Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Hintergründe Sonntag, 01.03.2015

Wenn das Ergebnis der Makel ist

Foto: Sportfoto Zink

Der Club spielt gegen den KSC unentschieden, überzeugt aber in vielfacher Hinsicht Trainer René Weiler.

Am Ende wäre ein Sieg gegen den Karlsruher SC verdient gewesen, das musste nach der Partie auch Gäste-Trainer Markus Kauczinski zugeben (Stimmen zum Spiel). Der Club hatte insgesamt die klareren Torchancen. Gerade beim Schuss von Jan Polak in der 76. Minute hatten viele Club-Fans den Torschrei schon auf den Lippen, doch der Ball ging nur ans Aluminium. Auch Danny Blum traf, beim Duell gegen seinen Ex-Verein, nur die Latte (89.). So blieb es am Ende beim 1:1. Ein Punkt, mit dem der KSC sicher besser leben kann als der Club.

Daher waren Trainer und Spieler auch am Morgen nach dem Spiel, 01.03.15, mit dem Ergebnis nicht zufrieden, mit der Art und Weise schon eher. „Mit der Leistung bin ich eigentlich zufrieden, mit dem Resultat selbstverständlich nicht. Wenn man sich die letzten 20 Minuten anschaut, hätten wir das Spiel eigentlich gewinnen müssen“, so René Weiler.  

Fortschritte sind sichtbar

In die gleiche Richtung geht auch Javier Pinola: „Mit der Leistung sind wir schon zufrieden, aber es gibt immer Sachen zu verbessern. Leider hat es nicht zum Sieg gereicht, obwohl wir die besseren und auch mehr Chancen hatten.“ 

Was den Trainer besonders freut, sind die Fortschritte, die die Mannschaft in den letzten Wochen macht. „Ich glaube schon, dass wir Stand heute mit den besten Teams aus dieser Liga mithalten können. Und dann liegt es an uns, dass wir solche Spiele dann auch gewinnen können.“

Positive Heimbilanz weiter ausbauen

Ein weiterer positiver Effekt abseits des Ergebnisses:  Die Tor-Premieren gehen weiter. Nachdem in Düsseldorf Niklas Stark, Danny Blum und Sebastian Kerk jeweils ihr erstes Pflichtspiel-Tor für den 1. FC Nürnberg erzielten, legte gegen Karlsruhe auch Guido Burgstaller nach. Der Österreicher, der im Winter zum Club gewechselt ist, traf bereits nach vier Minuten. Durch seinen Treffer sorgte er nicht nur für einen gelungenen Start ins Spiel, sondern überzeugte auch sonst. „Das war ein klarer Leistungsanstieg im Vergleich zu den anderen Spielen. Aber man darf auch nicht vergessen, dass Guido vorher die Spielpraxis fehlte“, lobte René Weiler Burgstaller.

Mit dem Unentschieden gegen den KSC bleibt auch die gute Serie zuhause bestehen. Seit fast sechs Monaten ist der Club im heimischen Grundig Stadion ungeschlagen, das sind acht Spiele infolge. Schon am Freitag, 06.03.15, wartet jetzt das nächste Heimspiel. „Wir haben die letzten Heimspiele gezeigt, wie stark wir zuhause sind“, freut sich "Pino" schon auf das Spiel gegen Heidenheim. Die Vorbereitung auf dieses Spiel startet am Dienstag, 03.03.15, um 10 Uhr.

Spieldaten

23. Spieltag, 2. Bundesliga 2014/2015
1 : 1
1. FC Nürnberg
4. Guido Burgstaller 1:0
Karlsruher SC
45. Rouwen Hennings 1:1
Stadion
Grundig Stadion
Datum
28.02.2015 12:00 Uhr
Schiedsrichter
Guido Winkmann
Zuschauer
30458

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Rakovsky - Celustka - Petrak - Hovland - Pinola - Stark - Polak - Burgstaller (88. Kerk) - Füllkrug (59. Blum) - Mlapa (34. Schöpf) - Sylvestr
Reservebank
Schäfer, Blum, Bulthuis, Kerk, Koch, Mössmer, Schöpf
Trainer
René Weiler
Karlsruher SC
Vollath - Valentini - Gulde - Mauersberger - Max - Meffert - Yabo (77. Peitz) - Torres (88. Nazarov) - Yamada - 18466 (67. Sallahi) - Hennings
Reservebank
Stritzel, Sallahi, 18466, Peitz, Klingmann, Nazarov, Park
Trainer
Markus Kauczinski

Ereignisse

4. min Spielstand: 1:0
Guido Burgstaller

34. min Spielstand: 1:0
Alessandro Schöpf kommt für Peniel Kokou Mlapa

45. min Spielstand: 1:1
Rouwen Hennings

51. min Spielstand: 1:1
Jan Polak

59. min Spielstand: 1:1
Danny Blum kommt für Niclas Füllkrug

65. min Spielstand: 1:1
Enrico Valentini

66. min Spielstand: 1:1
Guido Burgstaller

67. min Spielstand: 1:1
Manuel Torres

67. min Spielstand: 1:1
Ylli Sallahi kommt für 18466

69. min Spielstand: 1:1
Javier Pinola

74. min Spielstand: 1:1
Alessandro Schöpf

77. min Spielstand: 1:1
Dominic Peitz kommt für Reinhold Yabo

81. min Spielstand: 1:1
Dominic Peitz

88. min Spielstand: 1:1
Sebastian Kerk kommt für Guido Burgstaller

88. min Spielstand: 1:1
Dimitrij Nazarov kommt für Manuel Torres