Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Samstag, 28.08.2010

Die Stimmen zum Spiel

Aus der Mixed-Zone im easyCredit-Stadion: Die Stimmen zum 1:2 gegen den SC Freiburg.

Club-Trainer Dieter Hecking: "Besser als in den ersten 40 Minuten können wir nicht spielen. Die Elfmeterszene kippt schließlich das komplette Spiel. In der zweiten Hälfte bekommen wir dann das 1:2 in einer Phase, in der wir versucht haben, Druck aufzubauen. Dann war die Dominanz weg und wir haben zu früh und zu viele lange Bälle gespielt und haben die letzte Durchschlagskraft vermissen lassen. Unter dem Strich eine unnötige Niederlage."

Freiburgs Trainer Robin Dutt: "Zu Beginn hatten wir alle Hände voll zu tun, nicht in Rückstand zu geraten und letztendlich ist der Club hochverdient in Führung gegangen, da er einfach aggressiver gespielt hat. In der zweiten Hälfte haben wir uns dann in die Partie gekämpft und haben nach einem sehr schönen Spielzug das 2:1 gemacht. Es war ein glücklicher aber nicht unverdienter Sieg."

Julian Schieber: "Natürlich freue ich mich über mein erstes Tor für den 1. FC Nürnberg, aber viel mehr ärgere ich mich über die Niederlage gegen den SC Freiburg. Wir hätten weiter vorlegen müssen, leider hat das nicht funktioniert. Jetzt kommen zwei schwere Auswärtsspiele, aber alles ist möglich. Das hat der 1. FCK gezeigt."

Mehmet Ekici: "Diese Niederlage ist sehr sehr ärgerlich. Wir waren die bessere Mannschaft, haben gut nach vorne gespielt. Trotz dem 1:2 haben wir eine ordentliche Leistung gezeigt und können optimistisch in die kommenden Spiele gehen."

Andreas Wolf: "Wir haben nach dem Ausgleich den Faden verloren und danach auch nicht mehr ins Spiel gefunden. Wir müssen in den nächsten Spielen weiter kompakt stehen und mannschaftlich geschlossen auftreten, dann wird es auch mit dem ersten Dreier klappen."