Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Hintergründe Donnerstag, 15.02.2018

Duisburg-Triple: Aller guten Dinge sind drei

Foto: Sportfoto Zink

Zum dritten Mal in dieser Spielzeit misst sich der 1. FC Nürnberg mit dem MSV Duisburg, Kapitän Hanno Behrens erwartet "eine umkämpfte Partie".

2:1 und 6:1: Zweimal traf der Club in dieser Spielzeit bereits auf die „Zebras“ aus Duisburg, beide Duelle im Ruhrgebiet konnte die Elf von Cheftrainer Michael Köllner für sich entscheiden – eines im Pokalwettbewerb, eines in der Liga. Nun ist der MSV zu Gast, das Rückrundenspiel steht an. Im Max-Morlock-Stadion spielen am Sonntag zwei Teams, die dem Anschein nach das Verlieren etwas verlernt haben.

„Sie sind in einer guten Form“, erkennt Kapitän Hanno Behrens an. „Duisburg ist ein spielstarker Gegner. So eine Serie gibt nochmal Extramotivation.“ Seit sieben Partien ist der Aufsteiger bereits unbesiegt. „Das haben sie bislang ganz gut gemacht. Sie sind in der Tabelle gut ran gerückt, vorher hatte die kaum einer auf dem Zettel. Wir müssen mit viel Respekt auf den Platz gehen“, so Behrens.

Duisburg heiß? „Wir auch!“

Dass der 1. FCN die Duisburger bezwingen kann, hat der Club in dieser Saison schon zweimal unter Beweis gestellt. In der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals gelang ein 2:1-Sieg, ein Monat später fiel der Sieg schon deutlich höher aus. „Das war ein verrücktes Spiel. Das 6:1 war natürlich ein schönes Ergebnis“, erinnert sich der Club-Kapitän, der im Pokal-Duell Mitte August das zwischenzeitliche 1:0 erzielt hatte. „Aber ich glaube, dass diesmal weniger Tore fallen werden, ich erwarte eher eine umkämpfte Partie.“

Vor der Duisburg-Serie verstecken braucht sich Behrens‘ Mannschaft jedenfalls nicht, ist der Club doch bereits seit neun Partien ohne Niederlage. „Duisburg wird zwar heiß sein, aber das sind wir auch! Wir spielen zuhause und wollen die drei Punkte hierbehalten. Ich bin sehr optimistisch, dass wir das auch schaffen“, sagt Behrens, der in seiner Karriere bislang sechsmal gegen den MSV spielte, dabei nur eine einzige Partie verlor.

Spieldaten

23. Spieltag, 2. Bundesliga 2017/2018
3 : 1
1. FC Nürnberg
8. Hanno Behrens (Elfmeter) 1:0
23. Hanno Behrens 2:0
72. Eduard Löwen 3:1
MSV Duisburg
41. Moritz Stoppelkamp 2:1
Stadion
Datum
18.02.2018 13:30 Uhr
Schiedsrichter
Arne Aarnink
Zuschauer
25257

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Bredlow - Valentini - Margreitter - Ewerton José - Leibold - Erras - Behrens - Löwen (89. Petrak) - Salli (73. Zrelak) - Werner - Palacios (85. Garcia)
Reservebank
Kreidl, Mühl, Fuchs, Garcia, Petrak, Stefaniak, Zrelak
Trainer
Michael Köllner
MSV Duisburg
Flekken - Klotz (90. Poggenberg) - Blomeyer - Nauber - Wolze - Fröde - Schnellhardt - Engin (80. Daschner) - Stoppelkamp - Iljutcenko - Tashchy (77. Onuegbu)
Reservebank
Davari, Bajic, Poggenberg, Albutat, Daschner, Onuegbu
Trainer
Ilia Gruev

Ereignisse

8. min Spielstand: 1:0
Hanno Behrens

23. min Spielstand: 2:0
Hanno Behrens

35. min Spielstand: 2:0
Kevin Wolze

41. min Spielstand: 2:1
Moritz Stoppelkamp

72. min Spielstand: 3:1
Eduard Löwen

73. min Spielstand: 3:1
Adam Zrelak kommt für Edgar Salli

77. min Spielstand: 3:1
Kingsley Onuegbu kommt für Borys Tashchy

80. min Spielstand: 3:1
Lukas Daschner kommt für Ahmet Engin

85. min Spielstand: 3:1
Ulisses Garcia kommt für Federico Palacios

89. min Spielstand: 3:1
Ondrej Petrak kommt für Eduard Löwen

90.(+1) min Spielstand: 3:1
Dan-Patrick Poggenberg kommt für Nico Klotz