Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Freitag, 14.11.2008

Ein ganz junges Derby

Am Sonntag, 16.11.08, trifft der 1. FC Nürnberg am 13. Spieltag auf den Tabellen-Neunten FC Ingolstadt. Die Partie im ausverkauften TUJA-Stadion wird um 14 Uhr angepfiffen. Das letzte Aufeinandertreffen mit den Oberbayern liegt fast 30 Jahre zurück: im Oktober 1980 errang der 1. FC Nürnberg in der zweiten DFB-Pokalrunde einen 3:1-Sieg über den damaligen ESV Ingolstadt.

Chef-Trainer Michael Oenning erwartet beim Austeiger "eine spielstarke Mannschaft, die in dieser Saison schon einige Höhen und Tiefen mitgemacht hat". Wobei zuletzt eher die Sonne gelacht hat, fuhren die "Schanzer" gegen Tabellenführer Mainz 05 einen souveränen 3:0-Auswärtssieg ein und hatten zuvor den SC Freiburg mit 4:0 geschlagen. Verstecken müssen sich die Cluberer aber keinesfalls. "Wir fahren nach Ingolstadt um etwas Zählbares mitzunehmen", betonte Oenning bei der Pressekonferenz zum Spieltag am Freitag, 14.11.08.

Neuer Aggregatzustand

Personell bezeichnet der Chef-Trainer die Lage als "etwas angespannt" - Stürmer Angelos Charisteas war beim Freitags-Training umgeknickt und auch der angeschlagene Mike Frantz konnte lediglich eine Laufeinheit absolvieren.

Nachdem schon Dominic Maroh aus der U23 zum Spiel gegen den FSV Frankfurt in die Innenverteidigung des Profi-Kaders aufrückte, wird möglicherweise auch der 18-jährige Jonatan Kotzke (Mittelfeld) aus dem U19-Nachwuchs von Dieter Lieberwirth am Sonntag auf der Ersatzbank Platz nehmen.

Christian Schößling pfeift

Das Spiel wird geleitet von Christian Schößling vom SSV Markranstädt, 35-jähriger Rechtsanwalt aus Leipzig. Die Assistenten an den Seitenlinien sind René Hammer und Marcel Bartsch. 

Wie gewohnt überträgt Club-Medienpartner Radio Gong 97,1 aus dem Funkhaus Nürnberg live aus Ingolstadt, Reporter ist Mathias Zeck.