Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Sonntag, 16.11.2008

Die Stimmen zum Spiel

Wie bewerten Trainer, Spieler und Präsident den 3:0-Sieg des 1.FCN beim FCI? fcn.de hat für euch mit Michael Oenning, Isaac Boakye, Peter Perchtold und Michael A. Roth gesprochen.

Club-Trainer Michael Oenning: "Das war ein wichtiger Sieg für uns. Wie so oft entscheiden Kleinigkeiten so ein Derby, deswegen war es vielleicht auch ein etwas glücklicher Erfolg für uns, wenngleich ich mit der Art und Weise, in der wir gespielt haben, zufrieden bin. Und besonders zufrieden bin ich mit unseren jungen Spielern. Jetzt freuen wir uns auf unser Derby gegen Greuther Fürth."

FCI-Trainer Thorsten Fink: "Gratulation an Nürnberg. In so einem Derby entscheiden in der Tat oft Kleinigkeiten. Wir haben unsere Chancen gehabt, diese Phase in der ersten Hälfte aber nicht nutzen können. Und dass der Schiedsrichter kurz vor Schluss den Elfmeter nicht gibt, mit dem wir das 1:1 machen können, ist natürlich ärgerlich, aber auch nicht zu ändern. Aber das 0:3 war am Ende sicher etwas zu hoch."

Doppeltorschütze Isaac Boakye: "Das war ein big point in einem Derby für uns. Dieser Sieg war wichtig für unser Team und unsere Fans, die uns hier wieder phantastisch unterstützt haben. Jetzt müssen wir alle im Verein weiter an einem Strang ziehen, um auch in den kommenden Spielen Erfolg zu haben."

Peter Perchtold: "Das war ein Sieg, den wir mit einem so deutlichen Ergebnis nicht erwarten durften. Es war ein Erfolg der ganzen Mannschaft."

Club-Präsident Michael A. Roth: "Unsere Mannschaft hat mir sehr gut gefallen, dabei wusste unser Trainer ja bei den vielen Ausfällen kaum noch, wie er aufstellen soll. Jetzt wollen wir im Derby nachlegen, wir freuen uns schon auf den kommenden Sonntag."