Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Interview Freitag, 06.12.2019

Didavi im Gegner-Interview: "Viele positive Erinnerungen"

Foto: Sportfoto Zink

Ausgeliehen vom VfB Stuttgart spielte Daniel Didavi in der Saison 2011/12 eine Spielzeit beim 1. FC Nürnberg, stieg nach einer Verletzung zum Saisonbeginn zum Leistungsträger auf und erzielte neun Treffer in 23 Ligaspielen, bereitete zudem drei weitere Treffer vor. "Mit meiner Zeit in Nürnberg verbinde ich viele positive Erinnerungen", verrät Didavi im Interview mit fcn.de, bevor es am kommenden Montag zum Wiedersehen in der Mercedes-Benz-Arena kommt.

fcn.de: "Hallo Daniel, acht Wochen lang bist du mit einem Muskelbündelriss ausgefallen. In dieser Woche hast du erstmals wieder voll am Mannschaftstraining teilgenommen. Wie fühlst du dich aktuell und wie hoch stehen die Chancen, dass du am Montagabend gegen deinen ehemaligen Verein, den 1. FC Nürnberg, auflaufen kannst?"

Daniel Didavi: "Ich fühle mich gut und hoffe natürlich, dass ich am Montag mit dabei sein kann."

fcn.de: Sind die Spiele gegen den FCN noch etwas Besonderes für dich?   

Daniel Didavi: "Mit meiner Zeit in Nürnberg verbinde ich viele positive Erinnerungen. Es ist aber in erster Linie ein besonderes Spiel, weil es für beide Teams wichtig sein wird, am Ende als Sieger vom Platz zu gehen. Wir wollen in der Spitzengruppe bleiben und die drei Punkte in Stuttgart behalten."

fcn.de: Der VfB belegt aktuell den dritten Tabellenplatz und musste nach dem Derbysieg über den KSC am vergangenen Spieltag eine 1:2-Niederlage in Sandhausen hinnehmen. Wie schafft ihr es, konstanter zu werden, um am Ende der Saison den Wiederaufstieg zu schaffen?

Daniel Didavi: "Wir sind bisher in jeder Partie zu unseren Möglichkeiten gekommen, haben diese jedoch nicht immer konsequent genug genutzt. Zudem machen wir es dem Gegner immer wieder zu einfach beim Tore schießen. Beides gilt es zu verbessern."

fcn.de: Wie schätzt du die Zweite Bundesliga in dieser Spielzeit ein?

Daniel Didavi: "Die Tabelle zeigt, dass es eine ausgeglichene Liga ist. Es ist notwendig, jede Woche an die Leistungsgrenze zu gehen, um erfolgreich zu sein. Da spielt es keine Rolle, ob es gegen ein Team aus der oberen oder unteren Tabellenhälfte geht."

fcn.de: Unter dem aktuellen Club-Trainer Jens Keller hast du in der U19 und der ersten Mannschaft des VfB insgesamt drei Partien absolviert. Was ist er für ein Trainer?

Daniel Didavi: "Das ist natürlich auch schon ein paar Tage her (lacht). Jens Keller hat bei seinen Stationen im Profibereich unter Beweis gestellt, dass er erfolgreich sein und Teams auch aus schwierigen Situationen führen kann. Er hat als Spieler auf dem Platz immer viel Leidenschaft gezeigt, gleiches gilt auch für seine Arbeit als Cheftrainer."

fcn.de: Hast du den FCN in dieser Saison verfolgt? Wenn ja, wie schätzt du die Mannschaft ein und wo glaubst du, landet das Team am Saisonende?

Daniel Didavi: "Mit dem Saisonverlauf der anderen Mannschaften beschäftigt man sich nicht allzu sehr. Bei der direkten Spielvorbereitung bekommt man dann weitere Informationen zum Gegner. Wo der Club am Ende der Saison stehen wird, kann ich nicht abschätzen. Ich hoffe aber, dass es erst nach der Partie gegen uns in der Tabelle aufwärts geht."

Spieldaten

16. Spieltag, 2. Bundesliga 2019/2020
3 : 1
VfB Stuttgart
58. Silas Wamangituka (Elfmeter) 1:1
59. Mario Gomez 2:1
72. Philipp Förster 3:1
1. FC Nürnberg
10. Michael Frey 0:1
Stadion
Mercedes-Benz Arena
Datum
09.12.2019 20:30 Uhr
Schiedsrichter
Robert Schröder
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

VfB Stuttgart
Bredlow - Stenzel - Phillips - Badstuber - Sosa (78. Mangala) - Wataru - Ascacibar - 18466 - Förster - Didavi (46. Wamangituka) - Gomez (81. Al Ghaddioui)
Reservebank
Kobel, Awoudja, Karazor, Klement, Mangala, Massimo, Al Ghaddioui, Gonzalez, Wamangituka
Trainer
Tim Walter
1. FC Nürnberg
Dornebusch - Valentini - Mühl - Sörensen - Handwerker - Jäger (77. Dovedan) - Geis (61. Petrak) - Lohkemper - Behrens - Schleusener (71. Kerk) - Frey
Reservebank
Willert, Nürnberger, Dovedan, Gnezda Cerin, Kerk, Petrak, Medeiros, Zrelak
Trainer
unbekannt

Ereignisse

10. min Spielstand: 0:1
Michael Frey

46. min Spielstand: 0:1
Silas Wamangituka kommt für Daniel Didavi

58. min Spielstand: 1:1
Silas Wamangituka

59. min Spielstand: 2:1
Mario Gomez

61. min Spielstand: 2:1
Ondrej Petrak kommt für Johannes Geis

71. min Spielstand: 2:1
Sebastian Kerk kommt für Fabian Schleusener

72. min Spielstand: 3:1
Philipp Förster

77. min Spielstand: 3:1
Nikola Dovedan kommt für Lukas Jäger

78. min Spielstand: 3:1
Orel Mangala kommt für Borna Sosa

81. min Spielstand: 3:1
Hamadi Al Ghaddioui kommt für Mario Gomez

85. min Spielstand: 3:1
Asger Sörensen