Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Hintergründe Samstag, 10.08.2019

"Das tut uns allen gut"

Foto: Sportfoto Zink

Der Club steht in der zweiten Pokalrunde. In Ingolstadt lieferten sich Behrens und Co. mit den Schanzern ein packendes Duell, mit dem Coach Canadi hinterher zufrieden war - und dank eines Neuzugangs.

  • Nachbetrachtung

Die Rollen sind in Pokalrunde eins in der Regel immer recht klar verteilt. Auf der einen Seite der Favorit aus Liga eins oder zwei, auf der anderen Seite der Underdog aus einer unterklassigen Liga. Was auf dem Papier also letztlich nach einer recht eindeutigen Angelegenheit aussieht, ist allzu oft allerdings genau das nicht. Und wenn dann ein Zweitligist auf einen Zweitliga-Absteiger trifft, dann weiß man eigentlich schon vorher, dass die Aufgabe alles andere als leicht werden wird.

„Ingolstadt ist Tabellenführer der 3. Liga, das ist keine Laufkundschaft“, sagte Sebastian Kerk hinterher und resümierte deshalb zufrieden: „Wir sind weitergekommen. Das war das Ziel, das haben wir geschafft, deshalb war es ein guter Abend.“ Das sah auch Trainer Damir Canadi so. „Insgesamt war es aus meiner Sicht ein verdienter Sieg“, bilanzierte der Club-Coach. „Vor der Pause hat man die Nervosität schon noch ein wenig gemerkt. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann noch besser gemacht. Die Mannschaft hat immer an sich geglaubt.“

Nur vier Tage nach der deutlichen 0:4-Niederlage gegen den HSV gab der Club damit die passende Antwort. „Wir wollten Hamburg schnell aus unseren Köpfen bekommen“, sagte Kerk. Und Siegtorschütze Nikola Dovedan ergänzte: „Das tut uns allen gut. Aber wir müssen uns weiter verbessern.“

  • Personal

Auf sechs Positionen veränderte Canadi sein Team in Ingolstadt und schickte seine Mannen auch in einer veränderten Grundordnung auf den Platz. Nach ein paar Minuten Anlaufschwierigkeiten fanden sich Behrens und Co. im 4-3-3 immer besser zurecht. Vor allem nach der Pause entwickelte der Club viel Druck und hätte schon früher in Führung gehen können. Der agile Iuri Medeiros sorgte über den rechten Flügel für viele belebende Elemente.

Und im Zentrum brachte Neuzugang Johannes Geis etwas überraschend gleich von Beginn an Ruhe und Struktur ins Nürnberger Spiel. „Es war nicht geplant, dass er 90 Minuten spielt. Aber er hat es gut gemacht“, erklärte Canadi. Und Geis ergänzte: „Man kann in so einem Spiel auch mal über die Grenzen gehen. Ich habe mich gut gefühlt. Es macht mit den Jungs richtig viel Spaß, auch wenn man gesehen hat, dass mir noch ein paar Prozent fehlen.“

Einen perfekten Einstand feierte auch Andreas Lukse. Der Österreicher stand erstmals in einem Pflichtspiel zwischen den Pfosten des Club-Tores und hielt seinen Kasten gleich sauber. „Wichtig war vor allem, dass wir weitergekommen sind. Dass wir dabei zu Null geblieben sind, ist umso schöner“, so Lukse, der den Platz von Christian Mathenia einnahm. Die etatmäßige Nummer eins trat die Reise nach Ingolstadt aufgrund der anstehenden Geburt seiner Tochter nicht mit an und ist inzwischen stolzer Papa. Herzlichen Glückwunsch!

  • Das sagen die Medien

Kicker.de: Dovedan hievt den Club in Runde 2. Der 1. FC Nürnberg hat die 2. Runde des DFB-Pokal erreicht. Beim Drittligisten Ingolstadt gewannen die Franken knapp mit 1:0. In einer Partie, die der FCI größtenteils auf Augenhöhe gestaltete, fiel das Tor des Tages kurz vor Ende der regulären Spielzeit. Während der Tabellenführer der 3. Liga damit sein erstes Pflichtspiel der Saison verlor, betrieb der Club Wiedergutmachung.

Bild.de: Dovedan herzt den Club weiter. Der Club steht wieder auf! Vier Tage nach der bösen Heim-Klatsche in der Liga gegen den HSV (0:4) meistern die Franken die Pflichtaufgabe im DFB Pokal gegen Drittligist Ingolstadt. Mit dem 1:0 zieht der FCN in die zweite Runde ein, hat 351.000 Euro Geldprämie sicher. Aber es war ganz schön knapp…

  • Das sagen die Fans

Reinhold Ochs (via Facebook): So schlecht war das nicht. Die Schanzer sind keine Laufkundschaft. BVB quält sich gegen Uerdingen. Gladbach tut sich in Sandhausen auch sehr schwer. Pokal halt. Waren gute Phasen im Spiel. Macht Hoffnung.

NpC (via Twitter): Bester Mann: Johannes Geis!!! Auch wenn die ganze Mannschaft stark war, er hat Ruhe und Ordnung in die Offensive gebracht! Top Leistung aber auch von allen!

 

Spieldaten

DFB Pokal, DFB-Pokal 2019/2020
0 : 1
FC Ingolstadt
1. FC Nürnberg
87. Nikola Dovedan 0:1
Stadion
Datum
09.08.2019 20:45 Uhr
Schiedsrichter
Daniel Siebert
Zuschauer
14348

Aufstellung

FC Ingolstadt
Buntic - Kurzweg - Paulsen - Keller - Gaus - Krauße - Thalhammer - Beister (73. Beister, Beister73. ) - Sussek (61. Elva) - Kutschke - Bilbija (57. Kaya)
Reservebank
Knaller, Kotzke, Diawusie, Pintidis, Wolfram, Elva, Kaya, Weiß
Trainer
Jeff Saibene
1. FC Nürnberg
Dovedan - Ishak (88. Erras) - Kerk - Medeiros - Behrens - Geis - Handwerker - Sörensen (76. Margreitter) - Mühl - Valentini (76. Sorg) - Jäger
Reservebank
Klandt, Margreitter, Sorg, Erras, Jäger, Petrak, Hack, Knöll, Palacios
Trainer
Damir Canadi

Ereignisse

57. min Spielstand: 0:0
Fatih Kaya kommt für Filip Bilbija

61. min Spielstand: 0:0
Caniggia Elva kommt für Patrick Sussek

73. min Spielstand: 0:0
Maximilian Beister kommt für Maximilian Beister

76. min Spielstand: 0:0
Georg Margreitter kommt für Asger Sörensen

76. min Spielstand: 0:0
Oliver Sorg kommt für Enrico Valentini

87. min Spielstand: 0:1
Nikola Dovedan

88. min Spielstand: 0:1
Patrick Erras kommt für Mikael Ishak