Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Freitag, 12.02.2010

"Entscheidend war die Szene vor dem 2:1"

Die Stimmen zur unglücklichen Niederlage in Mönchengladbach.

Sportdirektor Martin Bader: „Jeder im Stadion hat gesehen, dass das ein klares Foul von Matmour an Schäfer war, da bedarf es keiner Kommentare. Wenn der Unparteiische das nicht sieht, so ist das für mich unbegreiflich. Aber es geht hier immerhin für uns um wichtige Punkte gegen den Abstieg. Natürlich müssen wir das schlechte Spiel in der ersten Halbzeit aufarbeiten, aber jetzt kommen die Bayern und da wird es doppelt schwer.“

Club-Trainer Dieter Hecking: „Wir sollten nicht den Fehler machen, die Schuld komplett beim Schiedsrichter zu suchen. Wir haben in der ersten Halbzeit ein schlechtes Spiel gemacht und sind zu Recht in Rückstand geraten. Es bedurfte einer klaren Ansage in der Halbzeit. Dann haben wir den Ausgleich gemacht und dann war es das offene Spiel, das wir erwartet haben. Endscheidend war die Szene vor dem 2:1, ein klares Foul, das hätte gegeben werden müssen.“

Borussen-Trainer Michael Frontzek: „Der Sieg ist enorm wichtig für uns. Wir waren über weite Strecken feldüberlegen und haben die Nürnberger durch eine Unachtsamkeit wieder ins Spiel gebracht. Aus dem Spiel heraus haben wir fast keine Chancen zu gelassen. Es war bis zum Ende ein sehr offenes Spiel, deshalb sind wir glücklich, dass wir die drei Punkte gewonnen haben.“

Die Interviews mit Andreas Ottl, Raphael Schäfer und Kapitän Andreas Wolf gibt es ab Samstag auf CLUBtv.