Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Freitag, 21.11.2008

DAS Derby: Ganz Franken fiebert schon!

Das 252. Derby - ganz Franken fiebert dem Hit zwischen dem Club und der SpVgg Greuther Fürth entgegen. Am Sonntag, 23.11.08, werden zum Zweitliga-Knaller um 14 Uhr 45.000 Fans im easyCredit-Stadion erwartet. Resttickets an den Stadionkassen gibt es am Sonntag ab 10 Uhr.

Der Blick geht nach oben: Michael Oenning vor dem Derby (Foto: Jens Ballon)

Die Statistik aus den bisher 251 Derbys spricht für die Gastgeber: 136 mal gewann der Club, 70 mal die Färdder, und 45 mal trennten sich beide Kontrahenten schiedlich, friedlich Unentschieden. Die aktuelle Tabelle spricht eher für die SpVgg Greuther Fürth, der Nachbar hat (noch) fünf Punkte mehr auf dem Konto. "Es geht hier doch nicht um die Favoritenrolle, sondern darum, dass Greuther Fürth ein starker Gegner ist", sind Michael Oenning solche Zahlenspielereien indes reichlich egal. Der Club-Coach: "Ich bin zuversichtlich!" Sein Gegenüber Benno Möhlmann hofft spaßeshalber auf "ein 8:8!"

Generalproben sind geglückt

Die "Generalprobe" vor einer Woche ist beiden Mannschaften jedenfalls geglückt. Der Nachbar aus Fürth drehte in einem furiosen Schlussspurt das 1:3 gegen den MSV Duisburg noch in ein 4:3, der Club gewann das "kleine Derby" beim FC Ingolstadt mit 3:0. Oenning: "Fürth wird nicht mit Freude gesehen haben, dass wir gewonnen haben und wieder auf dem Weg sind, erfolgreich zu werden." Und auch Sportdirektor Martin Bader fiebert im CLUBmagazin dem Anstoß entgegen: "Da haben alle die, die unten das Trikot unseres 1.FCN auf dem Rasen tragen, die große Chance, wieder ein neues Kapitel an der Geschichte des Derbys zu schreiben."

Ob es Änderungen in der Startaufstellung geben wird, ließ Oenning in der Spieltagspressekonferenz am Freitag, 21.11.08, offen. Klar ist aber, dass die in Ingolstadt fehlenden Angelos Charisteas und Jaouhar Mnari ihre Verletzungen bzw. Erkrankungen auskuriert haben und wieder fit sind. Auch Dominic Maroh, der am Mittwoch mit einer Erkältung hatte aussetzen müssen, ist wieder auf dem Damm.

Herbert Fandel pfeift im easyCredit-Stadion

Für das Derby schickt der DFB einen seiner besten Schiedsrichter: Herbert Fandel, der Pianist aus Kyllburg, kommt mit der Erfahrung von 243 Erst- und 59 Zweitligaspielen; dazu kommen weitere 78 Einsätze bei Länder- und Europacupspielen. An den Seitenlinien assistieren Christian Schräer und Karl-Markus Schumacher.