Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Interview Donnerstag, 23.08.2012

"Ein Traum, nach Hamburg zurückzukehren"

Der 1. FC Nürnberg trifft am Samstag, 25.08.12, auf den HSV. fcn.de hat sich mit Maximilian Beister unterhalten.

Foto: Picture Alliance

Maximilian Beister ist Außenstürmer beim Hamburger SV und in der deutschen U21-Nationalmannschaft. Nach zweijähriger Leihe bei Fortuna Düsseldorf ist er nun in die Hansestadt zurückgekehrt und trifft am Samstag, 25.08.12, mit dem HSV auf den 1. FC Nürnberg. fcn.de hat sich mit dem 21-jährigen über seine Zeit in Düsseldorf, Ausleihgeschäfte und seine Nationalmannschafts-Teamkollegen Alexander Esswein und Sebastian Polter unterhalten.

fcn.de: Guten Tag Herr Beister! Sie sind zur Saison 2012/13 nach zweijähriger Leihe von Fortuna Düsseldorf zum HSV zurückgekehrt. Freuen Sie sich, wieder zurück zu sein?

Maximilian Beister: Auf jeden Fall. Für mich war es ein Traum, nach Hamburg und zum HSV zurückzukehren. Ich hatte in Düsseldorf eine schöne Zeit, habe neue Kontakte knüpfen können und vor allem hatte ich die Chance, mich fußballerisch mit viel Spielpraxis weiter zu entwickeln. Aber der HSV ist mein Verein. Hier habe ich schon sechs Jahre in der Jugend gespielt.  Zudem ist Hamburg einfach eine wahnsinnig schöne Stadt und ich habe die Nähe zu meiner Familie (wohnt in Lüneburg, Anm. d. Red.). Jetzt in der Bundesliga für den HSV aufzulaufen, ist es etwas ganz Besonderes für mich.

fcn.de: Auch der 1. FC Nürnberg hat in den vergangenen Jahren immer mal wieder Spieler ausgeliehen. Welche Erfahrungen haben Sie mit diesem Model gemacht?

Maximilian Beister: Für junge Spieler kann es eine perfekte Möglichkeit sein, um sich im Profigeschäft weiterzuentwickeln und Fuß zu fassen. Ich habe bei mir selbst gemerkt, dass die Möglichkeit, in der zweiten Liga mit langen Einsatzzeiten, genau der richtige Weg war, um den Anschluss an die Bundesliga zu bekommen. Die Zeit in Düsseldorf war einmalig. Ich habe dem Verein viel zu verdanken. Ich werde auch nach meiner Zeit in Düsseldorf den Weg der Fortuna weiter verfolgen. Jetzt bin ich viel weiter als vor meiner Ausleihe nach Düsseldorf und freue mich darauf, beim HSV in der Bundesliga angreifen zu können.

fcn.de: Jetzt sind Sie wieder in Hamburg. Wie groß ist der Schritt von der zweiten in die erste Bundesliga?  Was haben Sie sich für die Saison persönlich vorgenommen?

Maximilian Beister: Ich bin ein Mensch, der langfristig plant. Deshalb mache ich mir in der ersten Saison nicht zu viel Druck. Ich habe noch eine Menge zu lernen und will mich Schritt für Schritt weiterentwickeln. Das bedeutet auch, dass ich im ersten Jahr nicht vom ersten bis zum 34. Spieltag immer die volle Einsatzzeit bekommen muss. Der Unterschied zwischen der ersten und zweiten Liga ist schon zu spüren. Es wird noch sehr viel mehr mit Technik und Spielzügen gelöst. In der zweiten Liga bekommt man gerade im Training mehr auf die Socken.

fcn.de: In der vergangenen Saison landete der Hamburger SV auf dem 15. Platz. Wie lauten die Ziele in der neuen Spielzeit?

Maximilian Beister: Es geht am ersten Spieltag wieder bei Null los. Wir haben die Chance, uns in der Liga gut zu präsentieren, auch wenn wir natürlich mit dem Ausscheiden im DFB-Pokal überhaupt nicht zufrieden sein können. Am Samstag werden die Karten neu gemischt. Unser Ziel ist es, mit einem Erfolgerlebnis gut in die Saison zu starten und von Anfang an möglichst nichts mit den unteren Tabellenregionen zu tun zu bekommen.

fcn.de: In der U21 spielen Sie zusammen mit den Club-Spielern Alexander Esswein und Sebastian Polter. Wie ist ihr Verhältnis zu den beiden?

Maximilian Beister: Essi, also Alex, kenn ich schon, seit wir zusammen bei der U18 gespielt haben. Der ist ein sehr lustiger Typ, macht ständig seine Witze. Wir beide verstehen uns sehr gut. Sebastian Polter war jetzt das erste Mal bei der U21 dabei und hat sich gleich sehr gut eingefügt. Beide sind ähnliche Typen, mit denen man sehr viel lachen kann.

fcn.de: Am ersten Spieltag ist der 1. FC Nürnberg in der Hansestadt zu Gast. Was können wir für ein Spiel erwarten?

Maximilian Beister: Beide Mannschaften haben nach dem Pokal etwas gut zu machen. Und für beide ist es ein sehr wichtiges Spiel. Mit drei Punkten holt man sich gleich eine gute Ausgangsposition. Deshalb erwarte ich ein sehr sehr enges und vor allem spannendes Spiel.

fcn.de: Vielen Dank für das Gespräch!

 

Spieldaten

1. Spieltag, 1. Bundesliga 2012/2013
0 : 1
Hamburger SV
1. FC Nürnberg
68. Hanno Balitsch 0:1
Stadion
Imtech Arena
Datum
25.08.2012 14:30 Uhr
Schiedsrichter
Marco Fritz
Zuschauer
50123

Aufstellung

Hamburger SV
18466 - Aogo, Mancienne, Diekmeier, Bruma - 18466, 18466, Skjelbred (70. Beister), Son (71. Rudnevs) - Sala (58. 18466), Berg
Reservebank
18466, Lam, 18466, Ilicevic, Beister, Rudnevs
Trainer
Thorsten Fink
1. FC Nürnberg
Schäfer - Pinola, Nilsson, Chandler, Klose - Frantz (76. Gebhart), Balitsch, Kiyotake, Simons, Esswein (90. Mak) - Polter (64. Pekhart)
Reservebank
Stephan, Elias Santos, Feulner, Cohen, Gebhart, Mak, Pekhart
Trainer
Dieter Hecking

Ereignisse

30. min Spielstand: 0:0
18466

58. min Spielstand: 0:0
18466 kommt für Jacopo Sala

64. min Spielstand: 0:0
Tomas Pekhart kommt für Sebastian Polter

68. min Spielstand: 0:1
Hanno Balitsch

70. min Spielstand: 0:1
Maximilian Beister kommt für Per Ciljan Skjelbred

71. min Spielstand: 0:1
Javier Pinola

71. min Spielstand: 0:1
Artjoms Rudnevs kommt für Heung Min Son

75. min Spielstand: 0:1
Hanno Balitsch

76. min Spielstand: 0:1
Timo Gebhart kommt für Mike Frantz

80. min Spielstand: 0:1
18466

82. min Spielstand: 0:1
18466

90. min Spielstand: 0:1
Robert Mak kommt für Alexander Esswein