Profis Mittwoch, 19.01.2022

Der Auftakt ins neue Jahr: Vom Stolpern und Starten

Foto: Sportfoto Zink

In der jüngeren Vergangenheit schoss der Club nie aus den Startlöchern ins neue Jahr, häufig verlief der Jahresauftakt nicht wie gewünscht. So auch 2022. Aber: Was dann meist folgte, macht Mut für Freitag...

Natürlich hatte man sich das anders gewünscht: Möglichst mit drei Punkten wollte der Club ins neue Jahr starten, bestenfalls nach einer starken Leistung. Am Ende bot das erste Spiel des neuen Jahres leider nur eine Halbzeit lang eine gute FCN-Mannschaft – und deshalb letztlich null Punkte.

Was man natürlich gerne vermieden hätte, ist in Nürnberg zuletzt fast schon zur Tradition geworden. Denn: Der letzte Club-Sieg zum Jahresauftakt datiert aus dem Jahre 2016, damals ein 1:0-Erfolg beim TSV 1860 München. Seitdem gab’s nur noch Unentschieden und Niederlagen.

Auftakt nicht überbewerten

Allerdings, und das macht Mut: So schlecht der FCN seit 2017 auch loslegte, so gut konterte er den misslungenen Start zuletzt auch. Nur im Bundesliga-Jahr 2019 gab’s auch im zweiten Spiel nach der Winterpause eine Niederlage. In der 2. Liga feierte man dagegen drei Siege und holte ein Remis.

Überbewerten will FCN-Coach Robert Klauß den Start ins neue Jahr aber ohnehin nicht. „Wir haben ja in diesem Jahr nur eine ganz kurze Pause und danach keine richtige Vorbereitung gehabt“, erklärte er auf der Pressekonferenz vor dem ersten Spiel gegen Paderborn. „Nach einer längeren Pause oder vor allem im Sommer zum Saisonstart bewertet man das ein bisschen anders.“

Was folgt bei der Fortuna?

Der Niederlage gegen den SCP will Klauß aber nun natürlich trotzdem möglichst drei Punkte in Düsseldorf folgen lassen. Die Fortuna selbst startete ebenfalls mit leeren Händen ins neue Jahr und steht mit 20 Punkten auf Tabellenplatz 14 vor dem Duell am Freitag unter Druck. Was hier der Blick ins Archiv verrät? Das letzte Mal, dass die Rheinländer einer Auftaktniederlage einen Sieg folgen ließen, war: im Jahr 2016.


]]>