Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Mittwoch, 26.11.2008

"Dranbleiben!"

Countdown bis zur Winterpause - das erste der drei noch zu absolvierenden Spiele des Club steigt am Freitag, 28.11.08, 18 Uhr gegen den VfL Osnabrück. 500 Club-Fans werden das Team um Michael Oenning in die osnatel-Arena begleiten. Für Kurzentschlossene, die gerne dabei sein möchten, gibt es am Freitag noch genügend Tickets an der Gästekasse.

Sieben Mal trafen der 1. FC Nürnberg und der VfL Osnabrück in DFB-Pokal und 2. Liga bis dato aufeinander, zuletzt in der Saison 2003/04: Bei fünf Siegen und zwei Niederlagen ist die Bilanz des Club positiv. Dennoch warnt Michael Oenning davor, den Gegner zu unterschätzen. Auch wenn die derzeitige Tabellensituation genauso wie die Statistik für den Club spricht, der sechs Zähler mehr auf dem Punktekonto verbucht: "Sicher spielt der VfL Osnabrück die Saison bisher nicht so, wie sie es sich gewünscht haben, zuhause, mit ihren Fans im Rücken, sind sie aber gut, vor allem bei Flutlichtspielen zeigte das Team besonders gute Leistungen."

Personaldecke verbessert

Ob es Änderungen in der Startelf geben wird, ließ Oenning in der Spieltagspressekonferenz am Mittwoch, 26.11.08, offen. Er deutete aber an, dass "viele Argumente dafür sprächen, die Mannschaft so zu belassen", wie sie bei den letzten beiden erfolgreichen Auftritten des Club auf dem Platz stand. Er freue sich darüber, dass die Personaldecke wieder besser sei und "wieder Alternativen bei der Aufstellung" da wären.

Besonders wichtig sei für ihn die Rückkehr von Marek Mintal, "der aufgrund seiner Persönlichkeit immer ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft" sei. Der 31-jährige Slowake hat, genau wie José Goncalves, seine Sperre abgesessen. Zwei Fragezeichen stehen derzeit noch hinter den Einsätzen von Angelos Charisteas und Javier Pinola: Charisteas laboriert immer noch an einer Knöchelverletzung; Pinola kämpft mit einem Magen-/Darminfekt.

Positiven Weg weitergehen

Am Freitag erwartet der Club-Coach ein ganz anderes Spiel als gegen die Fürther. Damit der Club bis zur Winterpause so viele Punkte wie möglich sammelt, müsse seine Mannschaft wieder "mit einer Mischung aus Kampfbereitschaft und Leidenschaft" ans Werke gehen. Der positive Weg müsse weiterverfolgt werden, damit das Team "dranbleibt." Geleitet wird die Partie von Markus Schmidt. Assistieren werden dem 35-jährigen Stuttgarter an den Seitenlinien Florian Steinberg und Dominik Schaal.  

Alle Informationen zur Partie VfL Osnabrück - 1. FCN: