Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Mittwoch, 01.04.2009

Die neue Lage der Liga

Am Freitag, 03.04.09, ist TuS Koblenz zum ersten Mal Gast im easyCredit-Stadion. 30.000 Club-Fans live dabei. Anpfiff 18 Uhr.

Toll: 30.000 Fans kommen zum Freitagskick! Foto: Jens Ballon

Nach einer zehntägigen Länderspielpause, die der Club mit dem 1:2-Test gegen Hoffenheim überbrückte, treffen die Mannen um Michael Oenning im letzten Freitagsspiel der Saison erst zum zweiten Mal überhaupt auf die Rapolder-Elf aus Koblenz. Oenning bedauert die Pause nicht, da mehrere angeschlagene Spieler sich erholen konnten. Und: „Die Mannschaft brennt darauf zu spielen.“

 „Doch der Gegner ist kein einfacher“, weiß der Trainer. „Koblenz hat in dieser Saison noch nicht gezeigt, wozu es in der Lage ist. Ich erwarte eine kompakte Mannschaft, die tief stehen wird.“ Ähnlich sieht es Dominic Maroh im Spieltagsinterview auf CLUBtv: „Die Koblenzer sind sehr gut in die Rückrunde gestartet. Ich erwarte ein ähnliches Spiel wie gegen Ahlen, Koblenz wird ziemlich tief stehen. Wichtig ist, dass wir ein frühes Tor machen: ein schnelles 1:0, 2:0 wäre gut. Wir wollen am Freitag den Sieg gegen Freiburg bestätigen.“

Ein Spiel, „in dem wir vorlegen können“

Natürlich ist die Erwartungshaltung nach den jüngsten Erfolgen (zwei Siege in Folge, seit neun Heimspielen ungeschlagen) hoch, „das war sie schon immer. Aber jetzt sind wir in der Position, Druck auszuüben. Wir haben zum ersten Mal die Situation, dass die anderen mit uns ein Problem kriegen“, schätzt Oenning die neue Lage der Liga bei der obligatorischen Spieltagspressekonferenz am Mittwoch, 01.04.09, ein.

Wieder voll ins Mannschaftstraining eingestiegen sind die Mittelfeldmänner Peer Kluge, Mike Frantz und Marcel Risse. Albert Bunjaku und Daniel Gygax werden nach derzeitigem Stand nicht rechtzeitig einsetzbar sein. Fraglich ist auch der Einsatz der Nationalspieler José Goncalves und Marek Mintal, so bestreitet das Phantom heute Abend unter den Augen des Chef-Trainers in Prag das WM-Qualifikationsspiel gegen Tschechien.

Schiedsrichter Grudzinski pfeift

Geleitet wird die Partie von Norbert Grudzinski, assistieren werden dem 31-jährigen Hamburger vom TSV Wandsetal Bastian Dankert und Björn Hinrichs. Bei Frühlingstemperaturen werden unter Flutlicht über 30.000 Club-Fans erwartet. Medienpartner Funkhaus Nürnberg ist auf Radio Gong 97,1 wie gewohnt live dabei.