Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Stimmen zum Spiel Freitag, 18.10.2019

"Davon wird man noch lange sprechen"

Foto: Sportfoto Zink

Dreimal Elfmeter, sechsmal Videobeweis, sieben Tore, aber leider kein Happy End: An diese zweite Halbzeit werden sich die Club-Akteure noch lange erinnern. Nach der Partie äußerten sich Spieler wie Trainer zu dieser verrückten Partie und den strittigen Entscheidungen.

Damir Canadi: „Es ist schwer, so ein Spiel zu analysieren. Die Rote Karte war der Schlüssel, danach ist das Spiel gekippt und richtig Spannung aufgekommen. Wir sind gut reingekommen in die Partie und hatten gute Chancen. Auch nach der Pause sind wir aktiv gestartet. Nach dem Platzverweis war es dann Dramatik pur. Wir haben nach den Gegentoren immer wieder Mentalität gezeigt und es versucht. Jeder, der heute dabei war, wird von der letzten halben Stunde noch lange sprechen. Ich bin schon lange dabei, so ein Spiel habe ich noch nicht erlebt.“

Dirk Schuster (Erzgebirge Aue): „In den letzten 30 Minuten war es ein irres Spiel. In der ersten Halbzeit hatte Nürnberg die besseren Chancen. Wir haben bei Nürnberger Ballbesitz zwar gut verteidigt, die Nürnberger durch eigene Fehler aber immer wieder eingeladen. Mit dem 0:0 zur Pause waren wir gut bedient. Das erste Tor hat dem Spiel dann einen Punch versetzt und es wurde wild. Wir haben in Sachen Mentalität alles reingefeuert. Normal muss das Spiel durch den späten Elfer 4:4 ausgehen. Da müssen wir uns an die eigene Nase fassen, dass wir Nürnberg da nochmal zurückkommen lassen.“

Hanno Behrens: "Die Rote Karte war eine Schlüsselszene. Wir waren sehr gut drin, machen fast das 2:0. Dann sind wir einmal nicht wachsam, kriegen dann den Elfmeter und die Rote Karte. Wir hätten hier mindestens einen Punkt verdient gehabt. Das Spiel heute wirft uns aber nicht zurück. Jetzt haben wir leider verloren, auch wenn wir mit zehn Mann alles reingehauen haben."

Andreas Lukse: "Diese Niederlage wirft uns nicht zurück. Wir haben mit zehn Mann eine Riesenmoral bewiesen, waren bis zur roten Karte die klar bessere Mannschaft und aus dem Nichts ist Aue wieder im Spiel. Wir hätten uns das Unentschieden verdient, haben aber auch zu viele Fehler gemacht."

Johannes Geis: "Ich weiß, wie wichtig es ist, für einen Stürmer zu treffen. Michi hat sich gut gefühlt, da bin ich dann kein Egoist. Er ist leider nicht reingegangen, aber ich mache ihm keinen Vorwurf. Nach der Roten Karte haben wir uns voll reingehauen. Die Mannschaft lebt, ist voll da. Jetzt ist die Serie leider gerissen, aber jetzt können wir eine neue mit mehr Siegen starten."

Spieldaten

10. Spieltag, 2. Bundesliga 2019/2020
4 : 3
FC Erzgebirge Aue
62. Dimitrij Nazarov 1:1
75. Jan Hochscheidt 2:1
86. Marko Mihojevic 3:2
90. Christian Krüger 4:3
1. FC Nürnberg
51. Michael Frey 0:1
78. Johannes Geis 2:2
90. Johannes Geis 3:3
Stadion
Erzgebirgsstadion
Datum
18.10.2019 18:30 Uhr
Schiedsrichter
Daniel Schlager
Zuschauer
14000

Aufstellung

FC Erzgebirge Aue
Männel - Kalig - Gonther - Mihojevic - Rizzuto - Fandrich - Riese - Baumgart (81. Krüger) - Nazarov - Hochscheidt (88. Zulechner) - Testroet
Reservebank
Jendrusch, Kempe, Wydra, Samson, Ciftci, Daferner, Strauss, Krüger, Zulechner
Trainer
Dirk Schuster
1. FC Nürnberg
Frey - Hack (87. Lohkemper) - Dovedan (64. Mühl) - Jäger (77. Kerk) - Geis - Behrens - Handwerker - Sörensen - Margreitter - Lukse - Sorg
Reservebank
Lohkemper, Ishak, Medeiros, Gnezda Cerin, Kerk, Valentini, Erras, Mühl, Klandt
Trainer
Fabian Gerber

Ereignisse

21. min Spielstand: 0:0
Asger Sörensen

51. min Spielstand: 0:1
Michael Frey

61. min Spielstand: 0:1
Asger Sörensen

62. min Spielstand: 1:1
Dimitrij Nazarov

64. min Spielstand: 1:1
Lukas Mühl kommt für Nikola Dovedan

75. min Spielstand: 2:1
Jan Hochscheidt

77. min Spielstand: 2:1
Sebastian Kerk kommt für Lukas Jäger

78. min Spielstand: 2:2
Johannes Geis

81. min Spielstand: 2:2
Christian Krüger kommt für Tom Baumgart

86. min Spielstand: 3:2
Marko Mihojevic

87. min Spielstand: 3:2
Felix Lohkemper kommt für Robin Hack

88. min Spielstand: 3:2
Philipp Zulechner kommt für Jan Hochscheidt

90.(+1) min Spielstand: 3:2
Pascal Testroet

90.(+2) min Spielstand: 3:3
Johannes Geis

90.(+4) min Spielstand: 4:3
Christian Krüger

90.(+9) min Spielstand: 4:3
Marko Mihojevic

90.(+9) min Spielstand: 4:3
Martin Männel