Profis Hintergründe Sonntag, 30.03.2014

Eine Niederlage, die in mehrfacher Sicht schmerzt

Der Club verliert beim SC Freiburg nicht nur das Spiel, sondern auch zwei Spieler durch Sperren

Foto: Sportfoto Zink

Erst mitten in der Nacht ist die Mannschaft des 1. FC Nürnberg aus Freiburg zurückgekehrt. Die Laune auf der Rückfahrt war lverständlicherweise nicht gut und dann wurde dem Team auch noch eine Stunde weggenommen. Durch die Zeitverschiebung war die Nacht noch mal kürzer. Daher hatte Trainer Gertjan Verbeek schon vorab entschieden das obligatorische Auslaufen am Sonntag, 30.03.14, erst auf 12 Uhr zu terminieren. Bei strahlendem Sonnenschein trainierten die Ersatzspieler intensiv, während die Stammspieler ihre Muskeln bei kleinen Ballspielchen lockerten.

Im Pressekonferenzraum stand währenddessen Martin Bader den anwesenden Journalisten Rede und Antwort. Die Enttäuschung war auch beim Sport-Vorstand groß: „Wenn du zweimal führst, tut so eine Niederlage natürlich umso mehr weh. Es war ein intensives und unglaublich abwechslungsreiches Spiel und ich glaube, dass das Spiel lange Zeit auf Spitz und Knopf stand.“ Der Mannschaft könne er deshalb auch keinen Vorwurf machen.

Zwei gesperrte Spieler gegen Gladbach

Kurios: Zunächst konnten Nürnberg und Freiburg jeweils nach einer Ecke ihre ersten Tore erzielen (6., 23.), die zweiten Treffer wurden bei beiden Teams per Strafstoß verwandelt (45., 53.). Am Ende entschied ein Traumtor von Felix Klaus das Duell zugunsten des SC Freiburg (65.). Es war ein tolles Spiel für den neutralen Zuschauer, nur leider mit dem schlechten Ende für den Club.

„Diese Niederlage tut weh, aber noch mehr schmerzt, dass wir einen Spieler in der Nachspielzeit durch eine gelb-rote Karte, die in unseren Augen etwas strittig war, verloren haben. Außerdem haben wir wieder den ein oder anderen verletzten Spieler aus der Partie mitgenommen, das tut mir weh, “ bekannte Martin Bader am Morgen nach dem Spiel.

Verletzungssorgen bei Petrak und Campaña

Die gelb-rote Karte für Pogatetz ist für den 1. FC Nürnberg natürlich ganz bitter. Für die nächste Partie ist zusätzlich auch noch Niklas Stark nach seiner fünften gelben Karte gesperrt. Auch das Verletzungspech hat wieder zugeschlagen. Ondrej Petrak, der erst in der Pause eingewechselt wurde, verdrehte sich den Fuß. Die genaue Untersuchung ergab am Sonntag eine Bänderverletzung am Sprunggelenk. Wann Petrak wieder ins Training einsteigen kann, ist noch offen, genauso wie bei José Campaña, der muskuläre Probleme im Oberschenkel hat.

Nach der anstrengenden englischen Woche gibt Trainer Verbeek der Mannschaft jetzt zwei Tage frei. Alle Spieler sollen noch mal Kraft tanken für die wichtige Schlussphase in der Bundesliga. Am Mittwoch startet dann mit zwei Trainingseinheiten die Vorbereitung auf das nächste Spiel. Das Restprogramm ist für den Club nicht leicht, aber Martin Bader gibt sich kämpferisch: „Wir haben schon gezeigt, dass wir Spiele gewinnen können. Jetzt müssen wir eben die Gegner schlagen, die möglicherweise auf dem Papier die Favoriten sind.“ Am besten gleich am Samstag, 05.04.14, beim Spiel gegen die Borussia aus Mönchengladbach.

Spieldaten

28. Spieltag, Bundesliga 2013/2014
3 : 2
SC Freiburg
23. Pavel Krmas 1:1
53. Admir Mehmedi 2:2
65. Felix Klaus 3:2
1. FC Nürnberg
6. Emanuel Pogatetz 0:1
45. Josip Drmic 1:2
Stadion
Mage Solar Stadion
Datum
29.03.2014 17:30 Uhr
Schiedsrichter
Dr. Jochen Drees
Zuschauer
24000

Aufstellung

SC Freiburg
Baumann - Günter, Krmas, Ginter, Sorg - Schuster, Darida, Klaus, Schmid (90. Kerk) - Guédé (81. Fernandes), Mehmedi (89. Zulechner)
Reservebank
Schwolow, Hedenstad, Höhn, Fernandes, Höfler, Kerk, Zulechner
Trainer
Christian Streich
1. FC Nürnberg
Schäfer - Angha, Stark (45. Petrak, Pinola75. ), Pogatetz, Plattenhardt - Frantz (71. Pekhart), Feulner, Campaña, Kiyotake, Hloušek - Drmic
Reservebank
Rakovsky, Pinola, Balitsch, Mak, Petrak, Colak, Pekhart
Trainer
Gertjan Verbeek

Ereignisse

6. min Spielstand: 0:1
Emanuel Pogatetz

7. min Spielstand: 0:1
Emanuel Pogatetz

11. min Spielstand: 0:1
Niklas Stark

20. min Spielstand: 0:1
José Campaña

23. min Spielstand: 1:1
Pavel Krmas

39. min Spielstand: 1:1
Martin Angha

44. min Spielstand: 1:1
Pavel Krmas

45. min Spielstand: 1:2
Josip Drmic

45. min Spielstand: 1:2
Ondrej Petrak kommt für Niklas Stark

53. min Spielstand: 2:2
Admir Mehmedi

65. min Spielstand: 3:2
Felix Klaus

71. min Spielstand: 3:2
Tomas Pekhart kommt für Mike Frantz

75. min Spielstand: 3:2
Javier Pinola kommt für Ondrej Petrak

80. min Spielstand: 3:2
Julian Schuster

81. min Spielstand: 3:2
Gelson Fernandes kommt für Karim Guédé

89. min Spielstand: 3:2
Philipp Zulechner kommt für Admir Mehmedi

90.(+2) min Spielstand: 3:2
Sebastian Kerk kommt für Jonathan Schmid

90.(+4) min Spielstand: 3:2
Emanuel Pogatetz

]]>