Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Interview Freitag, 23.11.2012

"Ein friedliches Fußballfest erleben"

DERBY IINTERVIEW: fcn.de sprach vor dem großen Derby mit Ex-Schalker Gerald Asamoah.

Foto: Picture Alliance

Jahrelang spielte Gerald Asamoah im köigsblauen Trikot für den FC Schalke 04. Nach einem kurzen Intermezzo beim Kiezklub St. Pauli steht der ehemalige deutsche Nationalspieler seit Anfang des Jahres bei der SpVgg Greuther Fürth unter Vertrag. Vor seinem ersten Franken-Derby stand "Asa" fcn.de Rede und Antwort.

fcn.de: Hallo, Gerald! Als ehemaliger Schalker hast du lange Zeit die Fan-Freundschaft zwischen dem 1. FCN und Schalke 04 erlebt. Blendest du das vor dem Derby vollständig aus oder bleiben solche Erinnerungen im Kopf?

Gerald Asamoah: Selbstverständlich habe ich noch Erinnerungen an Spiele zwischen Schalke und Nürnberg, aber ich bin jetzt bei der SpVgg Greuther Fürth. Meine Teamkollegen haben mir erzählt, was nach dem Derbysieg im Pokal in der vergangenen Saison in Fürth los war. Jetzt wollen wir natürlich auch am Samstag ein erfolgreiches Spiel abliefern.

fcn.de: Bei jeder deiner bisherigen Stationen in der Bundesliga gab es ein besonderes Derby. Ob in Hannover gegen Braunschweig, bei Schalke gegen Dortmund oder St. Pauli gegen den HSV. Nun erwartet dich dein erstes Franken-Derby, wie ist deine Wahrnehmung? Ist es noch einmal eine andere Rivalität als bei deinen vorherigen Vereinen?

Gerald Asamoah: Ich glaube die Rivalität hat man überall, aber ich habe jetzt ja auch erfahren, dass das Frankenderby quasi die Mutter aller Derbys ist. Das ist schon etwas ganz Besonderes für jeden Fußballer und ich freue mich schon auf die Partie.

fcn.de: Für Greuther Fürth ist es die erste Bundesligasaison der Vereinsgeschichte. Wie beurteilst du den bisherigen Saisonverlauf?

Gerald Asamoah: Wir hätten uns natürlich den einen oder anderen Punkt mehr erhofft, keine Frage. Aber was auffällig ist, die Mannschaft steigert sich von Woche zu Woche. Die Entwicklung ist positiv. Was fehlt ist, dass wir uns nun auch für die Leistungen belohnen und drei Punkte mitnehmen.

fcn.de: Was für eine Partie erwartest du für Samstag?

Gerald Asamoah: Ich erwarte ein emotionales Spiel, bei dem beide Mannschaften alles geben werden, um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen. Ich hoffe aber auch, dass wir bei aller Rivalität ein friedliches Fußballfest erleben.

Spieldaten

13. Spieltag, 1. Bundesliga 2012/2013
0 : 0
SpVgg Greuther Fürth
1. FC Nürnberg
Stadion
Trolli Arena
Datum
24.11.2012 14:30 Uhr
Schiedsrichter
Felix Brych
Zuschauer
18000

Aufstellung

SpVgg Greuther Fürth
Grün - Nehrig - 18466 - 18466 - Schmidtgal - Fürstner - Pekovic (46. Goncalves) - Sararer - Prib - Stieber - 18466 (66. Klaus)
Reservebank
18466, Hefele, Klaus, Thanos, Zillner, Goncalves, Azemi
Trainer
Michael Büskens
1. FC Nürnberg
Schäfer - Chandler - Nilsson - Klose - Pinola - Simons (75. Cohen) - Kiyotake (46. Plattenhardt) - Feulner - Frantz - Esswein (39. Balitsch) - Polter
Reservebank
Rakovsky, Plattenhardt, Mak, Cohen, Balitsch, ??, Pekhart
Trainer
Dieter Hecking

Ereignisse

22. min Spielstand: 0:0
Javier Pinola

35. min Spielstand: 0:0
Markus Feulner

38. min Spielstand: 0:0
Sercan Sararer

39. min Spielstand: 0:0
Hanno Balitsch kommt für Alexander Esswein

46. min Spielstand: 0:0
Eduardo Goncalves kommt für Milorad Pekovic

46. min Spielstand: 0:0
Marvin Plattenhardt kommt für Hiroshi Kiyotake

61. min Spielstand: 0:0
Sercan Sararer

63. min Spielstand: 0:0
Bernd Nehrig

66. min Spielstand: 0:0
Felix Klaus kommt für 18466

75. min Spielstand: 0:0
Almog Cohen kommt für Timmy Simons

88. min Spielstand: 0:0
Heinrich Schmidtgal

88. min Spielstand: 0:0
Mike Frantz