Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Sonntag, 13.02.2011

Ein entspannter 50. Bundesliga-Sieg

Dritter Sieg in Folge; Platz vier in der Heimtabelle und sogar Rang zwei in der Rückrundentabelle. Der Club macht's in dieser Saison nicht so spannend...

Foto: Daniel Marr

Während sein Team im Kraftraum bei der Regeneration schwitzte, saß unser Coach Dieter Hecking am Sonntag, 13.02.11, bei Moderator Jörg Wontorra im „Doppelpass“ bei Sport 1. Schwerpunkt der Sendung war das Thema ‚Abstiegskampf‘ – dazu hatte Dieter Hecking bereits in der Pressekonferenz nach dem überragenden 4:1-Erfolg des 1. FC Nürnberg beim VfB Stuttgart am Samstag, 12.02.11, Stellung bezogen. „Wenn die Mannschaft weiter so auftritt“, sagte der 46-Jährige, „dann glaube ich, dass wir unser Ziel, den Klassenverbleib, heute erreicht haben.“

Einen Tag später klang es so: „Gestern haben wir den Kampf um den Klassenerhalt für beendet erklärt. Bei so einer Mannschaftsleistung brauchen wir keine Angst mehr zu haben. Wir wollten, genau wie in der Vorrunde, auch in der Rückrunde 22 Punkte holen, jetzt haben wir schon zehn erreicht." Der Club ist in der Tat auf einem guten Weg, es in dieser Saison 2010/11 nicht ganz so spannend zu gestalten, wie in den vergangenen zwei Spielzeiten, in denen es zweimal in die Relegation ging.  

Drei Siege in Serie – „Oh wie ist das schön“

10 Punkte in den vergangenen vier Bundesliga-Spielen;  32 Zähler insgesamt – das bedeutet für den 1. FCN derzeit einen hervorragenden neunten Rang in der Tabelle, Platz vier in der Heimtabelle und gar Platz zwei im Rückrunden-Tableau. Beim Sieg über die Schwaben zeigte die Mannschaft um Kapitän Andreas Wolf eine beeindruckende Leistung.

„Oh wie ist das schön“ schallte es aus den Kehlen der 4.000 mitgereisten Club-Fans schon während der Partie, in der VfB-Keeper Sven Ullreich gleich viermal hinter sich greifen musste: 0:1 Timmy Simons (11.); 0:2 Julian Schieber (28.); 1:2 Funk (45.); 1:3 Chandler (51.); 1:4 Ekici (63.).

Geburtstagskind Schieber feierte mit Teamkollegen

"Für einen Trainer ist es entspannend, so einen Sieg einzufahren. Am Ende war das Ergebnis in der Höhe verdient", freute sich Dieter Hecking im „Doppelpass“.  Dieser 4:1-Triumph war sein 50. Bundesliga-Sieg – ein schöneres Jubiläum hätte es kaum sein können. Erst drei Gegentore kassierte des Trainers Team im Bundesliga-Jahr 2011. Dazu darf sich die Mannschaft des 1. FC Nürnberg zweikampfstärkstes Team der Liga nennen.

Auch in Stuttgart war es wieder die geschlossene Mannschaftsleistung, der Teamgeist, der zum Erfolg führte. Zwei Cluberer standen dennoch besonders im Fokus: Timothy Chandler, der sein Startelf-Debüt feierte und gleich ein Tor vorbereitete und eines schoss und Julian Schieber, VfB-Leihgabe, mit der exakt gleichen Bilanz: „Ich bin davon überzeugt, dass die Stuttgarter den Klassenerhalt packen“, erklärte Julian am Sonntag, 13.02.11, mit Blick auf den VfB Stuttgart.

Nächstes Heimspiel am Freitag um 20.30 Uhr

„Es gehört sich so, dass mein Jubel sich in Grenzen gehalten hat, dass ich nicht gefeiert habe“, gestand Julian am Trainingsplatz mit einer großen Geburtstagstorte in der Hand, die das Team vom Bayerischen Fernsehen ihm mitgebracht hatte. Gefeiert hat er dann aber doch noch: Am Abend ging's für den Stürmer mit den Teamkollegen zum Reinfeiern ins "Kontiki". Heute darf's für den nun 22-Jährigen noch einmal ein bisschen später werden.

Dieter Hecking bittet seine Jungs erst wieder am Dienstag, 15.02.11, auf den Trainingsplatz. Weiter geht’s in der Liga am Freitag, 18.02.11, gegen Eintracht Frankfurt. Anstoß der Begegnung ist um 20.30 Uhr im easyCredit-Stadion.