Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Donnerstag, 13.08.2015

Erklärung zum Presse-Artikel "Ende August droht Punktabzug!"

In der BILD vom 13.08.2015 wird in dem Artikel "Ende August droht Punktabzug!" unter anderem behauptet, der 1. FC Nürnberg werde von der DFL gezwungen, bis Ende August einen Transferüberschuss von gut 2,5 Millionen € zu erzielen. "Diese Behauptung ist falsch", unterstreicht Dr. Mario Hamm, kommissarischer Vorstand Finanzen & Verwaltung.

Die im Rahmen der Lizenzierungsentscheidung erteilten Auflagen haben weder angeordnete Spielerverkäufe bzw. die Erzielung von Transfererlösen zum Gegenstand, noch eine Größenordnung von gut 2,5 Millionen €. Soweit sich der 1. FC Nürnberg im Laufe der aktuellen Transferperiode entscheiden sollte, noch Spieler abzugeben, so wird dies ggf. aus ausschließlich sportlichen Motiven geschehen.

Ungeachtet dessen, dass bereits keine Auflage des Inhaltes besteht, wie er in der BILD vom 13.08.2015 wiedergegeben ist, würde im Falle eines Verstoßes gegen die bestehenden Auflagen auch kein Punktabzug drohen, sondern ggf. eine Geldstrafe. Die Darstellung der Sach- und Rechtslage in der BILD vom 13.08.2015 enthält daher in der Hinsicht eine Fehldarstellung, gegen die sich der 1. FC Nürnberg verwahrt.