Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Donnerstag, 14.10.2010

"Die Atmosphäre am Millerntor ist einzigartig"

Am Samstag, 16.10.10, gastiert der 1. FCN beim FC St. Pauli. Anpfiff am Millerntor: 15.30 Uhr. CLUBticker berichtet live.

Vor dem Gastspiel am Millerntor stellte sich Dieter Hecking den Fragen der lokalen Journalisten.

Dieter Hecking über…

… die Atmosphäre auf Pauli:

"Es überwiegt die Vorfreude. Ich fahre immer sehr gerne ans Millerntor, weil dort die Atmosphäre wirklich einzigartig ist. Diese Atmosphäre sollte man mitnehmen und auch irgendwo aufsaugen, aber vor allem soll sie auf uns stimulierend wirken, damit wir eine sehr gute Leistung abrufen können."

… die zwei Gesichter des FC St. Pauli:

"St. Pauli hat momentan so ein bisschen zwei Gesichter. Es herrscht eine Diskrepanz zwischen Auswärts- und Heimspielen. Ich sehe das etwas differenzierter. Ich glaube, wenn ein Aufsteiger nach sieben Spielen zehn Punkte hat, dann sind sie mehr als nur im Soll. Wo sie die Punkte geholt haben, interessiert letztendlich niemanden. Wenn man sieht, gegen wen sie zu Hause gespielt haben - gegen den HSV, Hoffenheim, und Dortmund - dann kann man gegen diese Gegner zu Hause auch mal Punkte liegenlassen. Ich kann mir vorstellen, dass man in Hamburg nun denkt: es kommt der 1. FC Nürnberg - ein Gegner, den wir zu Hause schlagen sollten, wenn wir die Klasse halten wollen. So wird der FC St. Pauli das Spiel auch angehen."

… den Weg zum Erfolg:

"Die Mannschaft ist von großer Leidenschaft geprägt, topfit und spielt nach vorne sehr variabel. Wichtig wird sein, dass wir wieder eine gute Grundordnung haben, uns nicht locken lassen, keine Räume freigeben und nicht meinen, dass wir etwas Besonderes machen müssen. Wir müssen das machen, was uns stark macht und die eine oder andere Situation nach vorne besser ausspielen, dann ist es durchaus möglich, dass wir am Samstag in Hamburg erfolgreich sind."

… die Personalsituation:

"Mike Frantz hat am Dienstag einen Schlag gegen das Sprunggelenk bekommen und musste deshalb aussetzen. Ich gehe davon aus, dass er und auch Robert Mak heute Nachmittag wieder mittrainieren. Die Nationalspieler sind alle fit. Almog Cohen hatte vor dem Spiel gegen Griechenland muskuläre Probleme, konnte aber 90 Minuten durchspielen – also auch er ist voll einsatzfähig."

… vorhandenes Potential:

"Ich bin nach wie vor der Meinung, dass meine Mannschaft ihr fußballerisches Potential noch nicht ganz abruft. Woran liegt das: es kann Nervosität sein, ein bisschen jugendlicher Elan, manchmal ist man noch zu hektisch. Daran müssen wir arbeiten. Unsere Qualität ist unbestritten. Wir haben Spieler, die wissen wie es geht – sie müssen ihre Fähigkeiten über 90 Minuten konstant abrufen.  Wir werden Stück für Stück daran arbeiten, auch nach vorne die eine oder andere Situation besser auszuspielen. Letztendlich ist es mir egal, wie wir die Tore machen – wichtig ist, dass wir punkten."

… personelle Umstellungen:

"Pinola wird wieder in die Mannschaft rutschen. Wie es nach vorne aussieht, muss man abwarten. Ich habe schon ein System im Kopf, kann mir auch durchaus vorstellen, dieses Mal mit zwei Spitzen zu spielen. Wir haben ja schon bewiesen, dass wir das können." Mike Frantz fällt verletzungsbedingt aus. Ihn plagen immer noch Schmerzen einer schweren Fußprelllung. Für ihn rückt U19 Spieler Markus Mendler in den Kader.

CLUBticker live dabei

Leiten wird die Partie der 42-jährige Peter Gagelmann aus Bremen. An der Seitenlinie assistieren ihm Mike Pickel und Mark Borsch. Vierter Mann ist Thorsten Schriever.

Anpfiff am Samstag, 16.10.10, am Millerntor ist um 15.30 Uhr. Der Club wird in Hamburg von 2.121 Fans unterstützt. Für alle Daheimgebliebenen sind wieder Funk (Medienpartner Funkhaus Nürnberg), Fernsehen (Sky, Liga total!) und natürlich wir mit dem CLUBticker vor Ort. 90 Minuten Bundesliga - 100% Club.