Profis Interview Donnerstag, 10.04.2014

Dieter Hecking: "Ich hoffe, dass der Club die Liga hält"

Am Samstag trifft der 1. FCN in Wolfsburg auf den VfL mit Dieter Hecking. Im Interview mit fcn.de spricht der ehemalige Club-Trainer über die Ziele des VfL, Nachwuchsarbeit in Wolfsburg, Kontakte nach Nürnberg und erklärt, wie er die Lage beim Club sieht.

Foto: Picture Alliance

fcn.de: Sie hatten zu Beginn der Hinrunde einige Probleme, haben die VfL-Mannschaft dann aber sukzessive in die Erfolgsspur gebracht. Zuletzt haben Sie nach einem guten Spiel in Dortmund verloren. Wie gefestigt sehen Sie Ihr Team?

Dieter Hecking: Für eine ganz vordere Platzierung fehlt uns noch die Konstanz, die Vereine wie Bayern, Dortmund oder Schalke haben. Größtenteils sind wir schon gefestigt, haben aber den einen oder anderen Punkt liegen gelassen. Wir haben eine bessere Saison gespielt, als vergangenes Jahr. Es ist kein Muss, kein zwingendes Ziel Vierter zu werden.

fcn.de: Wie zufrieden sind Sie mit der aktuellen Saisonleistung Ihrer Mannschaft?

Dieter Hecking: Über die gesamte Saison betrachtet, sind wir sehr zufrieden. Fünf Spieltage vor Saisonschluss können wir um Platz vier mitkämpfen und haben gute Chancen, europäisch zu spielen. Das ist positiv zu bewerten. Im Halbfinale des DFB-Pokals wollen wir die Chance ergreifen, um nach Berlin zu fahren und sagen zu können, mit dem Erreichten sind wir zufrieden. Das i-Tüpfelchen wäre es, am Ende auf Platz vier zu springen.

fcn.de: Würden Sie den Kampf um die internationalen Startplätze schwieriger einstufen als den Verbleib im Fußball-Oberhaus?

Dieter Hecking: Der Druck im Abstiegskampf ist deutlich höher, weil er negativ belastet ist. Bei Braunschweig ist es aber eine andere Ausgangslage. Sie haben nichts zu verlieren, dort rechnet niemand mit etwas. Freiburg und Nürnberg sehe ich im Vorteil gegenüber dem HSV, Hannover und Stuttgart. Denn diese Mannschaften sind mit anderen Zielen in die Saison gestartet, als nur die Klasse zu halten. Wir wiederum haben den Druck, eine internationale Platzierung zu erreichen. Würde es nicht gelingen, wäre man enttäuscht. Aber wir haben bereits mehr Positiv-Erlebnisse gehabt, schon mehr erreicht.

fcn.de: Seitdem Sie das Traineramt übernommen haben, schaffen spürbar mehr Spieler Ihres Nachwuchsbereiches den Sprung in den Profikader. Warum will der VfL Wolfsburg die damals wenig berücksichtigte Nachwuchsarbeit in Zukunft noch stärker fixieren?

Dieter Hecking: Wir haben eine gute Nachwuchsarbeit. Die Amateure stehen auf Platz eins der Regionalliga und haben gute Chancen, in die 3. Liga aufzusteigen. Auch die U19 ist in der A-Jugend-Bundesliga vorne mit dabei. Dort schauen wir genau hin. Zwei U19-Spieler trainieren derzeit mit uns bei den Profis. Es ist immer ein Weg, darauf zu blicken, welchem jungen, talentierten Spieler trauen wir den Sprung nach oben zu, wer kann unser Spiel besser machen? Der zweite Weg ist, zu schauen, ob wir Qualität einkaufen können – hochveranlagte, teure Spieler. Es ist ein Mix, denn nur mit dem eigenem Nachwuchs ist das mittelfristige Ziel der Champions-League-Qualifikation nicht zu erreichen. Wir wollen uns wie Schalke und Leverkusen dauerhaft oben in der Tabelle einnisten. Diese Teams haben uns voraus, konstant über Jahre ihre Leistung abzurufen und in den Top fünf platziert zu sein.

fcn.de: Am Samstag gastiert Ihr Ex-Klub in Wolfsburg. Bestehen noch Kontakte zum 1. FC Nürnberg?

Dieter Hecking: Ja, natürlich. Es bestehen nach wie vor sehr enge Kontakte zu den Verantwortlichen und Mitarbeitern. Wir tauschen uns auf absolut freundschaftlicher Ebene aus. Manchmal sind es Glückwünsche für erfolgreiche Spiele, manchmal ist es Zuspruch.  

fcn.de: Wo sehen Sie den Club zum Saisonfinale?

Dieter Hecking: Ich hoffe, dass der Club die Liga hält. Und wenn es über die Relegation sein soll. Es gibt keinen Grund, Trübsal zu blasen, denn es sind noch 15 Punkte zu vergeben. Weil unten alles so eng ist, ist noch alles möglich. Es müssen Erfolgserlebnisse her, der Club braucht jeden Punkt, um sein Ziel zu erreichen. Das geht uns aber auch so. Für das Saisonfinale wünsche ich dem 1. FC Nürnberg viel Glück!

 

Spieldaten

30. Spieltag, Bundesliga 2013/2014
4 : 1
VfL Wolfsburg
19. 18466 1:1
22. Ivan Perisic 2:1
69. Junior Malanda 3:1
82. Ivan Perisic 4:1
1. FC Nürnberg
8. Markus Feulner 0:1
Stadion
Volkswagen Arena
Datum
12.04.2014 14:30 Uhr
Schiedsrichter
Bastian Dankert
Zuschauer
25000

Aufstellung

VfL Wolfsburg
Grün - 18466 - 18466 - Knoche - Rodríguez - Malanda - Gustavo (84. Polak) - Perisic (86. Vieirinha) - Arnold (73. Caligiuri) - 18466 - de Bruyne
Reservebank
Drewes, Klose, 18466, 18466, Caligiuri, Polak, Vieirinha
Trainer
Dieter Hecking
1. FC Nürnberg
Schäfer - Angha (78. Pekhart) - Stark - Pogatetz - Plattenhardt - Frantz (25. Campaña) - Feulner - Balitsch - Kiyotake - Hloušek (63. Mak) - Drmic
Reservebank
Rakovsky, Bihr, ??, Campaña, Mak, Colak, Pekhart
Trainer
Gertjan Verbeek

Ereignisse

8. min Spielstand: 0:1
Markus Feulner

19. min Spielstand: 1:1
18466

22. min Spielstand: 2:1
Ivan Perisic

25. min Spielstand: 2:1
José Campaña kommt für Mike Frantz

36. min Spielstand: 2:1
Adam Hloušek

63. min Spielstand: 2:1
Robert Mak kommt für Adam Hloušek

69. min Spielstand: 3:1
Junior Malanda

71. min Spielstand: 3:1
Marvin Plattenhardt

73. min Spielstand: 3:1
Daniel Caligiuri kommt für Maximilian Arnold

78. min Spielstand: 3:1
Tomas Pekhart kommt für Martin Angha

82. min Spielstand: 4:1
Ivan Perisic

84. min Spielstand: 4:1
Jan Polak kommt für Luiz Gustavo

86. min Spielstand: 4:1
Vieirinha kommt für Ivan Perisic

]]>