Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Samstag, 18.05.2019

Deutliche Niederlage zum Abschluss

Foto: Sportfoto Zink

Mit einem Sieg wollte sich der Club aus der Bundesliga verabschieden, beim SC Freiburg gab es allerdings eine deutliche 1:5-Niederlage.

Auch im letzten Saisonspiel blieb der 1. FC Nürnberg ohne Auswärtssieg. Terrazzino, Waldschmidt, zweimal Petersen und Grifo trafen für die Hausherren, Löwen erzielte zwanzig Minuten vor dem Ende den Ehrentreffer.

Highlights 1. Halbzeit 

7. Minute: Tor für den SC Freiburg. Nach nur sieben Spielminuten gehen engagierte Freiburger in Führung. Waldschmidt spielt die Nummer 13 des SC, Marco Terrazzino, an, der sich im Strafraum im Alleingang gegen vier Club-Spieler durchsetzt. Der Schuss schlägt flach in die linke Ecke ein, Christian Mathenia ist chancenlos. 1:0 für die Breisgauer.

21. Minute: In einer guten Vorwärtsbewegung des Club holt Torschütze Terrazzino Tim Leibold im linken Rückraum grob von den Beinen. Robert Bauer führt den Freistoß aus, findet im Strafraum den großen Patrick Erras, der die Kugel knapp neben das Freiburger Tor köpft.

25. Minute: Waldschmidt versucht es mit einem guten Distanzschuss aus 22 Metern, Mathenia lenkt den Ball gerade noch am rechten Torpfosten vorbei. Nach anschließender Ecke kombiniert sich Terrazzino mit Günter durch den Nürnberger Strafraum und bringt den Ball scharf ins Zentrum. Noch einmal kann Mathenia in großer Not klären.

35. Minute: Tor für den SC Freiburg. Der Club tut sich schwer gegen drückende Freiburger. In der 35. Spielminute muss Christian Mathenia abermals hinter sich greifen. Petersen spielt den Ball hoch ins Zentrum, wo Waldschmidt wartet und das Leder mit viel Zeit kontrollieren kann. Margreitter fälscht den Schuss noch ab, wodurch Mathenia etwas unglücklich aussieht. Er versucht den Ball noch mit einer Hand abzuwehren, dieser landet aber trotzdem mittig im Netz.

  • Highlights 2. Halbzeit

54. Minute: Tor für den SC Freiburg. Das 0:3 aus Sicht des Club. Nach einer SCF-Ecke kann die Nürnberger Hintermannschaft nicht konsequent genug klären, am Ende bugsiert Petersen den Ball - am Ende noch leicht abgefälscht von Behrens - ins Netz.

56. Minute: Tor für den SC Freiburg. Petersen schnürt den Doppelpack mit einem schönen Seitfallzieher. Zuvor leitete Mühl das Gegentor mit einem Fehlpass vor dem eigenen Sechszehner ein.

61. Minute: Tor für den SC Freiburg. Jetzt wird's happig. Günter flankt auf Grifo, der aus fünf Metern das fünfte Tor der Freiburger erzielt.

69. Minute: Tor für den 1. FC Nürnberg. Der Ehrentreffer durch Eduard Löwen. Der Junioren-Nationalspieler nimmt den Ball vor dem Strafraum der Freiburger volley und erzielt das 1:5.

80. Minute: Man kann es ja mal probieren. Bauer zieht aus 35 Metern ab, Flekken hat mit dem strammen Schuss aber keine allzu großen Probleme und klärt die Situation mit den Fäusten.

89. Minute: Satte Direktabnahme von Stenzel von der Strafraumgrenze, der Ball klatscht an den Querbalken.

  • Fazit

Der Club reiste als bereits feststehender Absteiger in den Breisgau, wollte sich eigentlich mit einem Erfolgserlebnis aus der Bundesliga verabschieden. Am Ende erlebten alle Cluberer ein kleines Debakel. Von Beginn an waren die Freiburger spielfreudiger, offensiv gefährlicher und vor dem Kasten effizienter. Bereits zur Pause führten die Freiburger vollkommen verdient mit 2:0.

Im zweiten Durchgang ließ der FCN vor allem Körpersprache vermissen, Freiburg spielte sich in einen Rausch. Die Folge: Die Streich-Elf erzielte drei (!) Tore innerhalb sieben Minuten. Immerhin der schönste Treffer des Tages war dem Club vergönnt, Löwens Schlusspunkt blieb allerdings nur ein Tor für die Galerie.

  • Personal

Viele Startelf-Veränderungen nahm Cheftrainer Boris Schommers vor seinem letzten Spiel nicht vor, einzig Simon Rhein rückte für Virgil Misidjan ins Anfangs-Aufgebot. Für Patric Klandt war es gleichzeitig die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte, der Schlussmann saß anstelle von Fabian Bredlow auf der Bank der Cluberer.

Mit dem Seitenwechsel reagierte der Club-Coach erstmals, brachte Tillman für Rhein. Die weiteren Wechsel: Ilicevic für Kerk (67.), Knöll für Ishak (84.).

SC Freiburg1. FC Nürnberg
Ballbesitz in %6238
Torschüsse1815
Ecken42
Passquote in %9186
Zweikampfquote in %4555

Spieldaten

34. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
5 : 1
SC Freiburg
7. Marco Terrazzino 1:0
34. Luca Waldschmidt 2:0
54. Nils Petersen 3:0
56. Nils Petersen 4:0
61. Vincenzo Grifo 5:0
1. FC Nürnberg
69. Eduard Löwen 5:1
Stadion
Datum
18.05.2019 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Markus Schmidt
Zuschauer
24000

Aufstellung

SC Freiburg
Höfler - Flekken - Stenzel - Koch - Heintz - Günter - Frantz (68. Abrashi) - Terrazzino (75. Sallai) - Grifo (81. Höler) - Waldschmidt - Petersen
Reservebank
Schwolow, Lienhart, Abrashi, Gondorf, Höler, Niederlechner, Sallai
Trainer
Christian Streich
1. FC Nürnberg
Ishak (74. Knöll) - Kerk (62. Ilicevic) - Löwen - Rhein (46. Tillman) - Behrens - Erras - Leibold - Margreitter - Mühl - Bauer - Mathenia
Reservebank
Ilicevic, Klandt, Jäger, Misidjan, Tillman, Knöll, Palacios
Trainer
Boris Schommers

Ereignisse

7. min Spielstand: 1:0
Marco Terrazzino

26. min Spielstand: 1:0
Dominique Heintz

31. min Spielstand: 1:0
Pascal Stenzel

34. min Spielstand: 2:0
Luca Waldschmidt

46. min Spielstand: 2:0
Timothy Tillman kommt für Simon Rhein

54. min Spielstand: 3:0
Nils Petersen

56. min Spielstand: 4:0
Nils Petersen

61. min Spielstand: 5:0
Vincenzo Grifo

62. min Spielstand: 5:0
Ivo Ilicevic kommt für Sebastian Kerk

68. min Spielstand: 5:0
Amir Abrashi kommt für Mike Frantz

69. min Spielstand: 5:1
Eduard Löwen

74. min Spielstand: 5:1
Törles Knöll kommt für Mikael Ishak

75. min Spielstand: 5:1
Roland Sallai kommt für Marco Terrazzino

81. min Spielstand: 5:1
Lucas Höler kommt für Vincenzo Grifo

87. min Spielstand: 5:1
Ivo Ilicevic