Profis Hintergründe Montag, 17.02.2014

"Der Weg ist noch lang"

Foto: Sportfoto Zink

Der Club landet einen wichtigen Auswärtssieg in Augsburg und zeigt, dass er sich von der Verletzungsmisere nicht bremsen lässt. Gertjan Verbeek blickt bereits nach vorne und macht deutlich, dass man nun nicht nachlassen darf.

Es bleibt dabei: Augsburg ist für den 1. FC Nürnberg ein richtig gutes Pflaster. Der Club gewann das Auswärtsspiel bei den Schwaben am Sonntag, 16.02.14, mit 1:0 und hat damit seit 40 Jahren keine Partie in der Fuggerstadt mehr verloren. Dafür, dass diese Serie auch weiter Bestand hat, war am Sonntag allerdings ein hartes Stück Arbeit nötig.

"Alle haben gekämpft, so wie sich das in einem solchen Spiel gehört", lobte Trainer Gertjan Verbeek das Engagement seiner Mannschaft, die den Augsburgern die erste Niederlage seit Anfang Dezember beibrachte und gleichzeitig selbst den dritten Sieg im vierten Rückrundenspiel landete.

Drei Premieren beim Club

"Ich habe nicht erwartet, dass wir in vier Spielen neun Punkten holen", gestand Verbeek, schließlich habe man bereits gegen den FC Bayern gespielt und zuletzt viele Verletzungen hinnehmen müssen. Doch wie schon in den letzten Wochen wurden die Ausfälle auch dieses Mal durch eine starke Mannschaftsleistung kompensiert. "Ich war mit allen Spielern zufrieden. Zwar waren die Leistungen unterschiedlich, aber wir haben als Team zusammen gehalten", sagte Verbeek, der seine Elf gleich auf mehreren Positionen verändern musste.

Dadurch gab es auf Nürnberger Seite in Augsburg gleich drei Premieren: Ondrej Petrak agierte erstmals im Club-Trikot auf der Sechserposition und ersetzte dort den kurzfristig ausgefallenen Mike Frantz. Martin Angha feierte sein Startelf-Debüt und Neuzugang José Campaña durfte nach der Pause zum ersten Mal Bundesliga-Luft schnuppern und leitete gleich den Siegtreffer von Josip Drmic ein. "Ich wollte einen Spieler reinbringen, der den Ball halten und im Konterspiel gute Pässe spielen kann. Das hat José gut gemacht", zeigte sich Verbeek zufrieden mit dem Einstand des Spaniers.

Braunschweig-Spiel "enorm wichtig"

Einen weniger erfolgreichen Auftritt erlebte dagegen Timo Gebhart. Der Mittelfeldspieler kam kurz nach der Pause für Robert Mak, musste allerdings wenige Minuten vor Ende der Partie wieder runter. Bereits kurz nach Schlusspfiff ging Gertjan Verbeek deshalb in die Kabine, um seinem Schützling die schnelle Auswechslung zu erklären. "Ich habe ihm gesagt, dass ich verstehe, warum er sauer ist. Ich werte es auch als Niederlage für mich selbst, weil ich ihm nicht deutlich machen konnte, was ich von ihm erwarte. Ein Spieler muss deutliche Anweisungen bekommen und wissen, was er tun muss", so Verbeek. "Es ist ja auch nicht so gewesen, dass Timo nicht wollte. Man hat auch gesehen, dass er gute Arbeit geleistet hat. Deshalb bin ich auch schuld daran, dass er ausgewechselt wurde."

Timo Gebhart selbst hat die Sache ohnehin schnell abgehakt und trainierte am Montag bereits wieder engagiert, um sich für das kommende Spiel gegen Eintracht Braunschweig zu empfehlen. Die Niedersachsen sind am Samstag, 22.02.14, zu Gast im Grundig Stadion (noch Tickets sichern) und wollen ihren 4:2-Erfolg gegen den Hamburger SV vom Wochenende bestätigen. "Das Spiel ist enorm wichtig", sagte Gertjan Verbeek. "Braunschweig ist einer der Konkurrenten im Abstiegskampf, deshalb wollen wir gerne auch dieses Spiel gewinnen."

Personalsituation wird besser

Dem Club-Coach wird gegen den Aufsteiger voraussichtlich wieder die eine oder andere Option mehr zu Verfügung stehen. Neben Emanuel Pogatetz, der gegen Augsburg bereits wieder im Kader stand, wird am Samstag auch Mike Frantz zurückkehren. Zudem stieg Makoto Hasebe nach seiner Verletzungspause am Montag ins Mannschaftstraining ein und könnte für das Braunschweig-Spiel wieder eine Alternative sein.

Gegen die Eintracht will der Club dann einen weiteren wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt machen, denn trotz des guten Rückrundenstarts, ist noch nichts erreicht. "Wir müssen auf uns schauen und Punkte holen", erklärte Verbeek.  "Unser Ziel ist weiterhin die Marke von 35 Punkten. Der Weg ist noch lang."

Spieldaten

21. Spieltag, Bundesliga 2013/2014
0 : 1
FC Augsburg
1. FC Nürnberg
65. Josip Drmic (Kopfball) 0:1
Stadion
SGL Arena
Datum
16.02.2014 14:30 Uhr
Schiedsrichter
Felix Brych
Zuschauer
30660

Aufstellung

FC Augsburg
Manninger - Verhaegh - Callsen-Bracker - Klavan - Ostrzolek - 18466 - Hahn - Vogt (68. Morávek) - 18466 - Werner (82. Thommy) - Milik (59. Ji)
Reservebank
Amsif, de Jong, Hong, Kohr, Morávek, Thommy, Ji
Trainer
Markus Weinzierl
1. FC Nürnberg
Schäfer - Angha - Nilsson - Pinola - Plattenhardt - Petrak - Mak (55. Gebhart, Pekhart81. ) - Feulner - Kiyotake (46. Campaña) - Hloušek - Drmic
Reservebank
Rakovsky, ??, Pogatetz, Campaña, Gebhart, Colak, Pekhart
Trainer
Gertjan Verbeek

Ereignisse

26. min Spielstand: 0:0
Hiroshi Kiyotake

27. min Spielstand: 0:0
Arkadiusz Milik

42. min Spielstand: 0:0
Josip Drmic

46. min Spielstand: 0:0
José Campaña kommt für Hiroshi Kiyotake

55. min Spielstand: 0:0
Timo Gebhart kommt für Robert Mak

59. min Spielstand: 0:0
Dong-Won Ji kommt für Arkadiusz Milik

65. min Spielstand: 0:1
Josip Drmic

67. min Spielstand: 0:1
Matthias Ostrzolek

68. min Spielstand: 0:1
Jan Morávek kommt für Kevin Vogt

81. min Spielstand: 0:1
Tomas Pekhart kommt für Timo Gebhart

82. min Spielstand: 0:1
Erik Thommy kommt für Tobias Werner

90.(+2) min Spielstand: 0:1
José Campaña

]]>