl, Ewerton, Löwen; Goden (32. Piwernetz), Jäger, Behrens, Tillman, Leibold; Ishak, Salli

2. HZ: Mathenia; Petrak, Margreitter, Bauer; Valentini, Fuchs, Palacios, Erras, Rhein; Zrelak, Knöll

Tore: 0:1 Salli (22.), 0:2 Ishak (32.), 0:3 Piwernetz (35), 1:3 Sperber (45.), 1:4 Knöll (54.), 1:5 Zrelak (60.), 2:5 Ortner (77.)

Zuschauer: 2.800

Spieldaten

Testspiel, Testspiele 2018/2019
2 : 5
FSV Erlangen-Bruck
1:3 Sperber (45.), 2:5 Ortner (77.)
1. FC Nürnberg
0:1 Salli (22.), 0:2 Ishak (32.), 0:3 Piwernetz (35), 1:4 Knöll (54.), 1:5 Zrelak (60.)
Stadion
Erlangen
Datum
08.07.2018 17:00 Uhr
Zuschauer
2800

Aufstellung

FSV Erlangen-Bruck
unbekannt
Trainer
unbekannt
1. FC Nürnberg
1. HZ: Bredlow; Mühl, Ewerton, Löwen; Goden (32. Piwernetz), Jäger, Behrens, Tillman, Leibold; Ishak, Salli

2. HZ: Mathenia; Petrak, Margreitter, Bauer; Valentini, Fuchs, Palacios, Erras, Rhein; Zrelak, Knöll
Trainer
Michael Köllner

Ereignisse