Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Hintergründe Freitag, 31.08.2018

Endlich Heimspiel! Fünf Gründe für einen Stadionbesuch

Foto: Thomas Riese

Ihr seid noch unentschlossen, ob ihr am Samstag ins Stadion wollt? fcn.de nennt euch fünf Gründe für einen Besuch des ersten Saison-Heimspiels.

Du musst am Samstag ins Max-Morlock-Stadion, weil ...

  • … unsere Heimbilanz gegen die Mainzer überragend ist.

20 Pflichtspiele bestritt der Club gegen Mainz daheim, nur zweimal gingen die Rheinhessen als Sieger hervor. Das Max-Morlock-Stadion ist also kein gutes Pflaster für den selbsternannten Karnevalsverein. Sorgen wir dafür, dass es so bleibt!

  • … unser letztes Bundesliga-Heimspiel laaaaange her ist.

Viel zu lange, um ehrlich zu sein. 1.582 Tage liegen zwischen dem letzten Erstliga-Heimspiel (03.05.2014 gegen Hannover 96) und der Partie gegen Mainz am Samstag. Das sind 2.278.080 Minuten! Die Umrechnung in Sekunden sparen wir uns jetzt mal. Fakt ist: Es wird höchste Zeit, dass die Bundesliga ins Max-Morlock-Stadion zurückkehrt.

  • … nach diesem Spieltag schon wieder Länderspielpause ist.

Da hat man sich gerade wieder an den Liga-Alltag gewöhnt, folgt für viele Fans die Ernüchterung: Länderspielpause. Während sich also Jogis Jungs in der UEFA Nations League mit Frankreich messen und ein Testspiel gegen Peru bestreiten, ruht der Bundesliga-Spielbetrieb. Um diese Zwangspause zu überstehen, sollten wir uns alle nochmal eine ordentliche Dosis Bundesliga gönnen – am Samstag gegen die Mainzer.

  • … weil es das einzige Heimspiel zur Volksfestzeit ist.

Treten Sie näher, liebe Cluberer! Die Hauptattraktion des Tages finden Sie im Max-Morlock-Stadion. Noch gibt es Karten für die Saison-Achterbahnfahrt im heimischen Stadion. Erster Halt: Mainz 05. Nach der Partie lädt das naheliegende Volksfest zum Feiern eines Heimsieges ein (oder zum Ablenken – je nach Spielausgang).

  • … weil sich die Mannschaft die Unterstützung einfach verdient hat.

So schön die letzte Saison auch war, nun gilt es, den Fokus auf die neuen Herausforderungen zu richten. Und die werden es in sich haben. Um in der Bundesliga zu bestehen, kommt es vor allem auf euch an. „Unsere Fans sind der 12. Mann. Wenn die Zuschauer uns wieder so unterstützen wie damals gegen Braunschweig, dann glaube ich, dass wir eine famose Leistung auf den Platz bringen, um Mainz zu schlagen“, sagt der Trainer. Also: Ab ins Stadion, Fangesänge anstimmen, die Mannschaft supporten und nach dem Spiel einen Sieg feiern!

Spieldaten

2. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
1 : 1
1. FC Nürnberg
48. Mikael Ishak 1:1
1. FSV Mainz 05
25. Jean-Philippe Mateta (Kopfball) 0:1
Stadion
Datum
01.09.2018 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Guido Winkmann
Zuschauer
37781

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Bredlow - Valentini - Margreitter - Mühl - Leibold - Petrak - Behrens - Fuchs (88. Goden) - Palacios (65. Löwen) - Kubo - Ishak
Reservebank
Mathenia, Bauer, Goden, Erras, Löwen, Tillman, Knöll
Trainer
Michael Köllner
1. FSV Mainz 05
Müller - Brosinski - Bell - Niakhaté (46. Bungert) - Caricol - Malong - Baku - Onisiwo (81. Mwene) - Maxim (67. Boetius) - Quaison - Mateta
Reservebank
Zentner, Bungert, Bussmann, Mwene, Boetius, Martins, Burkardt
Trainer
Sandro Schwarz

Ereignisse

25. min Spielstand: 0:1
Jean-Philippe Mateta

33. min Spielstand: 0:1
Moussa Niakhaté

46. min Spielstand: 0:1
Niko Bungert kommt für Moussa Niakhaté

48. min Spielstand: 1:1
Mikael Ishak

50. min Spielstand: 1:1
Kunde Malong

53. min Spielstand: 1:1
Ondrej Petrak

65. min Spielstand: 1:1
Eduard Löwen kommt für Federico Palacios

67. min Spielstand: 1:1
Jean-Paul Boetius kommt für Alexandru Maxim

81. min Spielstand: 1:1
Philipp Mwene kommt für Karim Onisiwo

88. min Spielstand: 1:1
Kevin Goden kommt für Alexander Fuchs

90.(+1) min Spielstand: 1:1
Hanno Behrens