Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Fans Mittwoch, 06.03.2019

Ein Club-Ereignis in New York

Fotos: privat

Clara spazierte mit ihrer Familie durch New York, als ihr ein FCN-Sticker auffiel. Der klebte nicht zufällig an einem Laternenmast in Brooklyn.

New York City gehört zweifelsohne zu den spannendsten Städten dieser Welt. Über 60 Millionen Touristen besuchen die Stadt jährlich – unter ihnen auch kürzlich Club-Fan Max Möller. Der 23-Jährige reiste über Silvester in die USA und hatte dabei eine ganz spezielle Mission. „Ich wollte New York verschönern.“ Kein einfacher Plan, strotzt die Stadt doch nur so vor attraktiven Sehenswürdigkeiten. Die Idee: Mit einem dicken Batzen FCN-Stickern machte sich der Geografie-Student auf in die Millionen-Metropole, tapezierte die Stadt förmlich mit den Logos des Traditionsclubs.

Vom Times Square bis zum Central Park, vom Rockefeller Center bis zum Washington Square Park – überall verstecken sich derzeit mal mehr, mal weniger offensichtlich die Logos des Club. „Ich habe gehofft, dass vielleicht eines Tages ein anderer Club-Fan auf die Aufkleber aufmerksam wird.“ Eine Hoffnung, die schneller aufging als gedacht.

„Fan sein verbindet einfach!“

Clara Purucker ist schon lange Club-Fan. „Eigentlich so lange ich denken kann“, sagt sie. Im Max-Morlock-Stadion war sie aber schon lange nicht mehr, letztmals am 34. Spieltag der vergangenen Aufstiegssaison. Das hat aber einen guten Grund, seit September 2018 arbeitet die 19-Jährige im Freiwilligendienst in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung - fernab der Heimat in New York. Den Club verfolgt Clara wann immer es geht, trotz der 6.385 Kilometer, die zwischen ihr und Nürnberg liegen. „Das läuft dann viel über die CLUB-App und das Internet. Wegen der Arbeitszeiten und der Zeitverschiebung ist das nicht ganz so einfach, aber es klappt ganz gut“, erzählt sie.

Inzwischen neigt sich ihre Zeit in den USA dem Ende zu, zum Abschluss besuchten sie ihre Brüder und ihre Tante. „Wir klapperten hier natürlich alle Sehenswürdigkeiten ab, haben dabei auch Brooklyn nicht ausgelassen.“ Und da fiel ihnen auf einmal einer von Max‘ Stickern auf. „Mein kleiner Bruder Gregor kam auf die Idee, dass wir ein Bild von dem Aufkleber machen und es dem Club schicken könnten.“ Gesagt, getan.

Der 1. FC Nürnberg postete den sehenswerten Schnappschuss auf seiner Instagram-Page, rund 10.000 Menschen klickten dabei auf „Gefällt mir“. Darunter auch Max Möller, der seinen Sticker wiedererkannte. „Ich habe mich sehr gefreut und hätte nicht gedacht, dass den so schnell einer findet.“ Clara bringt es auf den Punkt: „Fan sein verbindet einfach!“

Habt auch ihr besondere FCN-Schnappschüsse aus dem Ausland? Postet sie in den sozialen Kanälen mit #FCNworldwide oder sendet sie uns per DM oder Mail (presse(at)fcn.de) zu. Wir freuen uns über jedes Motiv!