Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Hintergründe Montag, 22.12.2014

Ein Abschluss als Bestätigung

Foto: Daniel Marr

Das 0:0 gegen Fürth im letzten Spiel des Jahres zeigte erneut: Defensiv steht der Club mittlerweile stabil, vorne ist noch Luft nach oben. Mit der Entwicklung der letzten Wochen ist René Weiler durchaus zufrieden.

Da hatten sich die Macher des Spielplans etwas ganz Besonderes einfallen. Der letzte Spieltag der zweiten Liga vor der Winterpause sollte nochmal ein echtes Highlight bieten. Zum Jahresabschluss hatten die DFL-Verantwortlichen das 258. fränkische Derby zwischen dem 1. FC Nürnberg und der SpVgg Greuther Fürth angesetzt.

Das große Spektakel wurde der Klassiker zwischen den beiden Nachbarvereinen dann allerdings nicht. 0:0 hieß es am Ende nach 90 immerhin spannenden Minuten. "Man hat bei beiden Mannschaften mit zunehmender Spieldauer den Kräfteverschleiß nach der englischen Woche gespürt", erklärte Trainer René Weiler. "Das war für uns das dritte Spiel in sechs Tagen."

13 Punkte aus sechs Spielen

In den beiden Partien zuvor hatte der Club in Aalen (2:1) und Aue (1:0) jeweils maximal gepunktet, gegen Fürth gab es im neunten Heimspiel der Saison zum Jahresausklang einen Punkt. "In den ersten 30 Minuten hätten wir ein Tor machen müssen", sagte Weiler. "Danach hatten wir eigentlich keine echte Torchance mehr. Und dann muss man auch mal mit einem Punkt leben."

Mit nun 27 Zählern verabschiedet sich der Club damit als Tabellenachter in die Winterpause. Unter Coach René Weiler verbuchte man aus sechs Begegnungen 13 Punkte und kassierte dabei nur vier Gegentreffer. "Die Resultate sind gut", zeigt sich der Schweizer zufrieden. "Ich sehe, dass wir uns stabilisiert und gewisse Fortschritte erzielt haben."

Analyse der letzten Monate

Doch Weiler weiß auch, dass "noch viel zu tun" ist. "Wir müssen uns im Offensivspiel verbessern und variabler werden. Uns fehlten die kreativen Momente", so der Club-Trainer, der in der Winterpause die letzten Monate mit den Verantwortlichen Revue passieren lassen will. "Wir werden die Vorrunde analysieren und hoffen, dass wir daraus die richtigen Schlüsse ziehen."

Die Mannschaft darf nun erstmal ein wenig durchschnaufen. Am Montag, 05.01.14, bittet der Club-Trainer zum Trainingsauftakt. Rund fünf Wochen intensive Vorbereitung stehen dann auf dem Programm. "Wir wollen uns so vorbereiten, dass wir zum Start eine gute Figur abgeben", so Weiler.

Spieldaten

19. Spieltag, 2. Bundesliga 2014/2015
0 : 0
1. FC Nürnberg
SpVgg Greuther Fürth
Stadion
Grundig Stadion
Datum
20.12.2014 12:00 Uhr
Schiedsrichter
Florian Meyer
Zuschauer
47501

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Rakovsky - Celustka - Mössmer - Hovland - Pinola - Polak - Petrak - Koch (60. Dittgen) - Schöpf (88. Candeias) - Füllkrug - Sylvestr
Reservebank
Schäfer, Bihr, Bulthuis, Pachonik, Stark, Candeias, Dittgen
Trainer
René Weiler
SpVgg Greuther Fürth
18466 - Schröck - Caligiuri - Röcker - Gießelmann - Fürstner - Stiepermann - Przybylko - Weilandt (90. Pledl) - Zulj (56. Korcsmár) - Wurtz (87. Davies)
Reservebank
Varvodic, Sitya, Kartalis, Korcsmár, Davies, Lam, Pledl
Trainer
Frank Kramer

Ereignisse

3. min Spielstand: 0:0
Javier Pinola

34. min Spielstand: 0:0
Marco Stiepermann

45.(+1) min Spielstand: 0:0
Jan Polak

47. min Spielstand: 0:0
Stephan Schröck

52. min Spielstand: 0:0
Stephan Schröck

56. min Spielstand: 0:0
Zsolt Korcsmár kommt für Robert Zulj

60. min Spielstand: 0:0
Maximilian Dittgen kommt für Robert Koch

66. min Spielstand: 0:0
Alessandro Schöpf

87. min Spielstand: 0:0
George Davies kommt für Johannes Wurtz

88. min Spielstand: 0:0
Daniel Candeias kommt für Alessandro Schöpf

90.(+3) min Spielstand: 0:0
Thomas Pledl kommt für Tom Weilandt