Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Fans Donnerstag, 05.07.2018

"Der Club ist mein Lebenselixier"

Foto: Sportfoto Zink

Man hat den Fans die Erleichterung regelrecht angesehen: Nach sieben langen Wochen startete der FCN in die Vorbereitung. Zahlreiche Cluberer versammelten sich im Sportpark Valznerweiher, um die Aufsteiger in die neue Saison zu begrüßen. fcn.de hat sich unters Volk gemischt und ein paar (euphorische) Fanstimmen zusammengetragen.

Pascal, 18 Jahre, aus Kalchreuth:

„Nachdem ich mein Abi jetzt hinter mir habe und genug Zeit hab, hab ich mir es nicht nehmen lassen beim Trainingsauftakt vorbeizuschauen. Ich freue mich vor allem auf die Spiele gegen große Mannschaften und volle Stadien wie auf Schalke oder in Dortmund. Ich gebe mich auch mit dem 15. Platz zufrieden, der Klassenerhalt ist aber auf jeden Fall möglich.“

Tim, 13 Jahre, aus Schwabach:

„Ich bin direkt nach der Schule mit meinem Papa hergefahren, weil ich unbedingt sehen will, wie sich der Club auf die erste Liga vorbereitet. Weil es mit einem 5:0-Sieg gegen die Bayern wahrscheinlich nichts wird, freue ich mich am meisten auf die Revanche gegen Düsseldorf. Ich will auf jeden Fall nichts mit dem Abstieg zu tun haben und glaube, dass der Club Zehnter wird.“

Martina, 53 Jahre, aus Nürnberg:

„Ich freue mich auf gute Spiele in der ersten Liga und hoffe, dass wir im ersten Drittel landen. Das zweite Drittel wäre aber auch in Ordnung. Hauptsache der Klassenerhalt wird geschafft. Auf die Spiele gegen Dortmund und Bremen freue ich mich am meisten.“

Heinz, 57 Jahre, aus Schillingsfürst

„Nach der langen Sommerpause und der schlechten WM war die Vorfreude auf den Club natürlich riesig. Ich freue mich einfach wieder dabei zu sein, auf volle Stadien und auf die erstklassige Stimmung und Atmosphäre. Mit einer Prognose bin ich vorsichtig, da ich erst noch abwarten muss, wie der Kader im Endeffekt komplett ausschaut. Ich hoffe aber, dass die Mannschaft den Klassenerhalt durch die mannschaftliche Geschlossenheit schafft.“

Erika, 70  Jahre, aus Sondernohe:

„Es ist Zeit geworden, dass es wieder losgeht. Früher hatte ich wegen unserer Landwirtschaft nicht so viel Zeit zum Club zu gehen. Die Leidenschaft für den Club ist aber schon immer da, der Club ist einfach mein Lebenselixier. Ich hoffe, dass sie sich jetzt länger in der ersten Liga halten und freue mich auf jedes Spiel und jeden Gegner. Ich schätze, dass der Club am Ende in der guten Mitte landet.“