Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Fans Donnerstag, 21.03.2019

Die Clubverführungen: "Jede Führung ist etwas Besonderes"

Seit Anfang des Jahres bietet der 1. FC Nürnberg Clubverführungen an. Der Spaziergang durch Zerzabelshof zu verschiedenen Orten mit Club-Bezug ist ein voller Erfolg.

Der 1. FC Nürnberg ist ein Verein mit viel Historie, das ist hinlänglich bekannt. Das Club-Museum am Valznerweiher fasst die bald 119-jährige Vereinsgeschichte seit Jahren visuell zusammen. Mit Beginn des neuen Jahres bietet der FCN einen weiteren Weg an, sich mit seiner umfangreichen und oftmals dramatischen Geschichte auseinanderzusetzen.

Die Clubverführungen“ touren zu ausgewählten Terminen durch geschichtsträchtige Orte des Club, die Zeitreise startet am alten Zabo und endet in den Stuhlfauth-Stuben mit einem gemütlichen Beisammensein, bei dem meist auch ein Club-Profi vorbeischaut.

Durchweg positive Resonanz

„Wir hatten anfangs keinerlei Erwartungshaltung. Mit Ende der Anmeldungsfrist waren wir dann komplett ausgebucht“, zieht Fanbeauftragter Andreas König ein erstes, positives Fazit. Drei Touren fanden bereits statt, stets vor einem Heimspiel des Club. „Das Feedback ist durchweg positiv“, so König. Matthias Hunger, der die Führungen ehrenamtlich und voller Freude übernimmt, fügt hinzu: „Sehr schön ist auch, dass die Gruppen durchaus heterogen sind. Clubererinnen und Cluberer, egal ob jung oder alt, von nah und fern, alle sind dabei“.

Eine weitere Clubverführung ist für diese Saison angesetzt, die maximale Teilnehmerzahl von 15 Personen ist allerdings längst erreicht. Vor dem Heimspiel gegen RB Leipzig hat erstmals ein ganzer Fanclub an der Clubverführung teilgenommen. „Jede Führung ist etwas Besonderes, schon alleine weil es immer wieder andere interessante Menschen sind, die sich mit auf den Weg vom alten Zabo zum Sportpark Valznerweiher begeben. Wohl jeder Clubfan kann etliche Anekdoten erzählen. Genau dazu möchte ich bei den Führungen auch aufmuntern“, schwärmt Matthias Hunger, der selbst Club-Fan, Dauerkartenbesitzer und Fußballbuch-Autor ist.

Erweiterung des Angebots

Aufgrund der positiven Resonanz gibt es bereits Überlegungen, wie das Angebot künftig ausgebaut und das Themenspektrum erweitert werden kann. König: „Wir wollen den Fans und Interessierten zeigen, dass es hier mehr als Fußball gibt und neue Ansatzpunkte finden.“ Hunger weiter: „Das Reichsparteitagsgelände ist hinsichtlich eines weiteren Ortes der Führung eine Überlegung. Doch es bestehen noch weitere, schließlich hat der 1. FC Nürnberg im gesamten Stadtgebiet seine Spuren hinterlassen."

Sogar Fans anderer Vereine zeigten sich schon interessiert. An der Tour vor dem Heimspiel gegen Werder Bremen nahmen zwei Fans der Grün-Weißen teil, die schon länger in Nürnberg wohnen. „Ansonsten sind von Dauerkartenbesitzern, Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern alle Interessensgruppen vertreten“, erklärt König.