Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Hintergründe Sonntag, 20.09.2015

"Das bisher beste Spiel der Saison"

Foto: Daniel Marr

Der Sieg gegen Sandhausen war überzeugend – auch dank einer neuen Mittelfeldzentrale. Einen Grund zum Abheben sieht der Trainer allerdings nicht.

Irgendwie beschlich einen nach dem Spiel gegen den SV Sandhausen das Gefühl, manche Szenen in ähnlicher Form schon mal erlebt zu haben. Da war zum einen das Nürnberger 1:0, das Hanno Behrens erzielte. Wie zwei Wochen zuvor gegen Düsseldorf. Wieder stand der Mittelfeldspieler nach einem Pfostentreffer goldrichtig, erneut drückte er den Abpraller zielsicher ins Netz.

Auch beim zweiten Treffer hatte man ein kurzes Déjà-vu. Jan Polak hieß der Torschütze. Wie im ersten Heimspiel der Saison gegen den 1. FC Heidenheim. Wieder hatte der Tscheche mit links getroffen, wie damals in der Schlussphase, und erneut technisch durchaus anspruchsvoll. In einem entscheidenden Punkt unterschied sich die Partie allerdings von dem bisherigen Spielen dieser Saison: Der Club zeigte eine durchweg starke Leistung, war über 90 Minuten die klar tonangebende Mannschaft und landete einen souveränen Heimsieg.

Neue Mittelfeldzentrale

Folglich resümierte auch Trainer René Weiler nach der Partie: "Das war das bisher beste Spiel in dieser Saison." Was dem Schweizer besonders gefiel: "Wir waren das erste Mal richtig aktiv und haben das Spiel bestimmt." Hinzu kam eine enorme Präsenz, sowohl im Spiel mit als auch gegen den Ball. "Wir haben den Gegner früh angelaufen, ihm keine Luft zum Atmen gelassen und uns so auch spielerische Momente erarbeitet."

Kevin Möhwald durfte dieses Mal im offensiven Mittelfeld ran, war dort viel unterwegs und an vielen guten Aktionen beteiligt. Zusammen mit Hanno Behrens und Tim Leibold bildete der Neuzugang von Rot-Weiß Erfurt eine komplett neuformierte Mittelfeldzentrale – die bestens harmonierte. "Wir sind einfach richtig gut reingekommen, haben die Zweikämpfe gewonnen, gut Fußball gespielt. So muss man es machen", erklärte Hanno Behrens.

Gute Leistung bestätigen

Auch sein Nebenmann Tim Leibold, den René Weiler durchaus überraschend ins defensive Mittelfeld neben Behrens beorderte hatte, zeigte sich zufrieden. "Das war ein Schritt nach vorne", so Leibold, der allerdings auch gleich anmerkte: "Aber wir haben noch Luft nach oben." Auch René Weiler wollte den Sieg nicht zu hochhängen. "Wir wollen nach diesem einen Spiel nicht wieder abheben."

Vielmehr gilt es nun, den positiven Trend zu bestätigen. "Wir wollen es jetzt schaffen, mal zwei, drei Spiele hintereinander konstant und konsequent gut zu spielen", so der Club-Coach, der mit seinen Mannen bereits am Dienstag, 22.09.15, um 17.30 Uhr in Kaiserslautern gastiert. "Das wird eine schwierige Aufgabe", weiß Tim Leibold, "aber wir wollen versuchen, dort etwas zu holen."

Spieldaten

7. Spieltag, 2. Bundesliga 2015/2016
2 : 0
1. FC Nürnberg
18. Hanno Behrens 1:0
82. Jan Polak 2:0
SV Sandhausen
Stadion
Grundig-Stadion
Datum
19.09.2015 12:00 Uhr
Schiedsrichter
Arne Aarnink
Zuschauer
23378

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Brecko - Hovland - Bulthuis - Sepsi - ?? - Behrens - Burgstaller (90. Sylvestr) - Schöpf - Leibold - Blum (79. Polak)
Reservebank
Rakovsky, Füllkrug, Gíslason, Petrak, Polak, Hercher, Sylvestr
Trainer
René Weiler
SV Sandhausen
Knaller - Klingmann - Kister - Hübner - Paqarada - Kulovits - Linsmayer (87. Stolz) - Bieler (62. Zillner) - Kratz (62. Jovanovic) - Kosecki - Wooten
Reservebank
Kühn, Hammann, Roßbach, Schulz, Stolz, Zillner, Jovanovic
Trainer
Alois Schwartz

Ereignisse

18. min Spielstand: 1:0
Hanno Behrens

48. min Spielstand: 1:0
Dave Bulthuis

62. min Spielstand: 1:0
Robert Zillner kommt für Alexander Bieler

62. min Spielstand: 1:0
Ranisav Jovanovic kommt für Kevin Kratz

63. min Spielstand: 1:0
Denis Linsmayer

67. min Spielstand: 1:0
Florian Hübner

79. min Spielstand: 1:0
Jan Polak kommt für Danny Blum

82. min Spielstand: 2:0
Jan Polak

85. min Spielstand: 2:0
Niclas Füllkrug kommt für

87. min Spielstand: 2:0
Dominik Stolz kommt für Denis Linsmayer

90. min Spielstand: 2:0
Jakub Sylvestr kommt für Guido Burgstaller

90.(+2) min Spielstand: 2:0
Niclas Füllkrug