Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Samstag, 21.09.2019

Drittes Remis in Folge: FCN und KSC trennen sich 1:1

Foto: Sportfoto Zink

Wieder unentschieden: Das Duell mit Aufsteiger Karlsruher SC endete 1:1 (1:1).

Gegen den Karlsruher SC blieb der Club zwar im vierten Spiel in Folge ohne Niederlage, kam aber einmal mehr nicht über ein Unentschieden hinaus. Geis traf zunächst für die Nürnberger Hausherren (24.), ehe Stiefler noch vor der Pause für die Gäste ausglich (40.).

  • Highlights 1. Halbzeit:

20. Minute: Der Club zu Beginn mit viel Ballbesitz, aber noch ohne den zwingenden Torchancen. Handwerker schlägt von links eine hohe Flanke in den Strafraum, die Hanno Behrens in Bedrängnis zwar erreicht, aber nicht gefährlich verwerten kann. Der Ball kullert rechts am Tor vorbei ins Aus.

24. Minute: TOOOOOOOOOR FÜR DEN 1. FC NÜRNBERG! Dovedan kommt im Strafraum zu Fall, Schiedsrichter Marco Fritz entscheidet vollkommen richtig auf Strafstoß. Geis schnappt sich das Spielgerät und netzt halbhoch im linken Schützeneck ein. Die verdiente Führung für den Club!

28. Minute: Das war haarscharf! Karlsruhes Grozurek behauptet den Ball auf dem rechten Flügel und hat viel Zeit, an den langen Pfosten zu flanken. Dort kriegt Fröde den Ball und setzt ihn per Kopfball knapp links am Club-Gehäuse vorbei. Der KSC kommt nun immer besser in die Partie.

40. Minute: Tor für den Karlsruher SC! Stiefler kriegt den Ball auf halbrechts in den Strafraum durchgesteckt und setzt den Ball gefühlvoll links oben in den Knick zum 1:1. Nichts zu machen für Torhüter Christian Mathenia.

43. Minute: Eine Kopie des Karlsruher Angriffs mit einem klasse Pass durch alle Verteidiger hindurch in den Sechzehner zu Kerk, dessen Schuss das Tor knapp rechts verfehlt. Da hat nicht viel gefehlt!

  • Highlights 2. Halbzeit:

61. Minute: Starke Aktion vom eingewechselten Nürnberger, der erst einen KSC-Verteidiger ins Leere laufen lässt und anschließend die Übersicht behält. Frey kriegt den Ball von links direkt an den Elfmeterpunkt serviert. Nach kurzer Drehung zimmert er den Ball hoch in die Tormitte, doch Uphoff lenkt den Ball in letzter Sekunde noch übers Tor. Glanztat des KSC-Keepers!

67. Minute: Zufallsprodukt für den Club und fast das 2:1! Der Schussversuch von Behrens prallt von einem Karlsruher ab zu Robin Hack, der sich dadurch in bester Schussposition befindet, aber den Ball nicht richtig trifft. KSC-Torhüter Uphoff hat keine Probleme, ihn dadurch aufzufangen.

77. Minute: Klasse Parade von Christian Mathenia, der den Club im Spiel hält! Nach einer Ecke kommt Fröde zum Kopfball, der Aufsetzer wird lang und länger. Der FCN-Keeper muss sich ganz schön strecken, kann das Leder aber von der Linie kratzen.

86. Minute: Dovedan wird nochmal von Frey bedient, bekommt aber nicht genug Kontrolle hinter die Murmel. Der Ball fliegt aus elf Metern deutlich über das Tor der Gäste.

90. Minute: Gefährliche Kiste! Eine KSC-Ecke landet im Fünfmeterraum. Aus dem Gewühl heraus kommt der Ball aufs Tor, landet aber nicht im, sondern auf dem Tornetz.

  • Fazit:

 

30.332 Zuschauer sahen zu Beginn einen sehr ballbesitzstarken Club. Der FCN ließ die Kugel viel durch die eigenen Reihen laufen, benötigte aber eine gewisse Zeit, um erste gefährliche Tormöglichkeiten herauszuspielen. Wirklich brenzlig wurde es im Karlsruher Strafraum erst, als Dovedan im Sechzehner gefoult wurde. Geis schob den Ball über die Linie – eine zu diesem Zeitpunkt recht verdiente Führung.

