Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Donnerstag, 30.07.2009

Ein Pokalfight, der es in sich hat

Schwere Pokalhürde in Dresden. 1. FCN freut sich auf die Atmosphäre – aber Club-Fans wollen den Dynamo ausknipsen.

DFB-Pokal 2. Runde (25.10.2005): Die Fahnenschwenker betreten das easyCredit-Stadion beim vorerst letzten Aufeinandertreffen des Club und der SG Dynamo Dresden - Endstand 3:0.

Es war fast wie ein tiefer Seufzer. „Es wird Zeit, dass es wieder los geht“, eröffnete Trainer Michael Oenning, und hub gleich warnend an: „Und das mit einem Pokalspiel, das es in sich hat!“ In der Tat: denn Dynamo Dresden ist alles andere als ein „normaler“ Drittligist. Noch einmal Oenning: „Das wird ein echter Pokalfight, das wird alles andere als ein gemütlicher Samstag-Nachmittag-Spaziergang!“ Anstoß am 01.08.09 ist um 15.30 Uhr.

Der achtmalige DDR-Meister, vielleicht der Traditionsclub im Osten, setzt in der Baustelle Rudolf-Harbig-Stadion – das altehrwürdige Feld verwandelt sich derzeit in eine moderne 32.296-Zuschauer-Arena - auf 13.500 Fans, den Club unterstützen vor Ort 1.500 Anhänger.

Oenning sah Dynamo-Erfolg in Wiesbaden

Dass Dynamo trotz der besonderen Atmosphäre dort durchaus zu packen ist, hat gerade der VfB Stuttgart II gezeigt, der am ersten Spieltag der 3. Liga mit 1:0 bei den Sachsen gewann. Den Holperstart haben die Schwarz-Gelben aber umgehend ausgemerzt und am vergangenen Dienstag Spiel zwei beim SV Wehen Wiesbaden mit 1:0 für sich entschieden – interessierter Beobachter: Michael Oenning.

Atmosphäre hin oder her – klar ist: der Club will weiterkommen. „Dynamo steht sehr kompakt“, hat Oenning beobachtet, „aber natürlich wollen wir in die nächste Runde.“ Die Qual der Wahl hat der Trainer schon jetzt: alle Spieler sind gesund. Oenning bei der Pressekonferenz am Donnerstag, 30.07.09: „Wir wollen nichts beschreien, zuletzt hat sich gleich acht-, neunmal noch ein Spieler im Abschlusstraining verletzt …“

Jungs, macht’s wie 2005!

Die Club-Fans glauben wie ihr Coach ans Weiterkommen. 5213 User sagten im Voting auf fcn.de: „Klar, wir schalten den Dynamo aus!“ Sehen auch 837 weitere Fans so, allerdings sehen sie ein Elfmeterschießen. Michael Oenning schmunzelnd: „Raphael hat heute im Training acht von zehn gehalten …“ Aber es gibt auch warnende Stimmen, gleich 1336 Internet-User fürchten das Nürnberger Aus – ob da vielleicht auch der eine oder andere Dynamo mitgemischt hat?

Am Rande ein kurzer Blick in die Vergangenheit: am 25.10.05 gewann der Club schon einmal ein Pokalspiel gegen die Dynamos, damals in Runde zwei. Markus Daun (2) und Ivica Banovic sorgten mit ihren Treffern im easyCredit-Stadion für ein sorgenfreies 3:0 – Andreas Wolf und Jaouhar Mnari mögen sich noch daran erinnern, denn sie standen damals schon auf dem Rasen. Zu seligen Dresdner Bundesligazeiten zwischen 1991 und 1994 gewann der Club drei Spiele, drei Begegnungen endeten Remis.

Radio Gong 97,1 überträgt live aus Elb-Florenz

Ebenfalls in Dresden am Ball: Club-Medienpartner Radio Gong 97,1. Andy Lindner kommentiert die Begegnung aus „Elb-Florenz“ am Samstag live. Referee ist Lutz Wagner; dem Hofheimer vom SV 07 Kriftel assistieren Thorsten Schiffner und Bastian Dankert.