Profis Donnerstag, 07.01.2021

Doppel-Vertretung: Schweinsteiger und Steinmetz übernehmen am Samstag

Foto: Sportfoto Zink

Die Co-Trainer Tobias Schweinsteiger und Frank Steinmetz werden unser Team am Samstag beim Spiel gegen den HSV an der Seitenlinie coachen und ihren gesperrten Cheftrainer gemeinsam vertreten.

15 Pflichtspiele coachte Cheftrainer Robert Klauß seinen 1. FC Nürnberg bereits, das 16. wird nun ein spezielles. Nach seiner Roten Karte im Spiel gegen Heidenheim sperrte ihn der DFB für die anstehende Partie gegen den Hamburger SV, der Club-Coach darf die Partie daher nicht vom Spielfeldrand aus mitverfolgen.

Für das Duell gegen den Tabellenführer der 2. Bundesliga werden ihn seine beiden Co-Trainer Frank Steinmetz und Tobias Schweinsteiger gleichwertig vertreten. "Es wird wichtig sein, dass beide gut an der Seitenlinie harmonieren, da bin ich aber sehr zuversichtlich, weil ich sehe, wie die beiden in der täglichen Arbeit zusammenarbeiten", erklärte Sport-Vorstand Dieter Hecking die neue Konstellation.

Loge statt Seitenlinie

Bei der eigentlichen Vorbereitung aufs Spiel ändert sich ansonsten wenig. Klauß leitet wie gewohnt sämtliche Trainingseinheiten vor dem Spiel und erarbeitet gemeinsam mit seinem Trainerteam den Matchplan für Samstag. Hecking: "Robert ist solange wie er darf in die Vorbereitungen involviert."

Solange wie er darf: Bis spätestens eine halbe Stunde vor Anpfiff kann sich der Club-Coach im Innenraum des Max-Morlock-Stadions aufhalten, Kabine inbegriffen. Danach geht es für Robert Klauß in eine der leerstehenden Logen, von wo er aber – auch wenn es die ruhige Geisterspiel-Kulisse theoretisch zulassen würde – in keinerlei Kommunikation zu seinen Trainerkollegen oder Spielern treten wird.

Wie der Club-Coach auf das für ihn besondere Match am Samstag blickt, verrät er am Freitag auf der Pressekonferenz. Die übertragen wir euch ab 10 Uhr live auf Facebook, YouTube und hier auf fcn.de.