Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Montag, 31.12.2018

Das Jahr in Zahlen

Foto: Sportfoto Zink

Hoffnung, Zweifel, Erlösung, Aufstieg – die erste Hälfte des Jahres war eine Achterbahn der Gefühle, doch mit Happy End. Alleine dadurch war das Jahr 2018 für den Club ein voller Erfolg. Die Rückkehr ins Fußballoberhaus ist jedoch kein Zuckerschlecken, was in Hälfte Zwei des Jahres sehr deutlich wurde. fcn.de hat einige Zahlen parat, die dieses ereignisreiche Jahr widerspiegeln.

43 Tore gelangen dem Club in seinen 35 Pflichtspielen. Im heimischen Max-Morlock-Stadion fielen 26 dieser Tore. Am häufigsten netzte Kapitän Hanno Behrens ein, der im gesamten Jahr 2018 auf zehn Tore kommt. Mikael Ishak, Adam Zrelak und Georg Margreitter folgen mit jeweils vier Buden. Insgesamt konnten sich 18 verschiedene Spieler von den Club-Fans feiern lassen. 

12 Torschüsse feuerte der FCN im Durchschnitt pro Spiel ab. Insgesamt wurde im Jahr 2018 422-mal auf ein gegnerisches Gehäuse geschossen. Wenig überraschend stand der Torhüter des SV Linx im DFB-Pokal am häufigsten unter Beschuss, gleich 35 Abschlüsse gingen in seine Richtung, obwohl am Ende nur ein knapper 2:1-Sieg für den 1. FC Nürnberg auf der Anzeigetafel stand.

15.341 Pässe spielten sich die Profis des Club zu, durchschnittlich macht das 438 Pässe pro Spiel. Der Unterschied zwischen der ersten und der zweiten Bundesliga ist dabei deutlich zu erkennen. 62 Pässe weniger konnten sich Behrens, Ishak und Co. im Oberhaus pro Partie zuspielen.

1.215.325 Zuschauer machten sich im Jahr 2018 auf dem Weg ins Stadion, um den Club spielen zu sehen. Im Schnitt kamen 34.724 zu einem Spiel des FCN, wobei es satte 16.435 Zuschauer mehr in der Bundesliga sind. Das Max-Morlock-Stadion war zweimal ausverkauft – beim dramatischen Zweitliga-Finale gegen Düsseldorf und beim Spiel gegen den VfB Stuttgart. Das Derby gegen Greuther Fürth besuchten 47.489 Zuschauer. Zu den 16 Heimspielen kamen im Schnitt knapp 36.000 Besucher und sahen dabei nur fünf Niederlagen.

3.846 Kilometer rannten und ackerten die Club-Profis auf dem Platz. Spitzenreiter in der Rückrunde der zweiten Bundesliga ist mit weitem Abstand Hanno Behrens (191 Kilometer). In der laufenden Bundesligasaison spulte bis jetzt Georg Margreitter die meisten Kilometer ab (178). Was die Laufleistung angeht, ist der Club übrigens auf dem neunten Tabellenplatz der Bundesliga, knapp vor RB Leipzig und dem FC Bayern München.

29 Spieler ließ Michael Köllner 2018 von Beginn an ran. Wer sich am häufigsten über einen Einsatz in der Startelf freuen durfte, war Tim Leibold. Der Außenverteidiger kommt auf 33 Pflichtspieleinsätze und verweist damit Georg Margreitter auf den zweiten Rang mit 32 Einsätzen. Leibold hat dadurch auch die meisten Einsatzminuten aller Club-Spieler auf dem Buckel. Insgesamt 2.972 Minuten stand er für den FCN auf dem Platz. Zuletzt durfte sich Kevin Goden im Spiel gegen Bayer Leverkusen in die Liste der Starter eintragen. Am häufigsten von der Bank kam Adam Zrelak. Insgesamt 13-mal wurde der Slowake als Joker eingesetzt.