Profis Spielbericht Samstag, 18.12.2021

Dovedan-Dreierpack! Club beendet das Jahr mit Auswärtssieg!

Foto: Sportfoto Zink

Der Club zeigte eine Reaktion auf das bittere 1:4 auf Schalke, gewann beim FC Erzgebirge Aue verdient mit 3:1 und beendet das Kalenderjahr 2021 mit einem Erfolgserlebnis. Mann des Tages: Nikola Dovedan, der alle drei Club-Treffer erzielte.

  • Das Personal

Mathenia, Valentini (90. Fischer), Sörensen, Schindler, Handwerker, Nürnberger, Dovedan (90. Schleimer), Möller Daehli (83. Suver), Shuranov (83. Köpke), Schäffler (70. Duman)

Keine Punkte und leider auch den ein oder anderen angeschlagenen Spieler musste der Club am vergangenen Wochenende vom Ausflug nach Gelsenkirchen mit nach Hause nehmen. Das Positive vorab: Mats Möller Daehli konnte nach seiner Muskelverhärtung wieder im Erzgebirgsstadion auflaufen. Für das Mittelfeld-Duo Johannes Geis und Tom Krauß hat es allerdings leider nicht gereicht, die zwei haben ihren Teamkollegen aber trotzdem mit ins Erzgebirge begleitet und von der Tribüne aus die Daumen gedrückt. Nikola Dovedan und Lino Tempelmann, auf Schalke noch gelb gesperrt, ersetzten die zwei. Mit Schäffler, Dovedan und Shuranov startete Klauß zudem mit drei nominellen Spitzen, die die Veilchen-Abwehr im 4-2-3-1 immer wieder beschäftigen sollten.

Zwanzig Minuten vor dem Ende wechselte unser Coach erstmals, brachte Taylan Duman für Schäffler (70.). Weitere Einsatzminuten verteilte Klauß dann nach dem 3:1: unmittelbar nach der Vorentscheidung kamen Mario Suver (für MMD) und Pascal Köpke (für Shuranov) ins Spiel, in der Nachspielzeit Schleimer (für Dovedan) und Fischer (für Valentini).

  • Die Highlights

2. Minute: TOOOR FÜR DEN 1. FC NÜRNBERG! BLITZSTART! Das Spiel ist noch keine 80 Sekunden alt – und wir führen hier in Aue mit 1:0! Dovedan erzwingt zunächst die erste Ecke des Spiels, die Mats Möller Daehli per Chip-Ball in den Fünfmeterraum bringt. Ein Abpraller landet dann vor den Füßen Dovedans, der den Ball per Direktabnahme flach einschiebt. Starker Auftakt!

5. Minute: Und das muss eigentlich schon fast das 2:0 sein! Handwerker schickt mit einem starken langen Pass Dovedan auf die Reise, den die Aue-Abwehr komplett aus den Augen verliert. Aus wenigen Metern schießt „Dove“ allerdings knapp am Tor vorbei.

8. Minute: Tor für Erzgebirge Aue. Was für eine Anfangsphase, jetzt steht’s 1:1. Kühn will aus 20 Metern abziehen, Team-Kollege Hochscheidt ist aber im Weg, kann den Ball aber irgendwie unter Kontrolle bekommen. Alleine vor Mathenia behält er die Nerven und trifft zum Ausgleich.

10. Minute: Beinahe die direkte Antwort von Schäffler, der sich den Ball technisch versiert am Gegenspieler vorbei vorlegt und aus der Drehung direkt abzieht – Außennetz!

22. Minute: TOOOR FÜR DEN 1. FC NÜRNBERG! Doppel-Dove! Ein herrlicher Angriff bringt uns wieder in Front. Nürnberger setzt Shuranov auf Rechtsaußen in Szene. Der geht ins Dribbling, tunnelt noch einen Gegenspieler und bedient dabei Dovedan, der das Leder unter die Latte nagelt.

41. Minute: Der Club ist gut im Spiel, darf sich auf der Führung aber nicht ausruhen. Hochscheidt probiert’s mal aus der Distanz, verzieht aber.

58. Minute: Schöne Freistoß-Hereingabe von Möller Daehli in den Auer Sechzehner. Der Ball erreicht Schäffler am zweiten Pfosten, Männel entschärft die Situation aber.

61. Minute: Nazarov läuft entlang der Strafraumgrenze, zieht mit links ab, verfehlt das Tor aber um wenige Meter.

74. Minute: Boah, dicke Ausgleichschance für den FCE. Tempelmann bedient ungewollt Kühn, der eine stramme, flache Flanke in den Strafraum bringt. Am kurzen Pfosten entscheidet sich Trujic für den Torabschluss, trifft den Ball aber nicht richtig und schießt vorbei. Glück für den Club: eine Station hinter Trujic lauerte Gueye, der das Leder nur noch hätte einschieben müssen.

