Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Hintergründe Dienstag, 24.11.2015

Der Club gegen B'schweig: Eiskalt statt erwärmend

Foto: Sportfoto Zink

Mit dem 2:1-Heimsieg baut der Club seine Heimserie aus und ist nun seit fünf Spielen ungeschlagen. Nun folgt das Spiel am Millerntor.

Das Wichtigste nach dem Spiel am Montag, 23.11.15, war das Ergebnis. Diese Auffassung teilten die Beteiligten des 1. FC Nürnberg nach dem 2:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig. "Eine gewisse Erleichterung, dass wir die drei Punkte geholt haben", spürte etwa Kevin Möhwald am Tag danach. Trainer René Weiler sprach davon, dass es zwar auch ein "glücklicher Sieg" war, aber wir "waren mit den drei Punkten effizient."

Nach zuletzt vier Unentschieden in Folge durften die Club-Spieler und -Fans wieder einen Sieg bejubeln. Die Partie bot allerdings bei Temperaturen um den Gefrierpunkt in der ersten Halbzeit nicht viel Erwärmendes für die Zuschauer. "Wir haben in dieser Saison schon bessere Spiele zu Hause abgeliefert und uns mehr Chancen herausgespielt. Bis auf das Tor haben wir in der ersten Halbzeit nicht viel angeboten", gab auch Trainer René Weiler zu.

Verkehrte Welt

Der Treffer von Sebastian Kerk zum 1:0 fiel deshalb "ein bisschen aus dem Nichts", wie der Club-Coach nachschob. "Wir haben viele kleine Fehler gemacht und deshalb ein Stück weit unglücklich agiert. Der letzte Pass war oftmals zu ungenau", merkte Weiler einen der Punkte an, mit denen er nicht zufrieden war und den er mit der Mannschaft in den nächsten Tagen und Wochen angehen will.

Doch in den letzten Wochen hat die Mannschaft von René Weiler oft spielerisch überzeugen können, im Ergebnis spiegelte sich die Leistung zumeist aber nicht. "Die letzten Spiele sind unglücklich gelaufen." Umso schöner, dass es nach dem "mäßigen bis schlechten Spiel" dieses Mal mit dem Sieg geklappt hat.

Seit fünf Spielen ungeschlagen

Mit dem Sieg blieb der Club nicht nur im fünften Spiel in Folge ohne Niederlage, in den vergangenen neun Begegnungen musste die Mannschaft von René Weiler gar nur eine Niederlage einstecken. Und zu Hause ist der 1. FC Nürnberg nach acht Saisonspielen weiterhin ungeschlagen.

Nun geht es am Sonntag, 29.11.15, ans Millerntor, zum FC St. Pauli. Einfach wird die Aufgabe beim Tabellendritten sicherlich nicht, auch weil Jan Polak und Guido Burgstaller nach der jeweils fünften Gelben Karte zuschauen müssen. Dennoch "wollen wir ein gutes Spiel abliefern und die Punkte mit nach Hause nehmen", so Weiler.

Spieldaten

15. Spieltag, 2. Bundesliga 2015/2016
2 : 1
1. FC Nürnberg
33. Sebastian Kerk 1:0
84. Guido Burgstaller 2:1
Eintracht Braunschweig
53. Nik Omladic 1:1
Stadion
Grundig-Stadion
Datum
23.11.2015 19:15 Uhr
Schiedsrichter
Christian Dingert
Zuschauer
21561

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Brecko - Margreitter - Bulthuis - Sepsi - Behrens - Erras (55. Polak) - Schöpf - Kerk (46. ERROR!) - Füllkrug (82. Blum) - Burgstaller
Reservebank
Rakovsky, Hovland, Blum, ??, Polak, Hercher, Sylvestr
Trainer
René Weiler
Eintracht Braunschweig
Gikiewicz - Baffo - Decarli - Reichel (88. Hvilsom) - Ofosu-Ayeh - Omladic - Matuschyk - Zuck - Khelifi (85. Düker) - Holtmann - Hochscheidt (76. Boland)
Reservebank
Fejzic, Boland, Pfitzner, Schönfeld, Vrancic, Düker, Hvilsom
Trainer
Torsten Lieberknecht

Ereignisse

27. min Spielstand: 0:0
Patrick Erras

33. min Spielstand: 1:0
Sebastian Kerk

42. min Spielstand: 1:0
Nik Omladic

45. min Spielstand: 1:0
Jan Hochscheidt

45. min Spielstand: 1:0
Jan Hochscheidt

46. min Spielstand: 1:0
ERROR!Sebastian Kerk

46. min Spielstand: 1:0
ERROR!Sebastian Kerk

53. min Spielstand: 1:1
Nik Omladic

55. min Spielstand: 1:1
Jan Polak kommt für Patrick Erras

71. min Spielstand: 1:1
Jan Polak

76. min Spielstand: 1:1
Mirko Boland kommt für Jan Hochscheidt

82. min Spielstand: 1:1
Danny Blum kommt für Niclas Füllkrug

84. min Spielstand: 2:1
Guido Burgstaller

85. min Spielstand: 2:1
Julius Düker kommt für Salim Khelifi

88. min Spielstand: 2:1
Guido Burgstaller

88. min Spielstand: 2:1
Mirko Boland

88. min Spielstand: 2:1
Mads Hvilsom kommt für Ken Reichel