Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Samstag, 05.03.2011

Das ganze Frankenland jubelt über seinen Club

5:0 gegen St. Pauli! Christian Eigler trug sich mit vier Buden in Geschichtsbücher ein. Heckings Team zum siebten Mal ungeschlagen!

Foto: Daniel Marr

„Glückwunsch an Nürnberg!“, gratulierte St. Pauli-Trainer Holger Stanislawski als fairer Verlierer nach dem 5:0 des Club über seinen Verein. „Wir haben nie den Zugriff auf das Spiel gefunden und auch in der Höhe verdient verloren. Man darf sich mal auf den Arsch setzen, muss dann aber wieder aufstehen.“ Dieter Hecking lobte seine Jungs nach der Partie – überhaupt nicht selbstverständlich für den 46-Jährigen – mit nur einem Wort: „Überragend!“

Überragend war auch die Stimmung, die einmal mehr in dieser Saison das Frankenland ergriff. „Europapokal“ schallte es nach dem Fußball-Fest über den Hamburger Kiez-Club aus über 45.000 Cluberer-Kehlen – zuletzt erlebten die Club-Fans eine derartige Euphorie in der Pokalsieger-Spielzeit 2006/07. Sieben Spiele ungeschlagen ist der Club in diesem Jahr 2011 – erst eine Partie ging verloren, beim 0:1 gegen Borussia Mönchengladbach kämpfte der Club nicht nur gegen die „Fohlen“, sondern auch gegen Schiedsrichter Babak Rafati… Vergangenheit!

Christian Eigler: „Ein einmaliges Erlebnis!“

5:0 hieß es zuletzt am 22. Oktober 1993 für den Club, damals besiegte der Club den VfB Leipzig. Ein gewisser Dieter Hecking stand damals in der Elf der Sachsen, dieses Mal war es die richtige Seite, die er gewählt hatte. Der Sieg über St. Pauli war ein Sieg für die Geschichtsbücher.

Wer sich Sorgen machte, dass der Club die Verletzungen von Abwehrspieler Juri Judt und Stoßstürmer Julian Schieber nicht kompensieren könnte, sah sich am 25. Spieltag der Bundesliga eines besseren belehrt. Timothy Chandler ersetzte Juri Judt souverän und Christian Eigler auf der Schieber-Position zog eine wahre Eigler-Show ab. Vier (!) Tore in Folge machte der gebürtige Franke. „Mich macht stolz, wie die Mannschaft auftritt und sich auch von Verletzungen nicht aus der Spur bringen lässt“, erklärte Dieter Hecking in der Pressekonferenz nach der Partie.

Bundesliga-Torpremiere für Philipp Wollscheid

Eigler mit rechts, Eigler mit links, Eigler mit rechts, Eigler mit links  - so stand es schwarz auf weiß in den Statistiken – ganz so nüchtern fielen die Tore freilich nicht. Nach 17 Minuten stand es bereits 3:0 – Christian Eigler hatte bereits zwei Mal getroffen. St. Pauli geschockt. "Im Profifussball habe ich noch nie vier Tore in einem Spiel geschossen, das letzte Mal muss das in der A-Jugend der Fall gewesen sein. Es war ein einmaliges Erlebnis, ein echtes Feuerwerk im Stadion", erzählte ein überglücklicher Christian Eigler nach dem Spiel.

Nicht zu vergessen ist die Bundesliga-Torpremiere von Youngster Philipp Wollscheid. Philipp widmete seinen Treffer zum 1:0 nach scharf geschossener Ecke von Mehmet Ekici seiner Oma, die am Samstag 70. Geburtstag feierte. Sein Comeback nach achtwöchiger Verletzungspause feierte Ilkay Gündogan – mit einem Spezialschuh von Club-Ausrüster adidas wirbelte „Illy“ ab der 61. Minute endlich wieder mit seinen Kollegen und hatte ein Kribbeln im Bauch: „Es hat sich wie mein erstes Bundesliga-Spiel angefühlt.“

Jungs, danke für dieses tolle Fußballspiel!