77. Minute: Der Club will den Sack vorzeitig zumachen. Möller Daehli scheitert an Männel, Duman setzt den Nachschuss knapp daneben.

80. Minute: Wieder der Club, wieder Möller Daehli! Männel pariert.

81. Minute: TOOOOOOOOR FÜR DEN 1. FC NÜRNBERG. Deckel drauf! Shuranov mit seiner zweiten Torvorlage bedient Dovedan, der hier seinen dritten Treffer markiert. 

  • Das Fazit

Der Club erwischte vor der Geisterkulisse des Erzgebirgsstadions einen absoluten Traumstart. Dovedan brachte sein Team in Front, da waren noch keine zwei Minuten gespielt. Der Österreicher hätte nur wenige Augenblicke später sogar das 2:0 erzielen können, wenn nicht sogar müssen. Im Umkehrschluss kamen die Veilchen zum Ausgleich (8.). Die furiose Anfangsphase beendete der Club mit dem 2:1, das Ergebnis eines starken Angriffs über Nürnberger, Shuranov und Dovedan. Aue blieb vom Rückstand nicht lange geschockt, erspielte sich gegen die gute Club-Abwehr bis zum Seitenwechsel aber auch keine hochkarätigen Möglichkeiten für einen erneuten Ausgleich.

Deutlich ruhiger als noch im ersten Durchgang ging es in die zweiten 45 Minuten. Beide Teams starteten mit deutlich weniger Risiko, die Chancenanzahl blieb daher geringer. Auch mit fortschreitender Spieldauer konnten beide Teams nicht mehr an die leidenschaftlichen Angriffe der ersten Halbzeit anknüpfen. Erst in der Schlussphase schaltete der Club nochmal einen Gang höher, drängte auf eine Vorentscheidung – und besorgte diese auch in Person von Dovedan, der im letzten Spiel des Jahres in seinem 82. Einsatz für den FCN seine beste Partie ablieferte. Der Club überwintert mit 30 Zählern auf dem Konto, ehe es Mitte Januar gegen den SC Paderborn weitergeht.

  • Die Statistiken
AueNürnberg
Ballbesitz in %5842
Schüsse2019
Schüsse aufs Tor38
Ecken22
gewonnene Zweikämpfe in %5347
angekommene Pässe in %7665

Spieldaten

18. Spieltag, 2. Bundesliga 21/22
1 : 3
FC Erzgebirge Aue
8. Jan Hochscheidt 1:1
1. FC Nürnberg
2. Nikola Dovedan 0:1
22. Nikola Dovedan 1:2
81. Nikola Dovedan 1:3
Stadion
Datum
18.12.2021 13:30 Uhr
Schiedsrichter
Martin Thomsen
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

FC Erzgebirge Aue
Männel - Strauß (46. Gueye) - Barylla - Majetschak - Carlson - Messeguem (60. Baumgart) - Kühn - Schreck - Jonjic (60. Trujic) - Nazarov - Hochscheidt
Reservebank
Klewin, Baumgart, Härtel, Riese, Sijaric, Gueye, Mance, Trujic, Zolinski
Trainer
Marc Hensel
1. FC Nürnberg
Mathenia - Valentini (90. Fischer) - Schindler - Sörensen - Handwerker - Nürnberger - Tempelmann - Shuranov (83. Köpke) - Dovedan (90. Schleimer) - Møller Dæhli (83. Suver) - Schäffler (70. Duman)
Reservebank
Klaus, Fischer, 18466, Suver, Duman, Latteier, Borkowski, Köpke, Schleimer
Trainer
Robert Klauß

Ereignisse

2. min Spielstand: 0:1
Nikola Dovedan

6. min Spielstand: 0:1
Lino Tempelmann

8. min Spielstand: 1:1
Jan Hochscheidt

22. min Spielstand: 1:2
Nikola Dovedan

31. min Spielstand: 1:2
Antonio Jonjic

46. min Spielstand: 1:2
Babacar Gueye kommt für John-Patrick Strauß

58. min Spielstand: 1:2
Nikola Dovedan

60. min Spielstand: 1:2
Tom Baumgart kommt für Soufiane Messeguem

60. min Spielstand: 1:2
Nikola Trujic kommt für Antonio Jonjic

70. min Spielstand: 1:2
Taylan Duman kommt für Manuel Schäffler

81. min Spielstand: 1:3
Nikola Dovedan

83. min Spielstand: 1:3
Mario Suver kommt für Mats Møller Dæhli

83. min Spielstand: 1:3
Pascal Köpke kommt für Erik Shuranov

86. min Spielstand: 1:3

Marc Hensel

90.(+1) min Spielstand: 1:3
Kilian Fischer kommt für Enrico Valentini

90.(+1) min Spielstand: 1:3
Lukas Schleimer kommt für Nikola Dovedan

]]>