Der Führungstreffer konnte das Angriffsspiel der Cluberer allerdings vorerst nicht beflügeln, im Gegenteil. Der KSC übernahm mehr und mehr die Spielkontrolle, der FCN blieb fortan zu passiv im Geschehen. Fröde hatte nach rund einer halben Stunde bereits die dicke Chance auf den Ausgleich, der am Ende Ex-Cluberer Stiefler vorbehalten war (40.).

Club-Coach Canadi nahm kurz nach der Pause personelle wie taktische Änderungen vor, wechselte doppelt und stellte hinten wie vorne um. Das schien anfangs noch zu fruchten, der FCN erspielte sich zwei dicke Tormöglichkeiten, die Frey (61.) und Hack (67.) leider ungenutzt ließen. Doch wie schon im ersten Durchgang wurden die Karlsruher von Minute zu Minute mutiger, suchten ebenfalls ihre Tormöglichkeiten - und fanden sie sogar. Dreizehn Minuten vor dem Ende verhinderte Mathenia schließlich die Gäste-Führung.

 

  • Personal & Taktik:

Cheftrainer Damir Canadi änderte sein Team im Vergleich zum Auswärtsauftritt bei Darmstadt 98 auf drei Positionen. Margreitter, Erras und Nürnberg nahmen vorerst auf der Bank Platz, für das Trio rückte Jäger, Handwerker und Kerk in die Startformation. Felix Lohkemper musste kurzfristig mit Knieproblemen passen, dafür rückte ein U21-Angreifer erstmals in den Profi-Kader: Lukas Schleimer saß erstmals in der Zweiten Bundesliga auf der Bank.

Auch taktisch entschied sich der Club-Coach für eine Änderung. Anstelle der aus den letzten Partien gewohnten Dreierkette setzte der Österreicher auf einen Viererketten-Defensivverbund. Davor agierten Behrens und Geis als Sechser. Hack startete als Spielmacher, links und rechts von ihm begannen Dovedan und Kerk. Frey stürmte als einzige Spitze.

Zur Pause reagierte der Cheftrainer auf das zähe Offensivspiel, stellte auf Doppelspitze um. Dovedan stürmte fortan neben Frey, Kerk und Hack bekleideten die Außenpositionen. Nach rund einer Stunde nahm Canadi schließlich einen Doppelwechsel vor: Nürnberger und Erras kamen für Handwerker und Kerk. Gleichzeitig wurde in der Abwehr aus der Vierer- eine Dreierkette. Kurze Zeit später feierte Cerin sein Club-Debüt, kam für Kapitän Behrens in die Partie (73.).

  • Statistik
1. FC NürnbergKarlsruher SC
Ballbesitz in %6337
Torschüsse1616
Schüsse aufs Tor73
Ecken18
Zweikampfquote in %4159
Passquote in %8064

 

 

 

Spieldaten

7. Spieltag, 2. Bundesliga 2019/2020
1 : 1
1. FC Nürnberg
24. Johannes Geis 1:0
Karlsruher SC
40. Manuel Stiefler 1:1
Stadion
Datum
21.09.2019 13:00 Uhr
Schiedsrichter
Marco Fritz
Zuschauer
30000

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Mathenia - Mühl - Jäger - Handwerker (58. Nürnberger) - Sorg - Geis - Kerk (58. Erras) - Behrens (73. Gnezda Cerin) - Hack - Dovedan - Frey
Reservebank
Lukse, Margreitter, Nürnberger, Erras, Gnezda Cerin, Petrak, Schleimer
Trainer
Damir Canadi
Karlsruher SC
Pourie (90. Hofmann) - Lorenz - Grozurek (82. Camoglu) - Stiefler - Wanitzek - Fröde - Roßbach - 18466 - Thiede - Uphoff - 18466
Reservebank
Hofmann, Fink, Djuricin, Groiß, Batmaz, Camoglu, Kyoung-Rok, Gersbeck, Kobald
Trainer
Alois Schwartz

Ereignisse

24. min Spielstand: 1:0
Johannes Geis

40. min Spielstand: 1:1
Manuel Stiefler

58. min Spielstand: 1:1
Fabian Nürnberger kommt für Tim Handwerker

58. min Spielstand: 1:1
Patrick Erras kommt für Sebastian Kerk

73. min Spielstand: 1:1
Adam Gnezda Cerin kommt für Hanno Behrens

82. min Spielstand: 1:1
Burak Camoglu kommt für Lukas Grozurek

90. min Spielstand: 1:1
Philipp Hofmann kommt für Marvin Pourie