Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Hintergründe Sonntag, 01.12.2019

Eine Frage der Umsetzung

Foto: Sportfoto Zink

Der Club verpasst den Befreiungsschlag gegen Kellerkind Wehen Wiesbaden - und rutscht dadurch in der Rangliste in eine Region, die er schnellstmöglich wieder verlassen will

  • Die Nachbetrachtung

„Wir sind spätestens jetzt im Abstiegskampf angekommen. Und in diese Situation haben wir uns selbst reingebracht, durch eine Reihe schlechter Spiele und Ergebnisse.“ Robert Palikuca, Vorstand Sport beim 1. FC Nürnberg fasste die aktuelle Situation am Valznerweiher kurz und prägnant zusammen. Vorher hatte er deutliche Worte an die Mannschaft gerichtet, in der Hoffnung, dass diese die drei Partien bis zur Winterpause für eine Trendwende nutzt.

Besonders bitter: Die nackten Zahlen auf die Statistikbögen passten größtenteils. Die Laufleistung war ein Saisonbestwert, auch Sprints, Ballbesitz und weitere Kategorien sprachen klar für den 1. FCN. Für das Ergebnis galt das freilich nicht. Trainer Jens Keller: „Wir können viel über die Qualität in dieser Mannschaft sprechen. Doch das bringt uns nicht weiter. Wir müssen jetzt schleunigst die Qualität auf den Platz bringen.“ Alles eine Frage der Umsetzung also.

  • Das sagen die Medien

nordbayern.de: Der 1. FC Nürnberg ist endgültig im Abstiegskampf angekommen. Beim Heimspiel gegen den Aufsteiger Wehen Wiesbaden schockiert der Club seine Anhänger, die Spieler müssen nach Abpfiff zum Rapport in die Kurve. Auch an anderer Stelle entlädt sich die Fan-Wut.

Kicker.de: Die Krise in Nürnberg spitzt sich zu, nach einem 0:2 gegen Wiesbaden ist der FCN im Abstiegskampf angekommen. Der SVWW nutzte seine einzige Chance zur schnellen Führung, der einfallslose Club kam erst in der Endphase des ersten Durchgangs besser ins Spiel, kassierte aber bald nach Wiederanpfiff von effizienten Hessen Gegentreffer Nummer zwei und blieb trotz verstärkter Offensive ohne Durchschlagskraft.

  • Das sagen die Fans

Ulrike Sørensen (via Facebook): Das beste und schönste waren heute die Weihnachts-Trikots vom Club am Platz

@AlfaiaLuis (via Twitter): Ein dreckiger Sieg, wie ihn Raphael Schäfer und Andi Wolf ihn immer gefordert haben. Das wärs doch Mal. Hauptsache drei Punkte einfahren...

Boris Cz (via Facebook): Das war heute absolute Arbeitsverweigerung. So darf man nicht auftreten. Kein Einsatz, kein Feuer, viel zu wenig Bewegung...

  • Ausblick

Weil der Spielplan es so will, hat Trainer Jens Keller eine lange Woche Zeit, den Club auf das Auswärtsspiel am nächsten Montag beim VfB Stuttgart vorzubereiten. Und es dürfte eine intensive Woche werden. Keller: „Jeder Einzelne muss an sich arbeiten und jeder Einzelne muss noch mehr in seinen Beruf investieren.“ Damit das neue Trainerteam noch ein bisschen genauer weiß, auf welchem körperlichen Stand die Mannschaft ist, wird’s am Dienstag leistungsdiagnostische Tests geben – welche allerdings schon vor längerer Zeit anberaumt worden sind.

Spieldaten

15. Spieltag, 2. Bundesliga 2019/2020
0 : 2
1. FC Nürnberg
SV Wehen Wiesbaden
4. Manuel Schäffler 0:1
48. Daniel-Kofi Kyereh 0:2
Stadion
Datum
30.11.2019 13:00 Uhr
Schiedsrichter
Sascha Stegemann
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Dornebusch - Valentini - Sörensen - Mühl - Handwerker (83. Medeiros) - Behrens - Geis - Kerk (62. Schleusener) - Hack - Dovedan (46. Lohkemper) - Frey
Reservebank
Willert, Nürnberger, Erras, Gnezda Cerin, Jäger, Ishak, Medeiros, Lohkemper, Schleusener
Trainer
Jens Keller
SV Wehen Wiesbaden
Lindner - Mockenhaupt - Dams - Chato - Ajani (83. Guthörl) - Niemeyer - Mrowca - Kyereh (89. Shipnoski) - Titsch-Rivero (76. Lorch) - Dittgen - Schäffler
Reservebank
Watkowiak, Franke, Guthörl, Medic, Gül, Lorch, Schwede, Shipnoski, Knöll
Trainer
Rüdiger Rehm

Ereignisse

4. min Spielstand: 0:1
Manuel Schäffler

31. min Spielstand: 0:1
Sebastian Mrowca

46. min Spielstand: 0:1
Felix Lohkemper kommt für Nikola Dovedan

48. min Spielstand: 0:2
Daniel-Kofi Kyereh

62. min Spielstand: 0:2
Fabian Schleusener kommt für Sebastian Kerk

76. min Spielstand: 0:2
Jeremias Lorch kommt für Marcel Titsch-Rivero

82. min Spielstand: 0:2
Robin Hack

83. min Spielstand: 0:2
Iuri Medeiros kommt für Tim Handwerker

83. min Spielstand: 0:2
Michael Guthörl kommt für Marvin Ajani

89. min Spielstand: 0:2
Nicklas Shipnoski kommt für Daniel-Kofi Kyereh