Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Hintergründe Dienstag, 24.03.2015

Das Manko lautet Effizienz

Foto: Daniel Marr

Der Club gab gegen Bochum 30 Torschüsse ab, traf aber nur einmal ins Tor. René Weiler blickt dennoch zuversichtlich nach vorne. Derweil sind sechs Cluberer auf Länderspielreisen.

19, 27, 30 – in seinen letzten drei Heimspielen hat der 1. FC Nürnberg immer zulegen können - was die Anzahl der Torschüsse angeht. Das Ergebnis hingegen war in allen drei Partien enttäuschend. Gegen den KSC reichten 19 abgegebene Torschüsse immerhin noch zu einem Zähler. Gegen Heidenheim (27 Torschüsse) und Bochum (30 Torschüsse) ging der Club dagegen leer aus.

"Es ist eigentlich Wahnsinn, dass man aus diesen Spielen nur einen Punkt geholt hat", erklärte Trainer René Weiler und gab zu: "Das ist natürlich schon frustrierend. Aber so ist der Fußball." Der Schweizer brachte das aktuelle Manko des Club auf den Punkt: "Wir hatten in den letzten drei Heimspielen über 70 Torabschlüsse, machen daraus aber nur zwei Tore. Wir müssen einfach effizienter werden."

"Nicht nur von Resultaten leiten lassen"

Gegen den VfL Bochum hatte der Club schon in der Anfangsviertelstunde beste Chancen, ließ diese aber ungenutzt. Auch in der Schlussphase, als sich die Mannschaft nach dem zwischenzeitlichen 0:2 durch Peniel Mlapas Anschlusstreffer nochmal herangekämpft hatte, wollte der Ball nicht über die Linie. Mal wurde im Abschluss zu lange gezögert, mal rettete ein Bochumer Abwehrspieler oder der überragende VfL-Keeper Michael Esser, mal scheiterte man am Aluminium, wie Even Hovland bei seinem Kopfball in den Schlussminuten.

"Effizienz ist wichtig und entscheidend im Fußball. Es zählen nun mal die Resultate", sagte Weiler, der allerdings nicht unterschlagen mochte, dass sein Team wie schon teilweise in den Wochen zuvor auch gegen Bochum "eine gute Leistung" abgeliefert hatte. "Man darf sich in der Bewertung der Situation nicht nur von den Resultaten leiten lassen."

Sechs Nationalspieler unterwegs

Die Partie gegen den VfL hatte dem Club-Trainer wieder einige positive Erkenntnisse geliefert, die den 41-Jährigen überzeugt sein lassen, dass "die Ergebnisse auch wieder kommen werden, wenn wir so weitermachen". Zunächst steht nun allerdings eine Länderspielpause an. Auch aus dem Profikader sind einige Club-Akteure unterwegs. Even Hovland, Alessandro Schöpf, Ondrej Petrak, Niklas Stark, Tobias Pachonik und Maximilian Dittgen wurden von ihren Auswahltrainern berufen.

René Weiler steht für die kommenden Trainingseinheiten deshalb nur eine verkleinerte Gruppe zur Verfügung. Der Club-Coach blickt dennoch zuversichtlich voraus und verspricht: "Wir werden die Zeit in der Länderspielpause nutzen, um weitere Fortschritte erkennen zu lassen."

Spieldaten

26. Spieltag, 2. Bundesliga 2014/2015
1 : 2
1. FC Nürnberg
70. Peniel Kokou Mlapa 1:2
VfL Bochum
38. Marco Terrazzino 0:1
64. Simon Terodde 0:2
Stadion
Grundig Stadion
Datum
23.03.2015 19:15 Uhr
Schiedsrichter
Harm Osmers
Zuschauer
25528

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Celustka (78. Stark) - Mössmer (61. Nikci) - Hovland - Pinola - Polak - Petrak - Burgstaller - Schöpf - Kerk (68. Mlapa) - Sylvestr
Reservebank
Rakovsky, Bulthuis, Stark, Koch, Nikci, Mlapa
Trainer
René Weiler
VfL Bochum
Esser - Celozzi - Fabian - Bastians - Abdat (59. Bulut) - Losilla - Latza - 18466 (77. Gregoritsch, Zahirovic87. ) - Eisfeld - Terrazzino - Terodde
Reservebank
Luthe, Cacutalua, Bulut, Cwielong, Zahirovic, Forssell, Gregoritsch
Trainer
Gertjan Verbeek

Ereignisse

14. min Spielstand: 0:0
Nicolas Abdat

38. min Spielstand: 0:1
Marco Terrazzino

40. min Spielstand: 0:1
Patrick Fabian

59. min Spielstand: 0:1
Onur Bulut kommt für Nicolas Abdat

61. min Spielstand: 0:1
Adrian Nikci kommt für Jürgen Mössmer

64. min Spielstand: 0:2
Simon Terodde

68. min Spielstand: 0:2
Peniel Kokou Mlapa kommt für Sebastian Kerk

70. min Spielstand: 1:2
Peniel Kokou Mlapa

75. min Spielstand: 1:2
18466

77. min Spielstand: 1:2
Michael Gregoritsch kommt für 18466

78. min Spielstand: 1:2
Niklas Stark kommt für Ondrej Celustka

85. min Spielstand: 1:2
Danny Latza

87. min Spielstand: 1:2
Adnan Zahirovic kommt für Michael Gregoritsch