Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Hintergründe Montag, 04.08.2014

Eine gelungene Premiere mit Wermutstropfen

Foto: Sportfoto Zink

Der Club erwischt gegen Aue einen guten Start in die neue Saison, muss dabei allerdings den Ausfall von Kapitän Jan Polak verkraften.

Vor einer Premiere ist man in der Regel besonders aufgeregt und angespannt – das ist auch im Fußball nicht anders. Dementsprechend groß waren Aufregung und Anspannung vor dem ersten Saisonspiel des 1. FC Nürnberg, schließlich war der Saisonauftakt gegen den FC Erzgebirge Aue für zahlreiche Club-Akteure "das erste Mal".

So feierte Valérien Ismaël sein Pflichtspiel-Debüt als Club-Trainer. Neben dem neuen Mann an der Seitenlinie standen mit Cristian Ramirez, Jan Polak, Alessandro Schöpf, Niclas Füllkrug, Robert Koch und Jakub Sylvestr gleich sechs Neuzugänge in der Startelf, zwei weitere (Peniel Mlapa, Dave Bulthuis) wurden in der zweiten Halbzeit eingewechselt. Am Ende stand ein verdienter 1:0-Heimsieg – und wie das eben so ist nach einer gelungenen Premiere: große Erleichterung.

Sonderlob für die Fans

"Es war wichtig, dass wir uns als Mannschaft präsentiert haben", sagte Valérien Ismaël. "Die Jungs waren eine Einheit auf dem Platz." Im ersten Zweitliga-Spiel nach mehr als fünf Jahren brauchte der Club ein paar Minuten, um sich im neuen Umfeld zurechtzufinden, bestimmte anschließend aber die Partie. "Wir haben uns Torchancen heraus gespielt, auch unsere Laufleistung war gut", resümierte der Club-Coach, der seine Mannen am Montagmorgen zur ausführlichen Analyse bat.

Dort wies der Franzose auch auf die Dinge hin, die ihm gegen die Sachsen nicht so gefallen hatten. "Wir wissen, dass wir noch nicht alles richtig gemacht haben und noch Zeit brauchen. Aber wir brauchen eben auch Ergebnisse, deshalb haben wir uns gefreut über den 1:0-Sieg", erklärte Valérien Ismaël, der zudem ein Sonderlob verteilte – an die eigenen Fans: "Es war eine unglaubliche Kulisse."

Bitterer Ausfall von Jan Polak

Eine bittere Pille musste der Club allerdings schlucken. Jan Polak zog sich bei einem Zusammenprall kurz vor Schluss einen Bruch zweier Rippenknochen zu und wird damit vier bis sechs Wochen ausfallen. "Es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Er ist hart im Nehmen", erklärte Ismaël am Montag, 04.08.14. "Sein Ausfall wiegt natürlich schwer. In den nächsten zwei Wochen werden wir sehen, wie sein Heilungsprozess verläuft."

Das Derby bei der SpVgg Greuther Fürth am Montag, 11.08.14, wird der Tscheche definitiv verpassen. "Der Kader ist gut aufgestellt. Wir prüfen nun alle Optionen, um zu sehen, wer Jan ersetzen wird", so Ismaël. Ganz vorne wird auch in Fürth Jakub Sylvestr auflaufen. Der Angreifer erzielte gleich in seinem ersten Spiel seinen ersten Treffer für den Club und freut sich nun aufs Derby: "Es ist ein wahnsinnig wichtiges Spiel. Es wird spannend und ein hartes Stück Arbeit. Aber wir wollen das Spiel natürlich gewinnen."

Spieldaten

1. Spieltag, 2. Bundesliga 2014/2015
1 : 0
1. FC Nürnberg
69. Jakub Sylvestr 1:0
Erzgebirge Aue
Stadion
Grundig Stadion
Datum
03.08.2014 14:30 Uhr
Schiedsrichter
Sascha Stegemann
Zuschauer
37116

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Pachonik, Petrak, Pinola, Ramirez - Koch (62. Gebhart), Schöpf, Polak, Füllkrug - Sylvestr (82. Bulthuis), Pekhart (67. Mlapa)
Reservebank
Rakovsky, Angha, Bulthuis, Evseev, Gebhart, Colak, Mlapa
Trainer
unbekannt
Erzgebirge Aue
Männel - Schulz (80. Könnecke), Vucur, Paulus, Miatke - Luksik, 18466, Benatelli (60. 18466), Kortzorg (70. Novikovas) - Löning, 18466
Reservebank
Kirschstein, Gonzalez, Klingbeil, Könnecke, Müller, Novikovas, 18466
Trainer
Falko Götz

Ereignisse

35. min Spielstand: 0:0
Romario Kortzorg

42. min Spielstand: 0:0
Stipe Vucur

60. min Spielstand: 0:0
18466 kommt für Rico Benatelli

62. min Spielstand: 0:0
Timo Gebhart kommt für Robert Koch

67. min Spielstand: 0:0
Peniel Kokou Mlapa kommt für Tomas Pekhart

69. min Spielstand: 1:0
Jakub Sylvestr

70. min Spielstand: 1:0
Arvydas Novikovas kommt für Romario Kortzorg

75. min Spielstand: 1:0
Nils Miatke

80. min Spielstand: 1:0
Mike Könnecke kommt für Thorsten Schulz

82. min Spielstand: 1:0
Dave Bulthuis kommt für Jakub Sylvestr