Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Stimmen zum Spiel Montag, 16.10.2017

Darmstadt - 1. FCN: "Der Sieg gibt unheimlich Selbstvertrauen"

Foto: Sportfoto Zink

Die Lilien und der Club schlossen den 10. Spieltag ab. Hier gibt's die Stimmen zur Begegnung am Böllenfalltor.

Michael Köllner: „Wir sind sehr glücklich, dass wir dieses Spiel nach der Länderspielpause mit drei Punkten abschließen konnten. Uns war bewusst, was uns hier erwartet. Umso glücklicher bin ich, dass unsere jungen Burschen dem Druck Stand gehalten haben, vor allem nach dem frühen 0:1. Wir haben es nach zehn Minuten besser gemacht und sind mit dem 1:1 belohnt worden. Nach der Pause haben wir über die Seiten mehr Druck gemacht, das war dann auch so etwas wie der Dosenöffner. Wir hatten ein erstklassiges Umschalt- und Konterspiel. Der einzige Vorwurf  ist, dass wir das Spiel früher hätten entscheiden müssen. Aber mit wie viel Leidenschaft die Mannschaft am Ende verteidigt hat, war schon stark. Dieser Sieg gibt uns unheimlich Selbstvertrauen in unser Spiel.“

Torsten Frings (Darmstadt 98): „Wir haben bis zur 55. Minute ein Top-Spiel gemacht und hatten die Partie relativ im Griff. Wir sind gut reingekommen und verdient in Führung gegangen. Durch einen individuellen Fehler holen wir Nürnberg dann zurück ins Spiel. Nürnberg hatte dann zwar viel Ballbesitz, aber bis zur 55. Minute eigentlich keine Chancen. Durch das 1:2 verändert sich dann unser Spiel. Wir haben hinten etwas geöffnet und Nürnberg hat dann Qualitäten. Letztlich schießen wir wieder drei Tore, aber es reicht trotzdem nicht. Wir müssen schleunigst die individuellen Fehler abstellen, kühlen Kopf bewahren und weiterarbeiten.“

Mikael Ishak: „Darmstadt hatte zu Beginn viel Energie. Nach den ersten zehn Minuten haben wir das Spiel dann kontrolliert. Wir waren zweimal mit zwei Toren vorne und lassen Darmstadt immer nochmal rein ins Spiel. Das darf nicht passieren. Aber wir sind natürlich zufrieden. Darmstadt ist eine starke Mannschaft. Vor allem nach der Pause haben wir es sehr gut gespielt. Wir hätten es nur früher entscheiden müssen. Insgesamt sind wir momentan gut unterwegs. Und so ein Sieg gibt natürlich Selbstvertrauen.“

Eduard Löwen: „Der Sieg heute war sehr wichtig und gibt uns Selbstvertrauen. In dieser Liga ist alles sehr eng. Für mich war diese Woche natürlich toll mit dem Debüt in der Nationalmannschaft, dem Tor und dem Sieg heute. Aber man muss immer demütig bleiben, es kann auch wieder schnell anders gehen. Deshalb gilt es, weiter hart zu arbeiten.“

Spieldaten

10. Spieltag, 2. Bundesliga 2017/2018
3 : 4
SV Darmstadt 98
6. Yannick Stark 1:0
72. Felix Platte 2:3
87. Eduard Löwen (Eigentor) 3:4
1. FC Nürnberg
23. Cedric Teuchert 1:1
51. Mikael Ishak 1:2
58. Cedric Teuchert 1:3
74. Tim Leibold 2:4
Stadion
Datum
16.10.2017 20:30 Uhr
Schiedsrichter
Bibiana Steinhaus
Zuschauer
17100

Aufstellung

SV Darmstadt 98
Mall - Steinhöfer - Banggaard - Sulu - Holland - Stark (84. Sirigu) - 18466 - Kempe - 18466 (63. Sobiech) - Großkreutz (60. McKinze Gaines 2) - Platte
Reservebank
Stritzel, Höhn, Kamavuaka, McKinze Gaines 2, Sirigu, Maclaren, Sobiech
Trainer
18466
1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Valentini - Mühl - Ewerton José - Kammerbauer (46. Leibold) - Erras - Behrens - ?? - Löwen - Teuchert (87. Werner) - Ishak
Reservebank
Bredlow, Brecko, Leibold, Fuchs, Petrak, Werner, Salli
Trainer
Michael Köllner

Ereignisse

6. min Spielstand: 1:0
Yannick Stark

23. min Spielstand: 1:1
Cedric Teuchert

36. min Spielstand: 1:1
unbekannt

46. min Spielstand: 1:1
Tim Leibold kommt für Patrick Kammerbauer

51. min Spielstand: 1:2
Mikael Ishak

58. min Spielstand: 1:3
Cedric Teuchert

60. min Spielstand: 1:3
Yannick Stark

60. min Spielstand: 1:3
Orrin McKinze Gaines 2 kommt für Kevin Großkreutz

63. min Spielstand: 1:3
Artur Sobiech kommt für 18466

72. min Spielstand: 2:3
Felix Platte

74. min Spielstand: 2:4
Tim Leibold

84. min Spielstand: 2:4
Sandro Sirigu kommt für Yannick Stark

87. min Spielstand: 3:4
Eigentor: Eduard Löwen

87. min Spielstand: 3:4
Tobias Werner kommt für Cedric Teuchert

89. min Spielstand: 3:4
Miso Brecko kommt für