Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Vorbericht Freitag, 08.05.2009

Der Heimvorteil zieht nicht mehr

Auch Oenning freut sich aufs Derby. „Fürth sehr ernst nehmen, Aufstiegschance wahren.“

Das Derby des 1. FCN bei der SpVgg Greuther Fürth (Sonntag, 10.05.09, 14 Uhr) wirft seine Schatten voraus – auch bei der Pressekonferenz am Freitag, 08.05.09. Der Club war zu Gast bei Exklusivpartner Teambank. Entsprechend easy stellte sich 1. FCN-Trainer Michael Oenning den Fragen der Medien.

Michael Oenning…

…zur Partie am Sonntag: „Wir werden versuchen, das Spiel zu gewinnen, weil es ein entscheidendes Ausrufezeichen für die letzten drei Begegnungen wäre. Ich glaube, dass es ein gutes Spiel wird, man kann sich einfach nicht viele Fehler erlauben. Die Mannschaft, die in Rückstand gerät wird eine ordentliche Denksportaufgabe haben.“

… zum Heimvorteil: „Bei so einem Spiel greift der Heimvorteil manchmal nicht so. Überhaupt hat ja bei den letzten ganz großen Spielen der Heimvorteil nicht so gezogen – nicht bei Hamburg gegen Werder, nicht bei Chelsea gegen Barcelona und nicht bei Arsenal gegen Manchester …“

…zur Trainingswoche: „Wir haben konzentriert trainiert. Momentan haben wir optimale Bedingungen: Nicht nur die Trainingsplätze und das Wetter, auch die Stimmung ist super. So ein Derby beflügelt die Leistung. Und bei aller Rivalität, es geht nicht nur darum, das Derby zu gewinnen, sondern auch, die Aufstiegschancen zu wahren.“

…zur Personallage: „Seit längerem hat der Kader immer mehr Veränderungen erlebt, zum Glück ist nichts Gravierendes hinzugekommen. Bis auf Wolf, Mintal, Boakye und Frantz können wir also aus dem Vollen schöpfen.“

…zum Gegner: „Die Fürther haben aus meiner Sicht den größeren Druck. Wir sind gut beraten, sie sehr ernst zu nehmen. Wir haben sie ja schon einmal geschlagen und es wäre natürlich schön, wenn uns das nochmal gelingt. Gegen Freiburg haben wir das ja auch schon bewiesen.“

Winkmann pfeift, Zeck reportiert

Geleitet wird das Spiel von Guido Winkmann, einem Polizeibeamten aus dem niederrheinischen Kerken. An den Seitenlinien assistieren ihm René Kunsleben und Dr. Manuel Kunzmann. Club-Medienpartner Radio Gong 97,1 überträgt die Begegnung wie gewohnt live. Reporter im Playmobilstadion ist Mathias Zeck.

Spieldaten

31. Spieltag, 2.Bundesliga 2008/2009
1 : 1
SpVgg Greuther Fürth
57. Stefan Reisinger 1:1
1. FC Nürnberg
47. Dario Vidosic 0:1
Stadion
Playmobil Stadion
Datum
10.05.2009 13:00 Uhr
Schiedsrichter
Guido Winkmann
Zuschauer
15700

Aufstellung

SpVgg Greuther Fürth
Loboué - Felgenhauer, Biliskov, Karaslavov, Rahn - Nehrig (11. Schröck, Kotuljac84. ), Takyi, Haas, Ilicevic - Allagui, Reisinger
Reservebank
Caligiuri, Kirschstein, Skeraj, Voigt, Kotuljac, Schröck, Cidimar
Trainer
Benno Möhlmann
1. FC Nürnberg
Schäfer - Diekmeier (91. Reinhardt), Maroh, Pinola, Bieler - Reinartz, Judt, Gygax (76. Bunjaku) - Kluge, Vidosic (85. Mnari), Eigler
Reservebank
Klewer, Mnari, Bunjaku, Reinhardt, Fuchs, Gündogan, Risse
Trainer
Michael Oenning

Ereignisse

0. min Spielstand: 0:0


11. min Spielstand: 0:0
Stephan Schröck kommt für Bernd Nehrig

39. min Spielstand: 0:0
Christian Rahn

47. min Spielstand: 0:1
Dario Vidosic

57. min Spielstand: 1:1
Stefan Reisinger

76. min Spielstand: 1:1
Sami Allagui kommt für Cidimar

76. min Spielstand: 1:1
Albert Bunjaku kommt für Daniel Gygax

84. min Spielstand: 1:1
Aleksandar Kotuljac kommt für Stephan Schröck

85. min Spielstand: 1:1
Jaouhar Mnari kommt für Dario Vidosic

91. min Spielstand: 1:1
Dominik Reinhardt kommt für Dennis Diekmeier