Profis Teamcheck Donnerstag, 22.10.2020

Der Gegner-Check: Ein Phönix in der Patsche

Foto: Sportfoto Zink

Schon am Freitag wird wieder im Max-Morlock-Stadion gespielt, der Gegner lautet diesmal Karlsruher SC. Die wichtigsten Fakten zum kommenden Gegner hat fcn.de wieder für euch zusammengefasst.

  • Der Verein

Der Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix e.V. entstand im Jahr 1952 durch die Fusion der ortsansässigen Vereine Karlsruher FC Phönix und VfB Mühlburg. Der Vorgängerverein FC Phönix konnte mit einem Meistertitel aus dem Jahr 1909 und zwei DFB-Pokalsiegen 1955 und 1956 die größten Erfolge der Vereinshistorie feiern. Seit der letzten Saison im Oberhaus im Jahr 2009 spielte der KSC vor allem in der 2. Bundesliga. Die Heimspiele werden im Wildparkstadion ausgetragen. Trainer der Mannschaft ist seit Februar 2020 Christian Eichner.

  • Die Form

Der Start in die Liga lässt sich wohl als suboptimal beschreiben. Die Karlsruher mussten zu Beginn drei Niederlagen einstecken, darunter zwei knappe 0:1-Niederlagen gegen Regensburg und Bochum. Zwar konnte man am vergangenen Spieltag einen wichtigen 3:0-Sieg gegen den SV Sandhausen einfahren, steht aber trotzdem momentan nur auf dem 17. Tabellenplatz.

  • Der Spielstil

Eichner lässt seine Mannschaft defensiv vor allem mit einer Viererkette agieren, in der Offensive verlässt er sich auf Flügelspieler, die den Mittelstürmer mit Flanken füttern. Mit Philipp Hofmann hat der KSC im Sturmzentrum einen robusten Zielstürmer, der die Bälle gut behauptet und verteilt. Was in dieser Saison auffällt: Die Badener sind bislang das Team mit den meisten Torschüssen und Flanke in der Liga.

  • Der Spieler im Fokus

Philipp Hofmann. Der großgewachsene Sturmtank ist für die Tore des KSC zuständig, alleine letzte Saison unterstrich er mit 16 Treffern seinen Status. Diese Torgefährlichkeit bewies er auch im letzten Spiel gegen Sandhausen, als er ein Tor erzielen konnte.

  • Was beide Vereine trennt

…war letzte Saison nicht viel. Beide Mannschaften mussten den Gang in die Relegation unter sich ausmachen und das fiel denkbar knapp aus. Nun ist das Endergebnis bekannt – am Ende waren beide Mannschaften punktgleich, nur eine bessere Tordifferenz von mageren zwei Toren verhinderte für die Karlsruher die Extrarunde durch die Relegation, die stattdessen der FCN antreten musste.

Spieldaten

5. Spieltag, 2. Bundesliga 20/21
1 : 1
1. FC Nürnberg
Karlsruher SC
53. Marvin Wanitzek (Kopfball) 0:1
Stadion
Datum
23.10.2020 18:30 Uhr
Schiedsrichter
Harm Osmers
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Mathenia - Mühl - Margreitter - Sörensen - Valentini (83. Singh) - Handwerker - Geis - Krauß (59. Dovedan) - Lohkemper (59. Schleusener) - Hack (59. Nürnberger) - Schäffler (46. Köpke)
Reservebank
Früchtl, Krätschmer, Sorg, Dovedan, Nürnberger, Rhein, Singh, Köpke, Schleusener
Trainer
Robert Klauß
Karlsruher SC
Gersbeck - Thiede - Bormuth - Kobald - Heise - Fröde - Gondorf - Djuricin (46. Wanitzek) - Kyoung-Rok (78. Goller) - Kother - Hofmann (85. Batmaz)
Reservebank
Kuster, Carlson, 18466, Jung, Lorenz, Wanitzek, Batmaz, Goller, Gueye
Trainer
18466

Ereignisse

15. min Spielstand: 0:0
Felix Lohkemper

42. min Spielstand: 0:0
Jerome Gondorf

46. min Spielstand: 0:0
Pascal Köpke kommt für Manuel Schäffler

46. min Spielstand: 0:0
Marvin Wanitzek kommt für Marco Djuricin

53. min Spielstand: 0:1
Marvin Wanitzek

59. min Spielstand: 0:1
Nikola Dovedan kommt für Tom Krauß

59. min Spielstand: 0:1
Fabian Nürnberger kommt für Robin Hack

59. min Spielstand: 0:1
Fabian Schleusener kommt für Felix Lohkemper

69. min Spielstand: 0:1
Dominik Kother

71. min Spielstand: 0:1
Fabian Nürnberger

75. min Spielstand: 0:1
Dominik Kother

78. min Spielstand: 0:1
Benjamin Goller kommt für Choi Kyoung-Rok

83. min Spielstand: 0:1
Sarpreet Singh kommt für Enrico Valentini

84. min Spielstand: 0:1
Marius Gersbeck

85. min Spielstand: 0:1
Malik Batmaz kommt für Philipp Hofmann

90.(+2) min Spielstand: 0:1
Marvin Wanitzek