Montag, 06.09.2021

Darmstadt gewinnt 5. „Willkommen im Fußball“-Cup

Fotos: fcn.de

In der Länderspielpause veranstaltete der 1. FCN zum fünften Mal mit dem "Willkommen im Fußball"-Cup einen großen Turniertag ganz im Zeichen der Integration von Geflüchteten.

In Kooperation mit der DFL Stiftung sowie der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und dem SportService der Stadt Nürnberg setzt sich der 1. FC Nürnberg seit sechs Jahren mit seinen Partnervereinen für die sportliche Integration von Flüchtlingen ein. Sieben Mannschaften waren der Einladung des 1. FC Nürnberg an den Sportpark Valznerweiher am Samstag, 04.09.21, gefolgt und trugen bei sommerlichem Wetter einen sportlichen Wettkampf im Turniermodus aus. Der 1. FC Nürnberg stellte selbst eine Mannschaft.

Somit traten acht Teams mit geflüchteten Spieler:innen gegeneinander an: „Champions ohne Grenzen“ Berlin, Darmstadt, VfL Nürnberg, Spielvereinigung Greuther Fürth, die zwei Nürnberger Hobbymannschaften „Eritrea Kickers“ und „Meisterkickers“ sowie zwei Teams des 1. FC Nürnberg. Zum Turnierstart gaben die U15-Mädchenmannschaften des SGV Nürnberg gegen DJK Nürnberg-Eibach ein Einlagespiel, bevor die Teams in Gruppe A und B starteten.

Dr. Thomas Grethlein und Andrea Ackermann eröffneten das Turnier

Der Aufsichtsratsvorsitzende des 1. FC Nürnberg, Dr. Thomas Grethlein, gab pünktlich um 11 Uhr mit Andrea Ackermann, der Integrationsbeauftragten des SportService der Stadt Nürnberg, den Anpfiff für das Turnier. "Mit der fünften Auflage des ‚Willkommen im Fußball-Cup‘ zeigt der FCN, dass er sich nachhaltig engagiert und das Thema Integration im Rahmen seines gesellschaftlichen Engagements ernst nimmt. Der Fußball spricht eine Sprache, die jeder versteht. Ich bin sehr angetan, mit welchem Feuereifer die jungen Männer auch heute hier wieder dabei sind“, sagte Thomas Grethlein. 

Auch wenn das Gemeinschaftsgefühl über allem stand, unterstrichen die Teams in den jeweils 2x12 Minuten dauernden Partien ihre sportliche Siegermentalität und so unterschiedlich die Zusammensetzung der Teams, so einhellig die Freude am gemeinsamen Fußballfest. Egal ob die jungen Kicker aus Eritrea, Afghanistan oder Syrien stammten, das Zusammenspiel und Verständnis mit ihren Mannschaftskollegen war beachtlich.

Darmstadt gewinnt den Cup 2021

Im kleinen Finale setzte sich der VfL Nürnberg in einem spannenden Spiel gegen die „Champions ohne Grenzen Berlin“ durch und eroberte den dritten Platz. Im Endspiel gab es ein 1:1 der besseren Art zu sehen, sodass die Kontrahenten von Darmstadt und Gastgeber 1. FC Nürnberg jeweils drei Schützen zum Achtmeter schickten. Mit dem siebten Achtmeter sicherte sich Darmstadt den Cup-Gewinn. Mit dem Schlusspfiff gab es ausgelassenen Jubel bei den Siegern und Respekt von den Spielern der teilnehmenden Teams.

Nach der gebührenden Ehrung der Sieger fanden sich im Anschluss alle Teilnehmenden für ein gemeinsames Foto zusammen.

Hannes Orth: „Auch kulturell etwas mitnehmen“

Abgerundet wurde das Turnier von einem bunten, Corona-konformen Rahmenprogramm. Abends ließen die Teilnehmer:innen bei spätsommerlichen Temperaturen den Tag bei afrikanisch-arabischem Essen auf dem Rasen abgekämpft aber gut gelaunt ausklingen. Am Sonntagvormittag fanden sich die Teilnehmer:innen des Turniers nochmals zusammen, denn der FCN bot drei „Clubverführungen“ durch die Nürnberger Altstadt, am Reichsparteitagsgelände und durch Zabo an. 

„Neben dem Fußball ist es uns wichtig, dass die Geflüchteten auch kulturell etwas von Nürnberg und unserem Verein mitnehmen“, sagte Hannes Orth, Bereichsleiter CSR beim 1. FC Nürnberg, zur Abrundung des Turniers. Der 1. FC Nürnberg bedankt sich bei allen Teilnehmenden und Organisatoren, die den "Willkommen im Fußball"-Cup zu einem großen integrativen Erfolg gemacht haben.

Integratives Engagement seit 2015 

Der 1. FC Nürnberg engagiert sich seit 2015 im Rahmen des bundesweiten Programms „Willkommen im Fußball“ in Zusammenarbeit mit dem SportService der Stadt Nürnberg sowie den Amateurvereinen SG Viktoria Nürnberg-Fürth 1883 e.V. und dem ASN Pfeil Phoenix e.V. als lokales „Willkommen im Fußball“-Bündnis für Geflüchtete. Beim ASN Pfeil Phoenix und SG Viktoria Nürnberg-Fürth trainieren die Integrationsmannschaften des 1. FC Nürnberg – sowohl Mädchen- als auch Jungen-Teams. Jungen Geflüchteten soll darüber der Zugang zum Sport und ein Einstieg in den organisierten Vereinsfußball sowie darüber in die Gesellschaft erleichtert werden.


]]>